GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Stellaris im FPS-Check: Mit Patch 3.3 jetzt bis zu 100 Prozent schneller

Paradox bewirbt mit Patch 3.3 Performance-Optimierungen für Stellaris. Wie sich das auf Early und Late Game auswirkt, haben wir gemessen.

von Dominik Winkler,
29.03.2022 05:00 Uhr

Mit Patch 3.3 nimmt Paradox einmal mehr das Schneckentempo von Stellaris ins Visier. Ob das klappt, überprüfen wir anhand umfangreicher FPS-Messungen der Performance. Mit Patch 3.3 nimmt Paradox einmal mehr das Schneckentempo von Stellaris ins Visier. Ob das klappt, überprüfen wir anhand umfangreicher FPS-Messungen der Performance.

Stellaris begleitet uns bei GameStar nun schon seit sechs Jahren. Podcast-Chef Michael Graf hat in der dortigen Universum seinen Zweitwohnsitz angemeldet. Autor Reiner Hauser findet Stellaris auch 2022 noch faszinierend. Das Weltraumstrategiespiel von Paradox fasziniert 4X-Fans aus aller Welt - und quält sie auch seit Jahren mit demselben Problem.

Denn so gewaltig und mitreißend die Konflikte in den von Stellaris generierten Galaxien auch sein mögen, so zähflüssig spielt sich nach einer Weile die Verwaltung unseres Riesenreiches. Dutzende Sternensysteme, Hunderte Planeten, dazu riesige Raumschiffflotten und das alles in Echtzeit multipliziert mit mehreren Allianzen, Föderationen und alten Reichen - kein Wunder, dass Stellaris im Late- und End-Game oft wie eine Diashow wirkt.

Entwickler Paradox Entertainment ist die Problematik natürlich nicht unbekannt, in der Vergangenheit hat das Unternehmen immer wieder versucht, die Performance zu verbessern. Der kürzlich veröffentlichte Patch 3.3 soll Stellaris jetzt einen deutlichen FPS-Boost verpassen, die simulierten Tage schneller vergehen lassen. Um das zu überprüfen, hat sich unser Experte zum zweiten Mal nach 2021 den Benchmark-Hut aufgesetzt und umfassende Tests mit dem sogenannten Liba-Update durchgeführt.

Der Autor
Dominik Winkler liebt es, sich in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten. Gerade deshalb stoßen Paradox-Spiele bei ihm auf eine hohe Beliebtheit. Bis jetzt hat Dominik dieses Jahr Stellaris jedoch gefühlt mehr gemessen als gespielt.

Das Testsystem

CPUAMD Ryzen R7 5800X
RAM4 x 8 GiB CL 16 – 18 – 18 - 38
GrafikkarteAMD Radeon RX 6900 XT
SpeichermediumPCIe 3.0 x4-NVME-SSD.

                            

Paradox' Versprechen für Stellaris 3.3: Mehr Leistung, jetzt

Bevor wir uns mit der Messmethodik auseinandersetzten, wollen wir zunächst den Release-Trailer für Patch 3.3 betrachten:

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.


Kommentare(36)

Nur angemeldete Plus-Mitglieder können Plus-Inhalte kommentieren und bewerten.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.