Ab sofort erinnert euch Steam an Spiele, die ihr schon vergessen habt

Das neuste Update für Steam führt ein Features aus den Steam-Labs ein: "Mein nächster Favorit" zeigt euch Spiele aus der Bibliothek, die ihr sehr lange vernachlässigt habt.

von Fabiano Uslenghi,
15.05.2020 11:58 Uhr

Übersicht über die eigenen Spiele verloren? Ein neues Steam-Feature schafft Abhilfe. Übersicht über die eigenen Spiele verloren? Ein neues Steam-Feature schafft Abhilfe.

Erinnert ihr euch noch daran, als Steam neu war? Damals hatte wohl niemand viel mehr Spiele in seiner Bibliothek als Half-Life 2 oder Counter-Strike. Inzwischen platzt aber zumindest bei passionierten Spielern die Bibliothek aus allen Nähten und gelegentlich vergisst man dabei sogar, was man sich alles überhaupt gekauft hat.

Ab jetzt soll das Vergessen aber schwerer werden. Ein neues Feature sorgt seit dem Update vom 14. Mai 2020 dafür, dass ihr vernachlässigte Spieletitel in eurem Bibliotheks-Regal angezeigt bekommt.

Mein nächster Favorit auf Steam

Das Feature wird einigen wohl bekannt vorkommen, denn unter dem Namen Experiment 008 konnten Steam-User das neue System bereits in den Steam-Labs ein wenig ausprobieren. Die Resonanz war offenbar positiv, denn jetzt ist das Feature ein fester Bestandteil eurer Bibliothek und trägt den Namen »Mein nächster Favorit«.

So sieht »Mein nächster Favorit« in eurer Bibliothek auf Steam aus. Was ist bei euch an erster Stelle? So sieht »Mein nächster Favorit« in eurer Bibliothek auf Steam aus. Was ist bei euch an erster Stelle?

So funktioniert das:

Im Kern greift »Mein nächster Favorit« auf den selben Algorithmus zurück, wie auch die regelmäßigen Spieleempfehlungen, die ihr mithilfe der Entdeckungsliste bekommt. Allerdings beschränkt sich das neue System ausschließlich auf Titel, die ihr schon besitzt. Das System bewertet dabei folgende Faktoren:

  • Welche Spiele besitzt ihr und welche davon haben anderen Spieler gut gefallen.
  • Außerdem wird berücksichtigt, wie viel Zeit andere Spieler in diese Spiele gesteckt haben.
  • Dann vergleicht der Algorithmus, wie viele Stunden ihr dort verbracht habt.
  • Solltet ihr ein Spiel viel gespielt, aber lange nicht beachtet haben, kann es auch empfohlen werden.

Das System fragt sich also: »Moment! Wieso spielt er oder sie denn dieses Spiel nicht, obwohl andere mit dem selben Geschmack hunderte Stunden darin verbracht haben?« und spuckt euch den jeweiligen Titel dann an erster Stelle als nächsten Favoriten aus. So werdet ihr auch wieder auf Titel aufmerksam, die ihr schon vergessen hattet, die ihr nicht fertig gebracht habt und die euren Pile of Shame belasten.

Tipps von Psychologen: So bekämpft ihr euren Pile of Shame   126     41

Mehr zum Thema

Tipps von Psychologen: So bekämpft ihr euren Pile of Shame

Beim Autoren dieser Meldung steht übrigens gerade ganz oben Crusader Kings 2. Erstaunlicherweise ein Titel, den ich tatsächlich demnächst mal intensiver angehen wollte. Der Algorithmus scheint mich also gut zu kennen. Eventuell warte ich aber auch, bis Crusader Kings 3 herauskommt. Da steckt nämlich eine Menge drin, wie ihr auch in unserer großen Plus-Preview zu Crusader Kings 3 nachlesen könnt.

zu den Kommentaren (38)

Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen