No Man's Sky: Companion-Update bringt große Änderung bei Tieren

No man's Sky wird immer umfangreicher. Jetzt könnt ihr nicht nur einen tierischen Begleiter bekommen, sondern auch Tiere züchten.

von Mathias Dietrich,
18.02.2021 08:28 Uhr

In No Man's Sky freundet ihr euch mit der außerirdischen Fauna an 1:37 In No Man's Sky freundet ihr euch mit der außerirdischen Fauna an

Eine Besonderheit von No Man's Sky sind nicht nur die prozedural erstellten Welten, sondern auch die Fauna der Planeten. Und mit denen könnt ihr im kommenden Companions-Update noch mehr interagieren als bisher. Denn dann dürft ihr Lebewesen zähmen und züchten.

So funktionieren die Alien-Gefährten

Dabei soll es keine Ausnahmen geben: Ihr werdet jede vom Spiel generierte außerirdische Lebensform zähmen und adoptieren können. Dadurch werden sie zu euren treuen Gefährten, die ihr jederzeit herbeirufen könnt. Nicht nur auf Planeten, sondern auch in den Weltraumanomalien.

  • Zuchtsystem: Wenn ihr euch gut um eine Kreatur kümmert, kann diese ein Ei legen. Das könnt ihr handeln und die DNA gar in der Weltraumanomalie verändern. Die Babys erben dabei das Aussehen und auch die Eigenschaften ihrer Eltern. Komplett identisch sind sie aber nicht und es wird immer eine gewisse Variation existieren.
  • Treue Begleiter: Damit die Tiere euch vertrauen, müsst ihr mit ihnen spielen, sie füttern und euch aufmerksam um sie kümmern. Danach können sie euch bei einer Vielzahl von Aufgaben helfen. Nicht nur scannen sie Ressourcen, sie können zudem Gefahren markieren, in der Nacht für Licht sorgen, Feinde attackieren, Gebäude entdecken, Schätze finden und als Transportmöglichkeit für Mining-Laser genutzt werden.
  • Individualität: Je nach Spezies und ihrer Rolle im jeweiligen Ökosystem sollen sich die Tiere anders verhalten. Zudem hat jedes eine eigene Persönlichkeit, die ihr Verhalten und auch ihre Denkweise beeinflusst. Und dank eures Raumanzugs könnt ihr sogar verstehen, was eure Begleiter denken.
  • Aktion auf Kommando: Eure Gesten werden mit dem Update zudem nützlicher. Denn mit deren Hilfe interagiert ihr mit den treuesten Freund des Weltraumkundschafters. So erteilt ihr ihnen etwa bestimmte Befehle, oder spielt einfach mit ihnen.
  • Anpassungsmöglichkeiten: Zwar könnt ihr das Aussehen der putzigen Lebewesen bereits durch die Zucht beeinflussen, es gibt aber auch noch weitere Anpassungsmöglichkeiten. So könnt ihr sie mit diversen Accessoires ausstatten und diese auch farblich anpassen.

Wilde Kreaturen und weitere Änderungen

Zusammen mit den neuen Begleitern gibt es auch einige Änderungen an den wild lebenden Kreaturen an sich. Nicht nur wurde das Köder-System vereinfacht, ihr könnt jetzt auch auf riesigen Kreaturen reiten.

Außerdem wurde das Benutzerinterface etwas erweitert. So könnt ihr nun auch bei der Benutzung von Maus und Tastatur Hotkeys verwenden, um Optionen in den Dialogmenüs und bei Interaktionen auszuwählen.

No Man's Sky Guide   29     11

Mehr zum Thema

No Man's Sky Guide

Wenn ihr No Man's Sky längere Zeit nicht gespielt habt, oder jetzt neu mit dem Spiel anfangen wollt, dann hilft euch unser Guide weiter, mit dem wir euch beim Einstieg in den Sandbox-Titel helfen.

zu den Kommentaren (47)

Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.