Neue Hardware-Umfrage: Welche CPU nutzt du in deinem Spiele-PC?

Das ewige Duell zwischen AMD und Intel hält auch im Jahr 2022 an. Aber auf welcher Seite der Macht stehst du? Team Rot oder Team Blau? Macht bei unserer Umfrage mit!

von Nils Raettig,
06.01.2022 11:51 Uhr

Das Herzstück eines jeden Rechners ist sein Prozessor. Im Falle von Desktop-PCs steht ihr dabei seit Jahrzehnten vor der gleichen Wahl: AMD oder Intel? Wir wollen deshalb von euch wissen, welche CPU in eurem Spiele-PC steckt und haben eine passende Umfrage dazu erstellt:

Um die Auswahl nicht noch größer zu machen, als sie ohnehin schon ist, beschränken wir uns dabei auf verschiedene Modellreihen der wichtigsten CPU-Generationen, statt einzelne Modelle zu nennen. Wer beispielweise einen Core i9 12900K verwendet, wählt dementsprechend den Eintrag Core i 12000: Core i9 aus.

Dass wir im Unterschied zu der letzten Grafikkarten-Umfrage (die Auswertung ist unten verlinkt) auch über zehn Jahre alte Komponenten nennen, hat einen einfachen Grund: Mit einer derart alten CPU kann man mit gewissen Abstrichen durchaus heute noch gut spielen, wogegen Grafikkarten schneller ihren Zenit überschreiten.

Grafikkarten-Umfrage: Ihr macht keine halben Sachen   268     4

Mehr zum Thema

Grafikkarten-Umfrage: Ihr macht keine halben Sachen

Prozessoren kaufen ist zum Glück kein Problem

Ein weiterer großer Unterschied zwischen Prozessoren und Grafikkarten: Während GPUs seit über einem Jahr extrem teuer sind und Besserung auf sich warten lässt (siehe auch den Artikel Werden Grafikkarten 2022 wieder billiger?), kann man CPUs weiter zu recht normalen Preisen im Bereich der UVP und bei meist guter Verfügbarkeit kaufen.

Dank AMDs Ryzen-Prozessoren ist die Kernzahl mittlerweile gleichzeitig stark angestiegen. Während Intel zu Zeiten der absoluten Dominanz vor dem ersten Ryzen-Release im Jahr 2017 einen Vierkerner nach dem anderen veröffentlicht hat, setzen aktuelle Modelle teils auf acht und mehr Kerne.

Die neuen Alder-Lake-CPUs der Core-i-12000-Reihe kombinieren sogar erstmals im Desktop-Segment acht schnelle mit acht langsameren (und effizienteren) Kernen, ähnlich wie von Smartphones bekannt. Mehr dazu erfahrt ihr in unserem Test des Top-Modells Core i9 12900K:

Core i9 12900K: Intel schlägt zurück, aber AMD kann cool bleiben   71     9

Mehr zum Thema

Core i9 12900K: Intel schlägt zurück, aber AMD kann cool bleiben

Abschließend gehe ich auch im Falle dieser Umfrage selbst mit gutem Beispiel voran: In meinem PC steckt ein Core i5 8600K mit sechs Kernen und Threads. Ich habe mich damals dafür entschieden, weil die Spiele-Performance mit Intel-Modellen zu dieser Zeit noch ein Stück besser war.

Mittlerweile bereue ich es aber, mich nicht für eine Ryzen-CPU entschieden zu haben. Da ich auch an meinem PC arbeite und dazu neige, viele verschiedene Programme gleichzeitig offen zu haben, würden mir die zusätzlichen Kerne und Threads wahrscheinlich das ein oder andere kleine Haken im PC-Alltag ersparen.

Nutzt gerne die Kommentarfunktion, wenn ihr uns nicht nur wissen lassen wollt, welchen Prozessor ihr nutzt, sondern auch, warum ihr euch für dieses Modell entschieden habt!

zu den Kommentaren (77)

Kommentare(77)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.