Windows 10 - Fünf neue Versionen, S-Modus angeblich als Standard

Microsoft will Windows 10 laut einem Bericht ab Mai in fünf verschiedenen Versionen anbieten und den S-Modus als Standard einführen.

von Georg Wieselsberger,
04.02.2018 11:18 Uhr

Windows 10 soll bald in fünf Versionen für unterschiedliche Hardware existieren.Windows 10 soll bald in fünf Versionen für unterschiedliche Hardware existieren.

Schon seit einiger Zeit gibt es Hinweise darauf, dass Microsoft die Struktur seiner unterschiedlichen Windows-10-Versionen überarbeitet. Im Oktober 2017 wurde beispielsweise bekannt, dass Microsoft die Lizenz und damit auch die Fähigkeiten des Betriebssystems künftig von dem im System eingesetzten Prozessor abhängig machen will.

Vor rund einer Woche waren Informationen aufgetaucht, laut denen Windows 10 S als eigene Version aufgegeben wird. Diese Version kann nur Apps aus dem Microsoft Store nutzen. Stattdessen sollte es laut den Gerüchten einen S-Modus für alle Windows-10-Versionen geben.

Fünf SKUs für unterschiedliche Hardware

Der Microsoft-Experte Paul Thurrott hat nun in einer neuen Meldung weitere Details veröffentlicht, die aus internen Microsoft-Quellen stammen sollen. Demnach will Microsoft Windows 10 an seine Partner künftig in fünf neuen Versionen verkaufen.

  • Entry: CPU der Atom/Celeron/Pentium-Klasse, weniger als 4 GB RAM, Display höchstens 14,1 Zoll bei Notebooks, höchstens 11,6 Zoll bei 2-in-1-Getäten und Tablets und mindestens 17 Zoll bei All-in-One-Geräten.
  • Value: CPU der Atom/Celeron/Pentium-Klasse, weniger als 4 GB RAM, Display höchstens 14,1 Zoll, SSD höchstens 64 GB oder Festplatte höchstens 500 GB
  • Core: Alle andere Hardware, die nicht den Spezifikationen von Core+ und Advanced entspricht
  • Core+: High-End-CPU, mehr als 4 GB RAM, bei Notebooks, 2-in-1 und AiO ab 1080p mindestens 8 GB RAM, mindestens 2 TB Kapazität von Festplatte oder SSD
  • Advanced: Alle PCs mit Intel Core i9 oder Core i7 mit mehr als sechs Kernen oder AMD Threadripper, außerdem alle Core i7 oder AMD FX- oder AMD Ryzen mit mehr als 16 GByte, außerdem alle PCs mit einem Display ab UHD oder 4K

Alle Versionen sollen einen S-Modus bieten und laut PC-World soll das auch der eingestellte Standard sein. Die Preise für Microsoft-Partner in US-Dollar lauten: Entry $25, Value $45, Core $65,45, Core+ $86,66 und Advanced $101. Ob es in Endkunden-Markt dann andere Versionen gibt oder Core+ beispielsweise als Windows 10 Home und Advanced als Windows 10 Pro verkauft wird, geht aus den inoffiziellen Informationen nicht hervor.

Sea of Thieves - Video: Beta-Fazit - Was der Twitch-Hit bis zum Release noch verbessern muss 13:07 Sea of Thieves - Video: Beta-Fazit - Was der Twitch-Hit bis zum Release noch verbessern muss

Schon eine Aufrüstung eines Rechners von 16 auf 32 GByte oder der Kauf eines 4K-Monitors würde laut den Angaben theoretisch auch eine neue Lizenz erfordern. PC World befürchtet zumindest, dass eine Aufteilung in viele unterschiedliche Windows-Versionen mit unterschiedlichen Features »die Tür ins Chaos« öffnen könnte.


Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen