Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: LG Google Nexus 4 - Quad-Core-Smartphone mit Android 4.2.1

Kamera

Das neue Kameramenü ist kreisförmig angelegt Das neue Kameramenü ist kreisförmig angelegt

Wie heutzutage üblich verfügt das LG Google Nexus 4 über zwei Kameras. Dabei besitzt die vordere 1,3 MPixel und sitzt in der oberen rechten Ecke des Telefons. Die Hauptkamera auf der Rückseite verfügt über 8,0 MPixel, einen LED-Blitz und nimmt Videos in Full-HD auf. Die Qualität der Frontkamera ist nur Durchschnitt, genügt aber für Videotelefonie.

Das 8,0 MPixel-Modell liefert dafür gute Bilder; das Niveau einer Kompakt- oder gar Spiegelreflexkamera erreicht das Nexus 4 dabei natürlich nicht. Die Fotos werden zwar nachgeschärft, und auch Auslöser und Auto-Fokus funktionieren gut und schnell, aber die Qualität der Bilder ist im Konkurrenzvergleich nur Mittelmaß . Besonders bei schlechten Lichtverhältnissen kommt es zu Bildrauschen. Dem lässt sich durch die vielen Einstellmöglichkeiten der Kamera entgegenwirken. Durch Berührung können wir entscheiden, welche Stelle fokussiert werden soll, mittels »pinch-to-zoom« den Bildausschnitt stufenlos vergrößern und über das kreisförmig angelegte Kameramenü den Grad der Beleuchtung auswählen oder den Weißabgleich beeinflussen.

Ohne Filter Die Bilder der Nexus-4-Kamera können sich sehen lassen, sind aber nicht besser als die der Konkurrenz.

Filter-Auswahl Mit den zahlreichen mitgelieferten Filtern lassen sich Bilder nachträglich verändern

Außerdem bietet die Standard-Kamera-App von Android 4.2 umfangreiche Möglichkeiten, Bilder noch nachträglich zu bearbeiten. Neben verschiedenen Farbfiltern lassen sich Fotos auch direkt zuschneiden, mit einem Rahmen versehen oder per Kontrastwert-Manipulation anpassen. Weitere nützliche Funktionen sind die automatische Gesichtserkennung, die Portraitfotos erleichtert und die »Photo-Sphere« genannte Option, mit der 360-Grad-Panoramaufnahmen gelingen. Videos nimmt das Google-Handy mit 1920x1080 Pixeln auf, was mittlerweile ebenfalls zum Standard gehört, die Qualität kann allerdings nicht ganz mit der der Fotos mithalten.

Multimedia und Spiele

Smartphones sind Allround-Geräte und bedrängen zusehends auch die Handheld-Konsolen, nachdem sie MP3-Player praktisch überflüssig gemacht haben. Dabei bildet auch das LG Google Nexus 4 keine Ausnahme. Als MP3-Player liefert das Google-Smartphone mit angeschlossenen Kopfhörern, eine gute Klangqualität. Allerdings liegen dem Nexus 4 keine Kopfhörer bei. Der verbaute Lautsprecher ersetzt zwar keine angeschlossenen Lautsprecher, überzeugt aber mit befriedigendem Sound und ausreichender maximaler Lautstärke. Über den Equalizer lässt sich das Klangbild noch an die eigenen Vorlieben anpassen. Ärgerlich: Durch die Platzierung des Lautsprechers auf der Rückseite, verkommt jegliche Musik zu einem dumpfen Brei, wenn das Telefon mit dieser Seite auf einer ebenen Fläche liegt. Daher sollte das Telefon unbedingt mit dem Display nach unten liegen, wenn es beispielsweise als Wecker fungiert.

Dead Trigger Die verbaute Adreno320-GPU kommt auch mit grafisch anspruchsvollen Titeln wie dem beliebten Shooter »Dead Trigger« zurecht.

Max Payne Den Klassiker »Max Payne« gibt es mittlerweile auch für Android

Mittels der Google-Play-Music-App haben sie jederzeit Zugriff auf ihre Video- und Musiksammlung, die entweder in der Cloud oder auf dem internen Speicher liegt. Da der interner Speicher aber maximal 16 GByte fasst und nicht per Speicherkarte nachgerüstet werden kann, stoßen Musik- und Videofreunde schnell an ihre Grenzen. Noch dazu standen bei der von uns getesteten 8-GByte-Version nur 5,66 GByte zur Verfügung. Wahrscheinlich müssen sich vor allem Käufer der kleineren Speicher-Variante vergleichsweise schnell mit Platzmangel auseinandersetzen und auf die Cloud ausweichen. Wir raten daher zum 50 Euro teureren 16-GByte-Nexus für 350 Euro.

Im Vergleich zum Galaxy S3 fehlen dem Nexus 4 der SD-Kartenslot und der auswechselbarer Akku. Im Vergleich zum Galaxy S3 fehlen dem Nexus 4 der SD-Kartenslot und der auswechselbarer Akku.

Die Zahl der Anschlüsse ist mit zwei sehr überschaubar. Per Micro-USB laden wir das Nexus 4 auf, schließen es an den PC an um etwa auf Musik und Videos zuzugreifen oder verbinden es über einen separat erhältlichen HDMI-Adapter mit dem Fernseher. Für Kopfhörer findet sich ein 3,5 mm Klinken-Anschluss auf der Gehäuseoberseite.

Wie bei allen Anwendungen profitiert das Nexus 4 auch bei Spielen, Filmen und anderen Multi-Media-Anwendungen von dem starken Snapdragon-Chipsatz. Der Vierkern-Prozessor und der schnelle Grafikchip sorgen auch bei grafisch anspruchsvollen Spielen für angenehm kurze Ladezeiten und ruckelfreien Spielspaß.

Benchmarks

Bei den Testläufen in den beiden browserbasierten Benchmarks »Sunspider« und »Peacekeeper« schneidet das LG Google Nexus 4 relativ schlecht ab. Der Java-Benchmark Sunspider ergibt einen Wert von 1892,7. Damit rangiert das Nexus weit hinter dem Samsung Galaxy S3 (1506,9) und dem HTC Windows Phone 8X(893,6). Der Peacekeeper-Benchmark setzt auf HTML5 und liefert ein Ergebnis von 360 Punkten. Hier liegt das Nexus 4 zwischen dem Microsoft Surfaceund dem Apple iPhone 4S. Bei den Ergebnissen ist zu beachten, dass diese nur sehr grobe Richtlinien darstellen. Generell sind Handy-Benchmarks immer mit Vorsicht zu genießen; zuviele Variablen können die Ergebnisse verfälschen. Dennoch haben uns die Resultate überrascht, schließlich ist der Snapdragon S4 Pro ein sehr leistungsfähiger Chipsatz.

Sunspider
JavaScript

  • Total
HTC Windows Phone 8x Windows Phone 8
893,6
Nokia Lumia 820 Windows Phone 8
914,8
927,4
Microsoft Surface RT Windows 8 RT
1010,0
Motorola Razr i Android 4.0.4
1065,3
Apple iPad Mini iOS 6.0.1
1502,9
Samsung Galaxy S3 Android 4.0.4
1506,5
Asus Google Nexus 7 Android 4.1
1709,3
1745,8
HTC One S Android 4.0.3
1829,9
LG Google Nexus 4 Android 4.2.1
1892,7
LG P880 Optimus 4X HD Android 4.0.3
2249,7
Sony Xperia P Android 2.3.7
3151,7
  • 0,0
  • 640,0
  • 1280,0
  • 1920,0
  • 2560,0
  • 3200,0

Peacekeeper

  • Insgesamt
Sony Xperia P Android 2.3.7
251
HTC One S Android 4.0.3
477
HTC Windows Phone 8x Windows Phone 8
331
Samsung Galaxy S3 Android 4.0.4
641
LG P880 Optimus 4X HD Android 4.0.3
275
766
437
Asus Google Nexus 7 Android 4.1
479
Apple iPad Mini iOS 6.0.1
506
Microsoft Surface RT Windows 8 RT
353
Motorola Razr i Android 4.0.4
716
Nokia Lumia 820 Windows Phone 8
331
LG Google Nexus 4 Android 4.2.1
360
  • 0
  • 154
  • 308
  • 462
  • 616
  • 770

2 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (90)

Kommentare(90)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.