InSomnia - Kickstarter-Aktion beendet, Stretch-Goal erreicht (Update)

Die Kickstarter-Aktion des Rollenspiels InSomnia ist mittlerweile beendet und hat mehr als 92.000 Dollar eingebracht. Somit ist auch das erste Stretch-Goal erreicht.

von Tobias Münster,
25.07.2014 12:13 Uhr

Die Kickstarter-Aktion für das Rollenspiel InSomnia ist beendet und hat mehr als 92.000 Dollar eingebracht.Die Kickstarter-Aktion für das Rollenspiel InSomnia ist beendet und hat mehr als 92.000 Dollar eingebracht.

Update 25. Juli 2014: Mittlerweile ist die Kickstarter-Aktion für das Rollenspiel InSomnia offiziell beendet. Insgesamt sind etwas mehr als 92.000 Dollar zusammengekommen, so dass es letztendlich noch für das erste Stretch-Goal gereicht hat.

Somit wird der Entwickler MONO einige professionelle Synchronsprecher engagieren, um die Dialoge im Spiel zu vertonen. Um welche Sprecher es sich dabei handeln wird, ist bisher allerdings noch nicht bekannt.

Update 18. Juli 2014: Die Kickstarter-Aktion für das Rollenspiel InSomnia hat bereits eine Woche vor dem Ende ihr Ziel erreicht.Mittlerweile sind mehr als 76.000 Dollar zusammengekommen. Die Kampagne läuft noch bis zum 24. Juli 2014.

Somit rücken jetzt einige der sogenannten Stretch-Goals in greifbare Nähe. Sollte die Kickstarter-Aktion beispielsweise noch die 90.000-Dollar-Marke erreichen, wird der Entwickler MONO professionelle Synchronsprecher engagieren, um vor allem dem Hauptcharakter eine Stimme zu verleihen. Bei 130.000 Dollar wird es eine zerstörbare Umgebung sowie ein verbessertes Physiksystem geben.

Originalmeldung: Schon Ende Juni hatte Studio MONO die Kickstarter-Kampagne für die Fertigstellung von InSomnia eingeläutet. Nach etwa zwei Wochen sind über 50.000 der veranschlagten 70.000 US-Dollar zusammen gekommen, da hat der New Yorker Entwickler noch eine Tech-Demo des Rollenspiels veröffentlicht ist. Der Download ist 430 Megabyte groß.

Um eine fertige Anspielversion handelt es sich dabei natürlich nicht. Die Demo soll potentiellen Geldgebern einen Eindruck von dem Stil und dem Gameplay von InSomnia vermitteln, ohne ein vollständiges Produkt zu repräsentieren.

»Die meisten Animationen, Soundeffekte und sogar das 3D-Modell des Charakters werden in der finalen Version erheblich verbessert. Es sind außerdem noch einige Bugs und vielleicht Spielabstürze zu erwarten - wir müssen noch eine Menge Optimierung vornehmen«, so der Entwickler. Eine Anleitung für die Demo erhalten Spieler über die Escape-Taste.

InSomnia spielt im Dieselpunk-Szenario. Die Optik und das Design sind an die 1950er-Jahre angelehnt, während sich die Handlung aber in ferner Zukunft abspielt. Die Hauptfigur findet sich auf einer gewaltigen Raumstation wieder, mit der Menschen auf der Suche nach einer neuen Heimat durchs All driften. In mehreren Kapiteln soll eine nicht-lineare Handlung erzählt werden, die sich vor allem auch darum dreht, was in der Vergangenheit geschehen ist. Die Station ist nämlich schon 400 Jahre unterwegs.

Den Release der ersten »Staffel« von InSomia plant Studio MONO für Ende 2015. Der Titel soll im Episodenformat fortgeführt werden. Laut dem Entwickler seien dafür noch 20 zusätzliche Kapitel geplant, die kostenlos ausgeliefert werden.

Kürzlich erhielt InSomnia auch schon »grünes Licht« für einen Steam-Release.

InSomnia - Screenshots zur Kickstarter-Kampagne ansehen


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen