TotalBiscuit - Verstorbener Spielekritiker wird als erster Nicht-Sportler in Esports Hall of Fame aufgenommen

Obwohl er selbst kein E-Sportler war, wird John "TotalBiscuit" Bain als erster Nicht-Spieler in die Esports Hall of Fame aufgenommen.

von Robin Rüther,
19.10.2018 16:45 Uhr

TotalBiscuit wird als erster Nicht-E-Sportler in die Esports Hall of Fame aufgenommen.TotalBiscuit wird als erster Nicht-E-Sportler in die Esports Hall of Fame aufgenommen.

Der Youtuber und Spielekritiker TotalBiscuit, bürgerlich John Bain, war eines der bekanntesten Gesichter der Spieleindustrie. Im Mai dieses Jahres starb er im Alter von 33 Jahren an einer schweren Krebserkrankung.

Um Bain zu ehren, nimmt die ESL ihn beim kommenden ESL One Hamburg 2018 in die Esports Hall of Fame auf. Damit handelt es sich bei TotalBiscuit um den ersten Nicht-E-Sportler, der dort Platz findet.

TotalBiscuit hat sich regelmäßig für den Sport eingesetzt und einige E-Sport-Events organisiert und moderiert. Für Starcraft 2 gründete er sogar sein eigenes Team namens »Axiom«.

Die ESL schreibt:

"Seine Verdienste für die Industrie sind unermesslich und darum ist es uns eine Ehre, ihn in die Esports Hall of Fame als ersten Nicht-Spieler aufzunehmen. Sein Erbe wird weiterleben."

Das ESL One Hamburg 2018 findet vom 23. Oktober bis 28. Oktober in Hamburg statt. Dann treten zwölf Teams in Dota 2 gegeneinander an. Im Preis-Pool stecken 300.000 US-Dollar.


Kommentare(49)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen