Grafikkarten-Preise im Check: Hält der Abwärtstrend auch im April weiter an?

Zuletzt gab es bei den Preisen für Grafikkarten immer wieder erfreuliche Nachrichten. Wir schauen uns an, ob diese Entwicklung in den letzten vier Wochen angehalten hat.

von Kay Nordenbrock,
11.04.2022 14:25 Uhr

Im April fallen die Preise für GPUs weiter. Im April fallen die Preise für GPUs weiter.

Dieses Jahr sind die Preise für neue Grafikkarten bereits klar gesunken. Auch im April geht diese Talfahrt weiter, wie unsere aktuelle Analyse zeigt.

Bereits im März sind einige Modelle der UVP recht nahegekommen. Mittlerweile erreicht eine High-End-Grafikkarte sowie eine Low-End-GPU von AMD seine unverbindliche Preisempfehlung. Bei Nvidias Modellen sind wir noch weiter von der UVP entfernt, auch wenn hier die Preise ebenfalls gesunken sind. 

Für unsere Analyse haben wir aktuelle Grafikkarten in fünf Leistungsklassen unterteilt und jeweils ein repräsentatives Modell auf der Vergleichsplattform Geizhals.de herausgesucht. 

RTX 3090 und RX 6900 XT: UVP Im High-End-Segment teils erreicht

Im High-End-Segment sind die Preise von beiden Herstellern um mehrere Hundert Euro im Vergleich zum Vormonat gesunken. Die RTX 3090 von Gigabyte ist jetzt für knapp unter 2.000 Euro zu haben, was natürlich immer noch eine ganze Stange Geld ist. Die Radeon 6900 XT von XFX hingegen kommt mit 1.099 Euro bei der von AMD vorgegebenen UVP an. 

Gigabyte Geforce RTX 3090 Gaming OC 24G Quelle: Geizhals.de

XFX Radeon RX 6900 XT Quelle: Geizhals.de

Demnach ist natürlich auch der Aufpreis zur UVP bei den oben gezeigten Modellen gesunken beziehungsweise so gut wie ganz verschwunden: 

GrafikkarteAufpreis zur UVP vor einem MonatAufpreis zur UVP heute
RTX 309032 Prozent18 Prozent
RX 6900 XT19 Prozent1 Prozent

RTX 3080 (10 GByte) und RX 6800 XT: Die Preise purzeln, aber UVP ist noch weit weg

In dieser Leistungsklasse gibt es die RTX 3080 (10 GByte) von MSI seit Langem wieder für knapp unter 1.000 Euro. Noch etwas günstiger ist die RX 6800 XT von XFX. Beide Karten liegen aber noch rund 250 Euro über der UVP:

MSI GeForce RTX 3080 Ventus 3X Quelle: Geizhals.de

XFX Speedster MERC 319 Radeon RX 6800 XT Quelle: Geizhals.de

Beim Aufpreis zur UVP sind sich die beiden Modell recht nahe und liegen knapp über beziehungsweise unter 30 Prozent: 

GrafikkarteAufpreis zur UVP vor einem MonatAufpreis zur UVP Heute
RTX 3080 (10 GByte)49 Prozent31 Prozent
RX 6800 XT45 Prozent28 Prozent

RTX 3070 und RX 6700 XT: Auch in dieser Leistungsklasse ist AMD näher an der UVP

Die RTX 3070 von Gainward bekommt ihr im April für unter 700 Euro. Das sind immer noch rund 150 mehr als die UVP, aber ein besserer Preis als die 862 Euro aus dem Vormonat. Bei AMD hat die RX 6700 XT von XFX 150 Euro im Preis nachgelassen im Vergleich zum Vormonat. 

Gainward GeForce RTX 3070 Phoenix V1 (LHR) Quelle: Geizhals.de

XFX Radeon RX 6700 XT Quelle: Geizhals.de

An die UVP kommen auch in dieser Preisklasse allerdings keine der beiden Karten. Bis dahin sind es noch knapp 20 Prozent bei AMD und fast 30 Prozent bei Nvidia. 

GrafikkarteAufpreis zur UVP vor einem MonatAufpreis zur UVP Heute
RTX 3070 57 Prozent27 Prozent
RX 6700 XT47 Prozent18 Prozent

RTX 3060 und RX 6600 XT: Beide Modelle für deutlich unter 500 Euro

Die RTX 3060 hat im letzten Monat noch deutlich über 500 Euro gekostet. Nun ist das Modell von Gainward für knapp 450 Euro zu haben. Zur UVP fehlt aber noch ein Stückchen. Dieser ist die RX 6600 XT von XFX schon etwas näher, auch wenn sie in Euro-Zahlen mit 470 Euro etwas mehr kostet: 

Gainward GeForce RTX 3060 Ghost Quelle: Geizhals.de

XFX Speedster SWFT 210 Radeon RX 6600 XT Quelle: Geizhals.de

Die RTX 3060 ist in diesem Monat mit 36 Prozent über der UVP sogar prozentual das Spitzenmodell (in negativer Hinsicht). AMDs Pendant steht mit 24 Prozent über der UVP besser, aber auch nicht berauschend da. 

GrafikkarteAufpreis zur UVP vor einem MonatAufpreis zur UVP Heute
RTX 3060 61 Prozent36 Prozent
RX 6600 XT31 Prozent24 Prozent

RTX 3050 und RX 6500 XT: Die Low-End-Karte von AMD gibts zur UVP

Im günstigsten Leistungssegment hat Nvidia die Schwelle von 300 Euro durchbrochen. Die RTX 3050 von Asus bekommt ihr ab rund 280 Euro. Die RX 6500 XT ist dagegen mit einem Preis von 209 Euro bei seiner UVP angekommen:

ASUS Phoenix GeForce RTX 3050 Quelle: Geizhals.de

PowerColor Radeon RX 6500 XT Fighter Quelle: Geizhals.de

Das AMD-Modell hat die UVP erreicht, aber auch die RTX 3050 ist mit 15 Prozent über dem empfohlenen Preis klar weniger weit entfernt als noch vor vier Wochen: 

GrafikkarteAufpreis zur UVP vor einem MonatAufpreis zur UVP Heute
RTX 3050 25 Prozent15 Prozent
RX 6500 XT8 Prozent0 Prozent

Fazit: Wir kommen der UVP immer näher

Die letzten Monate kennen nur eine Richtung für Grafikkarten-Preise: nach unten. Die ersten Karten von AMD haben in diesem Monat ihre UVP mit einigen Modellen erreicht und wir hoffen, dass noch weitere nachziehen. 

Insgesamt ist Nvidia prozentual noch weiter von der UVP entfernt als sein Konkurrent, aber auch hier sinken die Preise momentan Monat für Monat. Wenn dieser Trend noch länger anhält, könnten wir bald auch die ersten RTX-Modelle zur unverbindlichen Preisempfehlung sehen. 

Mehr zum Thema Grafikkarten-Preise, nächste Generation und was sich jetzt lohnt, hört ihr in unserem Podcast zum Thema:

Link zum Podcast-Inhalt

Ist jetzt die richtige Zeit, eine neue Grafikkarte zu kaufen oder sinken die Preise noch weiter? Habt ihr vielleicht sogar schon zugeschlagen oder ein Modell im Blick? Oder wollt ihr auf die kommenden Generationen von AMD und Nvidia warten? Lasst es uns gerne wissen. 

zu den Kommentaren (54)

Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.