Razer - Hardwarehersteller will an die Börse, Aktien sollen eigenes Smartphone finanzieren

Die auf Gamingzubehör spezialisierte Firma Razer plant angeblich einen Börsengang. Mit dem damit erzielten Geld soll ein Smartphone für Spieler entwickelt werden, heißt es aus Insiderkreisen.

von Manuel Fritsch,
19.07.2017 19:27 Uhr

Der Hardwarehersteller Razer plant angeblich, ein Smartphone für Gamer zu entwickeln.Der Hardwarehersteller Razer plant angeblich, ein Smartphone für Gamer zu entwickeln.

Der Hardwarehersteller Razer, bekannt für Keyboards, Mäuse und weiteren (in allen Farben des Regenbogens leuchtendem) Gamingzubehör will an die Börse. Mit dem Geld möchte das Unternehmen laut einer aktuellen Meldung des Wirtschaftsmagazins Bloomberg ein Smartphone für Gamer entwickeln.

Mehr zum Thema: Razer zGold & zSilver - Virtuelle Währungen für Gamer

Angeblich ist der Börsengang an der Börse in Hong Kong bereits zum Oktober anvisiert. Das Unternehmen rechnet damit, auf diese Weise rund 3-5 Milliarden US-Dollar zu generieren, um damit die Entwicklung des Smartphones finanzieren zu können, heißt es aus Insiderkreisen. Ein offizielles Statement des Unternehmens steht aktuell noch aus.

Razer Project Valerie - Notebook mit drei Bildschirmen im Ankündigungs-Trailer 0:43 Razer Project Valerie - Notebook mit drei Bildschirmen im Ankündigungs-Trailer


Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen