VLC 4.0 Mediaplayer - Neue UI, Medien-Bibliothek, VR-Support und mehr

Auf der CES 2019 hatten die Entwickler des VLC-Mediaplayers drei Milliarden Downloads der Software gefeiert, nun gibt es weitere Informationen zum kommenden VLC 4.0.

von Georg Wieselsberger,
06.02.2019 08:23 Uhr

VLC 4.0 mit der neuen Oberfläche (Bildquelle: FOSDEM/Slide)VLC 4.0 mit der neuen Oberfläche (Bildquelle: FOSDEM/Slide)

Der VLC-Mediaplayer ist eine sehr beliebte Software, die allerdings seit Jahren auch einige Probleme hat, denen sich die Entwickler bei der kommenden Version 4.0 angenommen haben wollen. Wie der Leiter der Entwicklung, Jean-Baptiste Kempf, laut Phoronix auf dem FOSDEM-Event bekanntgegeben hat, wird VLC 4.0 beispielsweise einen verbesserten Input-Manager bieten und endlich in der Lage sein, einzelne Dateien hintereinander ohne kurze Pause abzuspielen. Bisher war das Hören von Musik mit VLC 4.0 bei durchgehenden Musikstücken auf mehreren Tracks wegen der Pausen eher holprig.

Außerdem soll es eine einfachere Playlist geben. Das Team hat sich auch um den Taktgeber des Players gekümmert, was zu einer Verbesserung der Synchronisation zwischen Audio und Video führen und die Anzahl der übersprungenen Frames reduzieren soll. Schon auf den ersten Blick dürfen die Veränderungen an der Benutzeroberfläche auffallen, die unter Windows 10, KDE Plasma 5 und anderen Plattformen vorgenommen wurden. Hier war VLC mit seinen Design-Elementen nicht mehr ganz aktuell und daher wird die neue UI auf flachere Symbole und Schaltflächen und auch einige Transparenz-Effekte setzen.

Die Desktop-Version und der iOS-Port von VLC 4.0 werden auch eine Medien-Bibliothek enthalten, wie sie beispielsweise unter Android schon vorhanden ist. Damit können Nutzer durch ihre Mediendateien direkt über das Interface von VLC navigieren. Wer unter Windows trotzdem lieber den Dateiexplorer verwendet, kann die Medienbibliothek aber auch einfach deaktivieren.

Die Entwickler wollen auch 360-Grad-Video, 3D-Audio und VR-Headsets über OpenHMB und HDR unterstützen. Mit VLC 4.0 entfällt aber auch die Unterstützung für einige ältere Betriebssysteme wie Windows XP, Windows Vista, Android 4.1 oder älter und iOS 9 oder 10 und älter. Die Präsentation der neuen Features gibt es bei FOSDEM.org.

Zum Thema: VLC feiert 3 Milliarden Downloads


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen