Grafikkartenpreise: Werden RTX 3080 und Co. noch günstiger?

Sinken die Preise für Spielergrafikkarten wie Nvidias Geforce RTX 3080 und Co. weiter? Wir sehen uns die aktuellen Preise bei Händlern und bei Ebay an.

von Alexander Köpf,
02.07.2021 06:54 Uhr

Die Preise für Grafikkarten halten uns schon seit fast einem dreiviertel Jahr auf Trab. Teilweise kosteten RTX 3080 und Co. das Dreifache der unverbindlichen Preisempfehlung. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Sowohl Scalper, Miner, als auch die generell hohe Nachfrage bedingt durch zunehmende Arbeit im Homeoffice und der Bedarf an Halbleiterprodukten anderer Industriezweige, wie beispielsweise dem Automobil- und Smartphone-Sektor, spielen eine Rolle. Wiederkehrende Produktionsausfälle im Laufe der Corona-Pandemie haben die Kapazitäten ebenfalls gestört.

Grob seit Mitte bis Ende Mai erleben wir allerdings eine Trendwende, die Preise für die Grafikkarten fallen sukzessive. Wir schauen uns daher einmal an, wie der aktuelle Stand ist. Werden Grafikkarten langsam erschwinglich und was könnten gegebenenfalls die Gründe sein?

Abwärtstrend hält weiter an

Kostete beispielsweise die Gigabyte Geforce RTX 3080 Gaming OC vor zwei Wochen noch rund 1.700 Euro, schlägt sie, Stand 1. Juli, mit knapp 1.350 Euro zu Buche. Ein vergleichbares Bild zeichnet sich bei allen anderen Custom-Modellen ebenso wie bei der Founders Edition ab:

RTX 3080 Gigabyte Geforce RTX 3080 Gaming. (Bildquelle: Geizhals.de)

RTX 3060 MSI Geforce RTX 3060 Gaming X Trio. (Bildquelle: Geizhals.de)

RX 6800 XT Asus Radeon RX 6800 XT. (Bildquelle: Geizhals.de)

Der Abwärtstrend betrifft allerdings nicht nur die RTX 3080, sondern alle aktuellen Grafikkarten aus Nvidias RTX-3000-Reihe.

Bei AMD sind zwar ebenfalls fallende Preise zu beobachten, insgesamt sind diese aber etwas stabiler. Dazu muss gesagt werden, dass die Radeons mit Blick auf den Preis auch nicht ganz die schwindelerregenden Höhen der Geforces erreicht haben.

Die Preisentwicklung bei Ebay seit November 2020

Grafikkartenpreise bei Ebay in Euro - Nur aktuelle Modelle
Durchschnitt aus 30 verkauften Angeboten

  • Jul 21
  • Jun 21
  • Mai 21
  • Mrz 21
  • Jan 21
  • Nov 20
Geforce RTX 3080 Nvidia
1359
1611
1929
1570
1221
1089
Radeon RX 6800 XT AMD
1038
1220
1321
1182
1051
1135
Geforce RTX 3060 Ti Nvidia
794
961
1138
962
670
0
  • 0
  • 400
  • 800
  • 1200
  • 1600
  • 2000

Bei Ebay zeichnet sich der Abwärtstrend ebenfalls deutlich ab: In den beiden Wochen seit unserem letzten Preischeck sind die Preise noch einmal massiv gefallen. Die RTX 3080 ging zuletzt für durchschnittlich rund 1.359 Euro über die Theke, 252 Euro weniger als noch Mitte Juni. Äquivalent dazu verhält es sich auch bei den anderen Grafikkarten.

Grafikkartenpreise bei Ebay in Euro - Nur ältere Modelle
Durchschnitt aus 30 verkauften Angeboten

  • Jul 21
  • Jun 21
  • Mrz 21
  • Jan 21
  • Nov 20
Radeon RX 5700 XT AMD
656
789
767
510
383
Geforce RTX 2060 Nvidia
428
474
458
361
290
Radeon RX 580 8GB AMD
286
334
333
257
146
  • 0
  • 158
  • 316
  • 474
  • 632
  • 790

Die Preise für ältere Grafikkarten bei Ebay gehen ebenfalls weiter zurück, wenngleich die Kurse etwas langsamer fallen als bei den aktuellen Modellen. Insgesamt ist jedoch eine klar positive Tendez auszumachen.

Was sind die Gründe für die fallenden Kurse?

Seit Mitte Mai gehen die Kurse für die Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum zurück, das Schürfen ist demnach weniger rentabel. Unter anderem Elon Musks Kritik an Bitcoin (via Focus.de) und Chinas harter Kurs gegenüber Ethereum und Co. (via Spiegel.de) haben das Vertrauen in die virtuellen Währungen geschwächt.

Bitcoin Bitcoin Kurs Juli 2021. (Bildquelle: Finanzen.net)

Ethereum Ethereum Kurs Juli 2021. (Bildquelle: Finanzen.net)

Aktuelle Meldungen aus China (via PC Gamer) sprechen zudem davon, dass Miner große Stückzahlen von Grafikkarten auf dem Gebrauchtwarenmarkt anbieten. Das könnte die Marktsituation zumindest kurz- und mittelfristig verbessern.

Die von Nvidia mittlerweile in allen neu produzierten Ampere-GPUs fest verankerte Mining-Sperre plus der gesteigerte Ausstoß an dedizierten Beschleunigern für das Kryptomining und die anziehende Produktion von Spieler-GPUs dürften ihr Übriges zu den fallenden Kursen beitragen.

In Summe kommen derzeit also einige begünstigende Faktoren zusammen, die die Grafikkartenpreise nach unten drücken. Von einer vollständigen Normalisierung kann jedoch längst nicht die Rede sein. So kostet die RTX 3080 aktuell immer noch fast das Doppelte der UVP der Founders Edition in Höhe von 719 Euro. Bei anderen Modellen verhält es sich ebenso.

Sollte sich der Abwärtstrend jedoch weiter fortsetzen, könnten die Preise für Grafikkarten durchaus schon in überschaubarer Zeit ein deutlich besseres Niveau erreichen. Wie wir die Lage Ende Januar 2021 eingeschätzt haben, erfahrt ihr im GameStar-Podcast:

Link zum Podcast-Inhalt

Was meint ihr? Ist langsam Licht am Ende des Tunnels zu sehen, plant ihr vielleicht sogar schon mit dem Kauf einer neuen Grafikkarte? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (64)

Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.