GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: Nvidia Geforce GTX 590 - mit zwei GTX-580-Chips zum Test-Sieg?

Benchmarks

In den Tests ohne Bildverbesserungen wie Kantenglättung (Antialiasing, AA) und anisotroper Texturfilterung (AF) sind fast alle Grafikkarten im Feld unterfordert, vor allem in 1680x1050 und 1920x1200. Auffällig ist zudem, dass sowohl die SLI-Gespanne (inklusive der GTX 590) sowie die Crossfire-Tandems (inklusive der HD 6990) teilweise langsamer sind als die Einzelkarten! In Call of Duty: Black Ops etwa mit 110,0 (GTX 580) zu 97,6 fps (GTX 580 SLI) oder 124,1 (HD 6970) zu 98,0 fps (HD 6970 Crossfire). In Mafia 2 tritt das gleiche Phänomen in 1680x1050 nur bei den Radeons auf, die SLI-Gespanne bringen in Mafia 2 dagegen auch in der geringen Auflösung bereits Vorteile gegenüber einer Einzelkarte. Mit steigender Auflösung überholen die Crossfire-Kombinationen, aber auch in Mafia 2 ihre Single-Chip-Pendants. Zudem lohnen sich sowohl Geforce GTX 590 als auch Radeon HD 6990 in diesen Einstellungen erst, wenn Sie extrem anspruchsvolle Titel wie Metro 2033 in der 30-Zoll-Auflösung 2560x1600 Pixel spielen, sonst reicht auch eine wesentlich günstigere Karte mit nur einem Grafikchip.

Insgesamt schlägt die Geforce GTX 590 in den Benchmarks ohne Bildverbesserungen die Radeon HD 6990 mit durchschnittlich 86,3 zu 83,7 fps knapp. Der Vorsprung bleibt aber in der Praxis jedoch so gering, dass er beim Spielen nicht zu bemerken ist.

Benchmarks 4xAA/8xAF

Auch in den Benchmarks mit 4x AA / 8x AF zeigt sich das bereits erwähnte Crossfire- und SLI-Problem: Vor allem in Call of Duty: Black Ops und teils auch in Mafia 2 liegt die Leistung der gekoppelten Geforce- oder Radeon-Karten (auch der GTX 590 und HD 6990) teils unter der einer Einzelkarte. Allerdings kehrt sich das Verhältnis mit diesen Qualitätseinstellungen schneller um, da die Grafik-Gespanne das Leistungsniveau auch in hohen Auflösungen halten, während die Einzelkarten zunehmend einbrechen. Aber auch hier gilt: Erst mit mindestens Full-HD-Auflösung sowie extrem anspruchsvollen Titeln lohnen sich zwei gekoppelte Grafikchips: In Metro 2033 (1920x1200, 4xAA/8xAF) liegt die GTX 590 mit 47,7 zu 32,3 fps deutlich vor einer einzelnen GTX 580.

Unterm Strich kann die Geforce GTX 590 auch in den Tests mit gehobenen Bildqualitätseinstellungen (4xAA/8xAF) die Radeon HD 6990 mit 75,9 zu 73,2 fps knapp überholen, auch wenn der Vorsprung in der Praxis erneut keinen Unterschied macht.

2 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.