Pipeline auf dem Mond: So will die NASA Sauerstoff für eine Mondbasis herstellen

Menschen sollen laut der NASA bald auf den Mond zurückkehren. Dafür brauchen wir Sauerstoff und den bekommen wir am Südpol des Mondes.

1969 hat die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA die ersten Menschen sicher auf den Mond und wieder zurückgebracht. Über 50 Jahre später sind diverse Pläne zur Besiedelung des Mondes in der Mache. Das Artemis Projekt der NASA konzentriert sich darauf, eine dauerhafte Basis auf dem Mond zu errichten, von der aus Astronauten und Roboter mehr forschen und entdecken sollen. 

Aber wo kommt der Sauerstoff für eine solche Basis her? Ein Ansatz dafür ist die »Lunar South Pole Oxygen Pipeline« (L-SOP). Dahinter verbrigt sich eine Pipeline, die Sauerstoff zu der Mondbasis transportieren soll. Das Gas wird auf dem Mond hergestellt. Wie das funktionieren soll, erfahrt ihr in diesem Artikel. 

Auch für Landungssysteme interessiert sich die NASA. Vor allem, wenn es um das Landen auf dem Mars geht. Ein neuer Ansatz dabei: Quasi eine Art Bruchlandung. Mehr dazu erfahrt ihr unter diesem Link: 

Die NASA hat einen Weg gefunden, viel schneller zu landen   21     3

Mehr zum Thema

Die NASA hat einen Weg gefunden, viel schneller zu landen

Das Problem mit dem Sauerstoff 

Die Nachhaltigkeit des Artemis-Programms und der Mondbasis hängt laut der NASA von der Fähigkeit ab, sogenannte In-Situ-Ressourcen auf dem Mond abzubauen. Das sind Rohstoffe, die auf astronomischen Objekten (z. B. Asteroiden, Mond oder Mars) abgetragen werden und Ressourcen ersetzen, die ansonsten von der Erde geliefert werden müssten. 

Das Ziel? Aus Regolith und Eis vom Südpol des Mondes Sauerstoff herstellen, um die Lebensräume von Menschen, Rover und anderen lebenserhaltenden Systemen aufrechtzuerhalten. Außerdem soll der Sauerstoff als Oxidationsmittel für Trägerraketen eingesetzt werden, die zurück zur Erde fliegen. 

Das Problem?  Bis jetzt war geplant, das verflüssigte Gas in Behälter zu füllen und es mit Rovern zur Basis zu transportieren. Die Entfernung zwischen dem Rohstoffgewinnungsgebiet und menschlichem Wohnraum wird allerdings zwischen einem und zehn Kilometern liegen – eine weite Strecke für einen Rover. Der Transport des Sauerstoffs vom Abbau zur Nutzungsstelle ist laut Aussage der NASA der mit Abstand am meisten energieaufwendige und teuerste Teil der Sauerstoffgewinnung. 

Entwurf für die Lunar South Pole Oxygen Pipeline (L-SPoP). Bild: NASA Entwurf für die Lunar South Pole Oxygen Pipeline (L-SPoP). Bild: NASA

Die Lösung wird laut der NASA eine circa fünf Kilometer lange Pipeline, die gasförmigen Sauerstoff direkt zur Basis führen soll. Dort wird er laut Plan verflüssigt. So sparen die Rover massive Mengen an Energie, wie Peter Curreri vom NASA-Partner Lunar Resources, Inc. berichtet: 

» Eine Mondpipeline wurde noch nie verfolgt und wird den Betrieb auf der Mondoberfläche für das Artemis-Programm revolutionieren sowie Kosten und Risiken reduzieren.«

Die Pipeline selbst soll ebenfalls erst auf dem Mond hergestellt werden. Dazu wollen die Forscher in-situ-Aluminium verwenden, aus dem modulare Teile gefertigt werden, die leicht montierbar, aber dennoch sicher sind. Erwartet wird eine Lebensdauer von circa zehn Jahren. 

Wie geht es weiter mit L-SPoP? 

Die NASA arbeitet an mehreren Architekturen für die Mond-Pipeline und will in nächster Zeit abwägen, welche Technologien sich am besten dafür eignen. Außerdem soll ein ausführlicher Plan zur Infrastruktur erstellt werden. 

Die »Sauerstoffextraktionstechnologien« sollen bereits 2024 in großem Maßstab auf dem Mond demonstriert werden. Ab 2026 sollen dann auch die ersten Artemis-Astronauten direkt von diesem System unterstützt werden. 

Vielleicht sehen wir in den nächsten Jahren (oder Jahrzehnten) ein anderes Bild, wenn wir in der Nacht zum Himmel blicken. Wer stattdessen den guten, alten Mond mal in seiner vollen Pracht sehen will, der sollte bei diesem Artikel vorbeischauen: 

Nasa-Sonde Orion schießt atemberaubendes Foto, bei dem die Erde nahezu unsichtbar ist 

Glaubt ihr, es werden schon ab 2024 die beschriebenen Produktionsstätten auf dem Mond stehen? Würdet ihr auf dem Mond leben oder arbeiten wollen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare! 

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.