Mainboard für 2.000 Euro: Was macht das Z590 Aorus Xtreme WF so besonders?

Gigabytes Flaggschiff für die neuen Intel-Prozessoren Core i9 11900K und Co. kostet so viel wie manch ein Gaming-PC. Warum das?

von Alexander Köpf,
06.04.2021 14:45 Uhr

Für Roman "der8auer" Hartung ist das Gigabyte Z590 Aorus Xtreme Waterforce eines der schönsten Mainboards. (Bildquelle: Gigabyte) Für Roman "der8auer" Hartung ist das Gigabyte Z590 Aorus Xtreme Waterforce eines der schönsten Mainboards. (Bildquelle: Gigabyte)

Mainboards für aktuelle Spieler-Hardware gibt es in sämtlichen Preisklassen: Von deutlich unter 100 Euro bis weit über 500 oder 600 Euro ist alles drin, sogar 1.000 Euro und mehr bekommt man immer wieder zu Gesicht.

Das Gigabyte Z590 Aorus Xtreme Waterforce übertrifft sie allerdings alle - zumindest mit Blick auf den Preis. Denn das Flaggschiff für die Comet-Lake-S- und Rocket-Lake-S-Prozessoren (Core i 10000 und Core i 11000) von Intel soll laut dem bekannten deutschen Extreme-Overclocker und YouTuber Roman »der8auer« Hartung über 2.000 Euro kosten. Das ganze Video könnt ihr euch hier ansehen:

Link zum YouTube-Inhalt

Was macht das Z590 Aorus Xtreme Waterforce so besonders?

Das offensichtlichste Merkmal für den hohen Preis ist der massive All-in-One-Monoblock, der die wichtigsten Komponenten der Platine mit Wasser kühlt. Der Block umfasst dabei CPU, Spannungswandler, M.2-NVMe-Slots, Chipsatz und sogar den 10-Gbit-Netzwerkchip.

Weitere Gründe für den hohen Preis des Z590 Aorus Xtreme Waterforce sind die generell üppige Ausstattung und die 20 hochwertigen Spannungswandler. Damit ist auch klar, an wen sich das Mainboard richtet: An absolute Enthusiasten, die per Overclocking das letzte bisschen Leistung aus ihrer CPU herauskitzeln wollen.

Die besten Mainboards für Intel Comet Lake Prozessoren   44     4

Mehr zum Thema

Die besten Mainboards für Intel Comet Lake Prozessoren

Die Specs des Z590 Aorus Xtreme Waterforce im Detail:

  • Support für Intel Core i 10000 und Core i 11000
  • Support für maximal 128,0 GByte DDR4 bis 5.400 MHz (Core i 11000)
  • 20+1 Spannungswandler
  • NanoCarbon Baseplate
  • AiO-Monoblock mit Display
  • Intel WiFi 6E AX210
  • 2,5 Gbit/s LAN von Intel, 10,0 Gbit/s LAN von Aquantia
  • 3x M.2-NVMe-SSD (PCIe 4.0)
  • hochwertiger Onboard-Sound-Chip (ESS Sabre) mit USB-DAC

In den Wasserkühlblock ist außerdem ein Display für die Temperatur des Wassers, der Spannungswandler und der CPU eingelassen.

Der Preis ist »extrem«

Wie der8auer einräumt, ist das Aorus Xtreme Waterforce eine außerordentlich schöne Platine, die keine technischen Wünsche offen lässt. Der Preis, den Gigabyte auf Anfrage mit über 2.000 Euro angegeben haben soll, sei allerdings viel zu hoch. Für eine Z590-Mainboard samt Monoblock sind seiner Meinung nach 800 bis 900 Euro die Schmerzgrenze.

Der normale Spieler ist auch nicht die Zielgruppe: Das Z590 Aorus Xtreme Waterforce richtet sich an Enthusiasten und Overclocker. Für alle andere ist es ohnehin uninteressant, da sich die Leistungsvorteile allein aus den Übertaktungsmöglichkeiten und der dafür besseren Spannungsversorgung ergeben.

Sony schließt PS3-Store und zeigt, weshalb wir besorgt sein sollten - Hardware- + Tech-News 7:46 Sony schließt PS3-Store und zeigt, weshalb wir besorgt sein sollten - Hardware- & Tech-News

Das Neueste aus der Welt der Technik erfahrt ihr wie immer auch in unserem Videoformat mit dem Kollegen Andreas Sperling.

zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.