Planet Zoo - Release, Gameplay & Realismus: Alle Infos kompakt

Frontier hat Planet Zoo angekündigt, das neue Spiel der Planet-Coaster-Macher. Wir fassen alle Infos kompakt zusammen.

von Michael Graf,
24.04.2019 13:00 Uhr

Planet Zoo - Vorschau-Video zum hübschen Tierpark-Baukasten 7:22 Planet Zoo - Vorschau-Video zum hübschen Tierpark-Baukasten

Korrektur: In der ursprünglichen Version dieses Artikels war von umfassendem Mod-Support die Rede - doch dabei handelte es sich um ein Missverständnis bei unserem Frontier-Besuch. Bislang steht lediglich fest, dass sich über den Steam-Workshop eigene Park-Kreationen teilen lassen. Ob man auch komplett neue Tierarten in Planet Zoo modden kann, steht laut Frontier noch nicht fest.

Mit Planet Zoo hat der britische Entwickler Frontier Developments (Planet Coaster, Jurassic World Evolution) sein neues Aufbau-Strategiespiel angekündigt. Wie der Titel sachte andeutet, errichten wir in Planet Zoo einen Tierpark - genauer gesagt: den schönsten Zoo der bisherigen Spielegeschichte.

Das sagen wir so selbstsicher, weil wir als einziges deutschsprachiges Magazin Frontier besucht und Planet Zoo live gesehen haben: Die Entwickler demonstrierten uns eine frühe Prä-Alpha-Version, die optisch einen hervorragenden Eindruck hinterließ: Da war jede Nilpferd-Hautfalte modelliert, jede der voraussichtlich über 50 Tierarten schick animiert - klasse!

Planet Zoo soll allerdings nicht nur optisch, sondern auch spielerisch auftrumpfen: Nach dem eher seichten Jurassic World Evolution verspricht Frontier wieder einen komplexen Management-Part.

An dieser Stelle fassen wir die wichtigsten Infos zum Gameplay, zur ausgefeilten Tier-KI und zum Mod-Support kompakt zusammen. Wer mehr über die vielversprechende Zoo-Simulation erfahren will, findet jede Menge weitere Zoo-Details in unserer Riesen-Preview zu Planet Zoo bei GameStar Plus.

Dank Terraforming-Tool können wir das Gelände und alle Bauwerke detailliert editieren. Das führt zu Zoos, die wunderbar organisch aussehen.Dank Terraforming-Tool können wir das Gelände und alle Bauwerke detailliert editieren. Das führt zu Zoos, die wunderbar organisch aussehen.

Key Facts zu Planet Zoo

  • Genre: Aufbau-Strategiespiel
  • Release: Herbst 2019, der Termin erscheint uns realistisch. Schließlich arbeitet Frontier schon seit dem Release von Planet Coaster im November 2016 an Planet Zoo.
  • Plattform: Planet Zoo erscheint ausschließlich für PC und nur auf Steam, weil der Steam Workshop für Mods benötigt wird.
  • Umfang: Über 50 Tierarten, darunter neben großen Tieren auch Spinnen und Schlangen. Mehrere Gebäudestile (etwa europäisch, afrikanisch).
  • Spielmodi: Einzelspieler-Kampagne + Freies Spiel.
  • Teamgröße: ca. 100 Entwickler.
  • Modding: Planet Zoo wird wie Planet Coaster den Steam Workshop einbinden, über den kreative Bastler eigene Park-Kreationen teilen können.

Pfleger kümmern sich in Planet Zoo um die Tiere und ihre Gehege.Pfleger kümmern sich in Planet Zoo um die Tiere und ihre Gehege.

Vier Gameplay-Versprechen für Planet Zoo

  • Planet Zoo soll den Begriff »Zoo-Simulation« ernst nehmen
    Jede der über 50 Tierarten wird originalgetreu simuliert und hat individuelle Bedürfnisse, die wir an klassischen Balken ablesen. Zebras etwa mögen saftiges Gras, Bären einen Teich zum Plantschen, Grauwölfe eine kühle Umgebung. Wir müssen nicht nur ideale und möglichst abwechslungsreiche Gehege austüfteln, sondern auch die geografische Lage unseres Zoos beachten: In einem nordeuropäischen Park wünschen sich afrikanische Tiere einen warmen Unterschlupf. Außerdem müssen wir natürlich für das passende Futter, das richtige Verhältnis von Sonne zu Schatten, angemessene Vegetation sowie die richtige Gesellschaft sorgen. Alle Tiere altern zudem im Spielverlauf und verändern ihr Verhalten und ihre Ansprüche.
Zebras Zebras
Löwen Löwen

Jede Tierart hat individuelle Bedürfnisse und KI-Routinen, Löwen verhalten sich selbstverständlich ganz anders als Herdentiere wie Zebras.

  • Die Tierarten von Planet Zoo haben eine ausgefeilte KI
    Statt einfach stumpf zwischen »Fressen«, »Schlafen« und »Rumlaufen« umzuschalten, hat Frontier für jede Tierart einen komplexen Entscheidungsbaum ausgetüftelt: Das Verhalten der Zoobewohner orientiert sich an den aktuellen Bedürfnissen, an der Umgebung, an den benachbarten Tieren, am Wetter (Es kann regnen!) und vielen weiteren Faktoren. Selbst Alter und Geschlecht der Tiere werden mit einbezogen: Junge Elefanten etwa sind ungestüm und verspielt, alte Bullen hingegen einzelgängerisch. Die sollten wir also tunlichst voneinander fernhalten.
  • Das Besucher-Management von Planet Zoo wird komplex
    Klar, wer einen Zoo besucht , will Tiere sehen. So weit, so simpel. In Planet Zoo müssen wir jedoch viele Faktoren beachten. Was geschieht zum Beispiel, wenn sich die Löwen bei Dauerregen in ihren Unterschlupf zurückziehen und die Besucher über Löwen-Abwesenheit meckern? Wir bauen eine nach innen verspiegelte Glasscheibe in die Höhle der Löwen ein, damit man sie auch drinnen beobachten kann! Solche Wechselwirkungen zwischen Tier- und Besucher-Bedürfnissen sollen dafür sorgen, dass der Management-Part von Planet Zoo deutlich komplexer ausfällt als der von Jurassic World Evolution.

Game Director Piers Jackson beantwortete bei unserem Vor-Ort-Besuch unsere bohrenden Fragen zu Planet Zoo.Game Director Piers Jackson beantwortete bei unserem Vor-Ort-Besuch unsere bohrenden Fragen zu Planet Zoo.

  • Alle Gebäude und Gehege von Planet Zoo sind editierbar
    Wir pflanzen in Planet Zoo nicht einfach vorgefertigte Standard-Bauten in die Gegend, sondern können Unterschlüpfe & Co. mit der Maus »zurechtziehen«. Beispielsweise ziehen wir eine Höhle tiefer, damit sie mehr Platz bietet. Genauso detailliert gestalten wir das Gelände per Terraforming-Tool. Der Clou: Wenn wir etwas verändern, reagieren die Tiere in Echtzeit. Ein Bär etwa kommt ins Rennen, wenn wir unter seinen Pfoten die Schräglage des Hangs erhöhen. Bereits platzierte Bauten lassen sich auch nachträglich umbauen oder erweitern - etwa um die erwähnten Spiegelscheiben.

Mehr bei GameStar Plus

Unsere große Titelstory zu Planet Zoo beantwortet zusätzlich folgende Fragen:

  • Was genau gab es in der Gameplay-Demo von Planet Zoo zu sehen?
  • Wie verhalten sich Zebras, Raubkatzen, Elefanten & Co. live im Spiel?
  • Wie detailliert sind die Tiere, Animationen und Umgebungen?
  • Welche Details müssen wir beim Erfüllen von Bedürfnissen beachten?
  • Warum zermatscht der Sound-Designer von Planet Zoo Salatblätter mit Boxhandschuhen?

Jetzt lesen: Planet Zoo - Riesen-Preview zum schönsten Zoo der Spielegeschichte

Planet Zoo - Erster Trailer zum bislang schönsten Zoo-Aufbauspiel 1:12 Planet Zoo - Erster Trailer zum bislang schönsten Zoo-Aufbauspiel


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen