Windows 10 - Version 19H1 wird wohl April 2019 Update heißen

Microsoft hat sich anscheinend dazu entschieden, den großen Updates für Windows 10 klare, verständliche Bezeichnungen zu geben.

von Georg Wieselsberger,
28.01.2019 06:46 Uhr

Windows 10 wird vermutlich im April 2019 wieder ein großes Update erhalten. Windows 10 wird vermutlich im April 2019 wieder ein großes Update erhalten.

Die Windows Insider testen schon seit langem eine neuere Version von Windows 10, die als 19H1 bezeichnet wird, weil es sich um das geplante Update für das erste Halbjahr 2019 handelt. Inzwischen ist die Entwicklung so weit, dass diese Version von Windows 10 sich als Version 1903 meldet. Damit liegt das geplante Datum für die Fertigstellung im März 2019 und der vermutete Veröffentlichungstermin im April.

Letztes Jahr hatte Microsoft das für April 2018 geplante Update lange Zeit als Spring Creators Update bezeichnet und damit Kritik verursacht, weil so nicht klar wird, wie neu oder alt dieses Update ist und weil es schon ein Creators Update gab. Daher hatte Microsoft erstmals die Bezeichnung auf April 2018 Update geändert.

Es folgte das problematische Oktober 2018 Update, das erst im Januar 2019 neu veröffentlicht wurde, weil es vorher zu viele Fehler enthielt. Microsoft scheint nun auch kein Interesse mehr zu haben, große Updates für Windows 10 mit Fantasienamen zu bezeichnen, sondern hat für das kommende Update den Begriff April 2019 Update gewählt. Mit einer logischen Bezeichnung dürften die wenigsten Nutzer ein Problem haben.

Was genau das April 2019 Update mit sich bringen wird, ist noch nicht ganz klar. Bekannt sind neue Acryl-Effekte, eine verbesserte Fehlerbehebung und einfachere Netzwerk-Einstellungen. Ein neues Light-Theme wurden ebenfalls gesichtet, inklusive Icon-Anpassungen.

Außerdem wurden die Suche und die Cortana getrennt und Windows Update mit neuen Features versehen, beispielsweise mit einer intelligenten Erkennung von aktiven Stunden des Nutzers. Getestet wurde zumindest auch eine Funktion, bei der die Seitenleiste im Startmenü schon beim Darüberfahren mit dem Mauszeiger Funktionen wie Einstellungen, Dokumente und dergleichen ausklappt.

Windows 10 Updates im Griff - Deaktivieren, verzögern, Bandbreite begrenzen

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.