Google Translate - Verwirrte KI kündigte das Ende der Welt an

Die hinter Google Translate steckende Künstliche Intelligenz hat auf manche Eingaben recht seltsame Übersetzungen geliefert, die sogar die Rückkehr von Jesus ankündigten.

von Georg Wieselsberger,
24.07.2018 07:04 Uhr

Google Translate: Seltsame Fehler der KI. (Bildquelle: Motherboard)Google Translate: Seltsame Fehler der KI. (Bildquelle: Motherboard)

Google bietet seinen Übersetzungsdienst Google Translate in mehr als 100 Sprachen an und wird von mehr als 50 Millionen Nutzern pro Tag verwendet. Für eine höhere Genauigkeit nutzt Google im Hintergrund auch eine Künstliche Intelligenz, die allerdings bei manchen weniger genutzten Sprachen gelegentlich sehr wirre Übersetzungen liefert.

Lernende KI für Civilization - KI-Revolution aus Deutschland

Das Ende der Welt

Motherboard berichtet beispielsweise darüber, dass die achtzehnfache Eingabe des Wortes »dog« bei einer Übersetzung von Maori in Englisch einen vollkommen anderen Text hervorbrachte:

"Die Weltuntergangs-Uhr steht auf drei Minuten vor Zwölf. Wir erleben Charaktere und dramatische Entwicklungen in der Welt, die andeuten, dass wir uns dem Ende der Zeit und der Rückkehr von Jesus immer weiter nähern."

Ähnlich seltsam ist eine Übersetzung von goo, wenn es 13 Mal eingegeben und dann von Somali in Englisch übersetzt wird: »Schneide den Penis in Stücken ab, schneide ihn in Stücke.«

Künstliche Intelligenz in Spielen - Teil 1: Geist aus der Maschine

Keine Dämonen, nur Datenmüll

Viele der besonders merkwürdigen Übersetzungen deuten laut Motherboard an, dass hier die Bibel als Referenz verwendet wurde und manche Gläubige im Web scheinen sogar Dämonen zu befürchten. Doch die wissenschaftliche Erklärung ist etwas einfacher. Laut Google nutzt die KI auch Übersetzungen im Internet für Lernzwecke und wenn Unsinn in ein System eingegeben werde, käme eben auch Unsinn heraus.

Mit irgendwelchen privaten Mitteilungen, die seltsame Übersetzungen enthalten, lasse sich Google Translate aber nicht beeinflussen, da das System keinen Zugriff auf solche Daten habe. Einige der seltsamen Übersetzungen wurden von Google in der Zwischenzeit behoben, andere allerdings noch nicht. Warum manche Nutzer überhaupt auf die Idee kommen, 18x dog oder 13x goo einzugeben, wird aus dem Artikel allerdings auch nicht klar.

Kaufberatung: Die besten Gaming-Monitore

Texturen in Spielen - 3D-Grafik im Wandel der Zeit 6:55 Texturen in Spielen - 3D-Grafik im Wandel der Zeit


Kommentare(66)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen