GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

The Outer Worlds: Was euch im letzten Kapitel des Fast-Fallout erwartet

Murder on Eridanos wird der letzte DLC für The Outer Worlds. Wir verraten euch, was euch bei der Detektivarbeit zwischen den Sternen erwartet.

von Vali Aschenbrenner,
11.03.2021 17:05 Uhr

The Outer Worlds: Mord, Lügen und Krimi-Feeling im Trailer zu Murder on Eridanos 2:07 The Outer Worlds: Mord, Lügen und Krimi-Feeling im Trailer zu Murder on Eridanos

Mit The Outer Worlds bescherte mir Obsidian Entertainment 2019 die beste Fallout-Alternative seit Langem. Kein Wunder, das Rollenspiel stammt schließlich von den New-Vegas-Machern. Jetzt erscheint mit Murder on Eridanos am 17. März 2021 der finale DLC, bevor Obsidian sich ganz auf Grounded und Avowed konzentrieren kann.

Dennoch stimmt mich der Abschied von The Outer Worlds, dem bunten Halcyon-System als Setting, den zahlreichen charmanten Begleitern auf Mass-Effect-Niveau und dem herrlich absurden Obsidian-Humor schon jetzt wehmütig.

Denn ich konnte Murder on Eridanos bereits anspielen und verrate euch, auf welchen Stärken das Finale von The Outer Worlds aufbaut und welche Schwächen sich noch immer bemerkbar machen.

The Outer Worlds - Murder on Eridanos ansehen

Worum geht es in Murder on Eridanos?

Murder on Eridanos ordnet sich zeitlich vor dem Finale der Geschichte von The Outer Worlds ein. Damit muss ich wie schon bei Peril of Gorgon auf ein Savegame zurückgreifen, das vor der letzten Quests der Story spielt.

Bei Murder on Eridanos handelt es sich dennoch um einen Endgame-Inhalt: Wer sich unter Level 25 an die neue Erweiterung wagt, beißt sich an den Schlossknack-, Hack- und Dialogherausforderungen die Zähne aus.

Detektiv-Arbeit auf einem neuen Planeten: Im Zuge von Murder on Eridanos verschlägt es mich nun auf die titelgebende neue Welt Eridanos wo sich - schockschwere Not - ein Mord abgespielt hat. Ruth Bellamy, glänzender Stern am am Firmament des Krimi-Kinos, ist einem Verbrechen zum Opfer gefallen. Und jetzt liegt es an mir, den Mord aufzuklären - wobei es auf Eridanos nicht mit rechten Dingen zuzugehen scheint.

Das Herzstück von Murder on Eridanos stellen natürlich die Ermittlungen um Ruth Bellamys vorzeitiges Ableben dar. Abseits der Hauptquests gibt es ebenfalls diverse Nebenaufgaben zu absolvieren. Die locken nicht zu selten mit besonderen Waffen als Belohnung - wie uns die Entwickler bereits im Interview verraten haben - sondern vor allem mit witzigen, kompakteren Geschichten und vor allem skurrilen Charakteren.

Beispielsweise Schauspiel-Roboter Burbage-3001: Der ist ungefähr genauso ausdrucksstark, wie man es von einer piependen Tonne auf Beinen erwarten würde. Aber hey, die Abwesenheit von Mimik oder Gestik hält auch in der Realität niemanden davon ab, vor der Kamera Karriere zu machen.

Eridanos gibt sich prunkvoll und dekadent - das bedeutet jedoch nicht, dass uns hier niemand an den Kragen will. Eridanos gibt sich prunkvoll und dekadent - das bedeutet jedoch nicht, dass uns hier niemand an den Kragen will.

Für wen ist Murder on Eridanos interessant?

Hat schon The Outer Worlds euren Nerv getroffen oder vermisst ihr wie ich die altbekannten Stärken der Fallout-Reihe (zum Beispiel vielfältige Dialogoptionen oder komplexe Lösungswege) solltet ihr Murder on Eridanos nicht verpassen. Denn mit dem letzten DLC spielt Obsidian Entertainment abermals seine Stärken aus.

Auch Fans klassischer Krimis wie Mörder im Orientexpress finden an der Detektivarbeit von The Outer Worlds ihren Gefallen: In den ersten Spielstunden wurde ich bereits auf falsche Fährten gelockt, sah mich mit dubiosen Verdächtigen konfrontiert und wurde vor allem dazu motiviert, meine eigenen Thesen und Theorien zu spinnen.

Eine spielerische Herausforderung ist Murder on Eridanos aber zumindest zu Beginn nicht: Die Kämpfe sind vor allem für Endgame-Charaktere wenig fordernd, während ich bei meiner Detektivarbeit Hinweise gar nicht erst übersehen kann. Im Zweifel hält mir die der Questmarker direkt vor die Nase oder aber der neue »Diskrepranzverstärker« (eine Art Sci-Fi-Lupe) schlägt Alarm, sobald mir einer vor die Füße fällt.

Mit dem Diskrepanzverstärker begeben wir uns auf Spurensuche. Unsere Schlussfolgerungen kommentiert das Werkzeug sogar - mal mehr, mal weniger beeindruckt. Mit dem Diskrepanzverstärker begeben wir uns auf Spurensuche. Unsere Schlussfolgerungen kommentiert das Werkzeug sogar - mal mehr, mal weniger beeindruckt.

Was gefällt uns bisher? Was gefällt uns nicht?

Murder on Eridanos besticht schon in seinen ersten Spielstunden durch seinen Humor und die gewitzten Dialoge, die Spieler aus dem Hauptspiel kennen dürften.

Bisherige Stärken von Murder on Eridan

  • Der neue Schauplatz: Über die Oberfläche des Gasplaneten Eridanos kann ich nicht latschen, die gibt es nämlich gar nicht. Stattdessen siedelten Bewohner auf riesigen Brocken, die durch Triebwerke in der Luft gehalten werden, an. Definitiv ein einzigartiges wie einprägsames Setting.
  • Die Story: Bei Murder on Eridanos handelt es sich um einen Krimi, angesiedelt an Agatha-Christie-Klassikern oder sogar Knives Out. Die Story erweist sich schon in den ersten Spielstunden als spannend, aber vor allem witzig. Gerade die kuriosen Charaktere möchte ich nun kennenlernen und erfahren, was genau sie im Schilde führen.
  • Die Dialoge: In Murder on Eridanos wird gefühlt nochmal mehr gelabert, als im Hauptspiel. Umso besser, denn Gespräche zählten bereits zu den Highlights von The Outer Worlds. Jetzt dienen sie zusätzlich dem Zweck, unsere Ermittlungen voranzutreiben. Nur Quatsch labern geht aber auch: Ob ich schlauer oder sogar dümmer aus einem Gespräch gehe, bleibt mir überlassen.
  • Der Humor: Der bissig geschriebene Humor von The Outer Worlds beschränkt sich nicht nur auf Dialoge. Poster, Artikel Beschreibungen von Gegenständen oder sonstige Zusatzinfos sind vergleichbar gut und unterhaltsam formuliert.
  • Gelungene deutsche Übersetzung: Bei einem Spiel, dass vor allem auf Dialoge und Humor setzt, ist es umso wichtiger, dass die deutsche Übersetzung sitzt. Obsidian gelingt bei Murder on Eridanos wie schon bei The Outer Worlds dieses Kunststück.
The Outer Worlds im Test: Singleplayer-Alternative für Fallout-Fans   400     18

Mehr zum Thema

The Outer Worlds im Test: Singleplayer-Alternative für Fallout-Fans

Bisherige Schwächen von Murder on Eridanos

  • Die Gegner-Vielfalt: Schon im Hauptspiel sorgte die mangelnde Vielfalt an Feinden für Kritik. In den ersten Spielstunden von Murder on Eridanos macht sich nun ein ähnlicher Eindruck breit. Ob sich das durch den kompletten DLC zieht, bleibt offen.
  • Das Backtracking: Murder on Eridanos bietet keine besonders große Spielwelt. Deswegen fällt verstärkt auf, dass wir zwischen den gleichen Orten ständig hin- und hergeschickt werden. Umso lästiger sind die ständigen Ladezeiten beim Betreten und Verlassen von Gebäuden.
  • Keine deutsche Vertonung: Spieler müssen weiterhin auf eine deutsche Vertonung verzichten. Schade, denn die hätte die Erfahrung für nicht-englischsprachige Spieler wesentlich angenehmer und immersiver gestaltet.

Zum sonstigen technischen Zustand von Murder on Eridanos gibt's nichts zu meckern: Nicht nur bin ich in meiner bisherigen Spielzeit keinerlei Bugs oder Glitches begegnet, gleichzeitig besticht die Vertonung durch professionelle Sprecher, die alle hörbar Spaß an dem launig geschriebenen Skript hatten.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (54)

Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.