Spektakuläre Videos zeigen eine Mittelalterwelt, in die wir sofort abtauchen wollen

Der YouTube-Kanal Quixel stellt beeindruckende Next-Gen-Grafik für Spielwelten vor. Dank 8K-Texturen und Photogrammetrie entstehen wunderschöne Orte in der Unreal Engine 4.

von Alexander Köpf, Stephanie Schlottag,
15.03.2021 13:01 Uhr

Konzept eines Mittelalterspiels mit Quixel Megascans 6:10 Konzept eines Mittelalterspiels mit Quixel Megascans

Fotorealismus in Spielen - ein Thema, an dem sich regelmäßig Diskussionen entzünden. Darüber, ob Spiele ihn jemals erreichen werden, ob sie es überhaupt sollten, welche Rechenpower dafür nötig wäre. Fest steht, dass es noch eine Weile dauern wird, bis Spielwelten »richtig echt« aussehen. Aber man kann ja träumen - vor allem, wenn man die spektakuläre Videoserie von Quixel anschaut.

Im Video oben begebt ihr euch auf einen virtuellen Spaziergang durch eine mittelalterliche Umgebung in der Unreal Engine 4. Farne wiegen sich sanft im Wind, trübes Licht bricht sich in Nebenschwaden, warme Lichter locken zu den verfallenen Häuschen: Die Demo zieht uns auch ganz ohne Gameplay sofort in ihren Bann. Was genau steckt dahinter?

Traumhafte Mittelalterwelt in UE4

Was sind das für Videos? In einer sechsteiligen Serie bei Youtube stellen Designer von Quixel vor, wie sie die Spielwelt erschaffen haben, die auf der Unreal Engine 4.26 basiert und Megascans nutzt. Mehr zur Technik hinter der Demo erklären wir weiter unten im Artikel.

Was gibt's zu sehen? In jeder Folge geht es um einen anderen Aspekt, zum Beispiel um die Häuser oder um die dichte Pflanzenwelt. Die Serie dient gleichzeitig als Demo und als Tutorial, zum Beispiel lernt ihr, wie man wunderschöne Spielwelten plant und zum Leben erweckt.

Strahlender Himmel Blauer Himmel, weiße Wolken, eine sanfte Brise - die Demo verbreitet Sommerstimmung.

Düstere Siedlung Aber es geht nicht immer so nett zu. Teile der Demo könnten auch aus einem Horror-Spiel stammen.

Kann ich das spielen? Nicht ganz, aber fast. Ihr könnt die Mittelalter-Spielwelt kostenlos herunterladen, sofern ihr im Unreal Marktplatz angemeldet seid. Da es ja kein Spiel ist, gibt es auch kein Gameplay. Es handelt sich also um einen spektakulären Walking Simulator in Reinform.

Sehen Spiele zukünftig so aus? Einen Ausblick darauf, was mit kommenden Spiele-Engines möglich ist, haben wir mit der beeindruckenden Techdemo zur Unreal Engine 5 gesehen, die auf der PlayStation 5 in Echtzeit berechnet wurde. Insofern ja, wir werden solch imposante Grafik irgendwann in Spielen sehen - es ist nur eine Frage der Zeit.

UE5: Fantastische Grafik in der NextGen-Engine   316     19

Mehr zum Thema

UE5: Fantastische Grafik in der NextGen-Engine

Die Technik dahinter erklärt

Bei den Quixel Megascans handelt es sich um eine Bibliothek für photogrammetrische Aufnahmen (also Scans), die durch die Übernahme von Quixel durch den Epic allen Nutzern der Unreal Engine frei zur Verfügung steht.

Darin enthalten sind texturierte Oberflächen aller Art, dreidimensionale Pflanzen, wie zum Beispiele Bäume und Gräser im Konzept-Video, aber auch Objekte wie Werkzeuge und Teile von Gebäuden, aus denen dann größere Komplexe erstellt werden - in der Fachsprache nennt man das Assets, genauer 3D-Assets.

Was ist Photogrammetrie? Das beschreibt ein Verfahren zur Erstellung von Oberflächen und Assets. Vereinfacht gesagt, werden dabei Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommen und daraus dann auf die Topologie - die Struktur und Geometrie - eines Objekts geschlossen. Im Gegensatz zum 3D-Scan wird das Objekt nicht einmal komplett erfasst, sondern aus unzähligen Bildpunkten, die aus den verschiedenen Bildern errechnet werden, rekonstruiert.

Mit der Unreal Engine 5 will Epic nicht nur neue Maßstäbe bei Spielwelten setzen: Auch virtuelle Menschen sollen bald aussehen wie echte.

zu den Kommentaren (67)

Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.