Musik-Streaming - Spotify sperrt Nutzer manipulierter Gratis-App

Für Nutzer der modifizierten Gratis-App von Spotify soll das werbefreie kostenlose Musikstreaming bald enden, denn Spotify will dagegen vorgehen.

von Sara Petzold,
07.03.2018 16:06 Uhr

Gratis-Hören ohne Werbung ist bei Spotify künftig deutlich erschwert - der Anbieter schiebt entsprechenden Apps einen Riegel vor.Gratis-Hören ohne Werbung ist bei Spotify künftig deutlich erschwert - der Anbieter schiebt entsprechenden Apps einen Riegel vor.

Wer Spotify zum kostenlosen Musik-Streaming nutzt, muss normalerweise in unregelmäßigen Abständen die Einblendung von Werbespots in Kauf nehmen. Allerdings kursieren im Internet zahlreiche modifizierte Versionen der Spotify-App, die dem Nutzer das Umgehen dieser Werbeeinblendungen erlaubt.

Jetzt soll damit allerdings Schluss sein: Spotify hat laut ComputerBase bereits damit begonnen, gegen die Nutzer der modifizierten Gratis-App(s) vorzugehen. Unter anderem hat der Dienst bei GitHub bereits die Löschung einer App namens Dogfood beantragt. Darüber hinaus kontaktiert Spotify identifizierte Nutzer entsprechender Gratis-Varianten per e-Mail. Diese e-Mail hat folgenden Inhalt:

"Lieber Nutzer, wir haben anomale Aktivitäten in der App, die Sie nutzen, festgestellt, weshalb wir sie deaktiviert haben. Keine Sorge - Ihr Spotify-Account ist sicher. Um auf Ihren Spotify-Account zuzugreifen, deinstallieren Sie einfach jedwede unauthorisierte oder modifizierte Version von Spotify und laden und installieren sie die Spotify-App aus dem offiziellen Google Play Store. Wenn Sie mehr Hilfe benötigen, besuchen Sie unsere Support-Seite. Wenn wir die wiederholte Nutzung unautorisierter Apps in Verletzung unserer Nutzungsbedingungen feststellen, behalten wir uns alle Rechte vor, inklusive der Sperrung oder Löschung Ihres Accounts."

Nicht jeder Account ist von der Sperr-Maßnahme betroffen

Die Auswirkungen dieses Vorgehens seitens Spotify fallen aber offenbar gemischt aus: Während einige Nutzer berichten, nach Erhalt dieser e-Mail die modifizierte App nicht mehr verwenden zu können, scheint das nicht bei jedem Rezipienten der Fall zu sein.

Grund für das Umdenken bei dem Streaming-Dienst ist offenbar der kurz bevorstehende Börsengang. Derzeit verfügt Spotify über 159 Millionen aktive Nutzer, wobei 71 Millionen auf das kostenpflichtige Premium-Angebot zurückgreifen. Spotify versucht also möglicherweise, letztere Zahl durch das Vorgehen gegen Anwender der modifizierten Gratis-Version zu erhöhen und den angenommenen wirtschaftlichen Schaden dadurch zu minimieren.


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen