5 Stunden Kingdom Come

Mein Vorwissen: Ach Kingdom Come, das gehypte RPG im Mittelalter. Sah irgendwie verbugt aus, soll aber realistisch sein und eine schöne Grafik haben. Was? Im...

von D3nn15_M_10 am: 14.01.2019

Stunde Null
Oh, ein Intro (Folgendes bitte in tiefer Stimme lesen)

Kingdom Come. 15. Jahrhundert in Böhmen. Der gute, alte König ist tot und der Nachfolger Wenzel ist ein Versager. Er wird gefangen genommen und der Bruder Sigismund marschiert ins Heilige Römische Reich Deutscher Nationen ein.

Gut gemacht! (jetzt bitte aufhören, in tiefer Stimme zu lesen)

Einfluss. 
Ein Screenshot von Kingdom Come: Deliverance
Von: Angel Castiel



1. Spielstunde - Ja..Nein. Nein.
Es sieht interessant aus, aber man merkt auch schon, dass das Game sehr anstrengend sein wird.

a) Jedes Objekt wird einzeln aufgehoben
b) Das Kampfsystem ist aus For Honor nur in Sehr schwierig, das Boxtutorial klappt aber noch ganz gut
c) Crashes
d) Alles dauert zu lange
-Ladebildschirm
-Übergang von freiem Herumlaufen zu Gesprächs-Sequenz
-Inventar & Karte aufrufen
-zu häufige und lange Cutscenes

Es entsteht 0,0 Spielfluss. Auch die Art zu laufen fühlt sich einfach plumb ran. Dann trifft man auch irgendwann mal auf; mal unkontrolliert zuckende, mal steife Puppen, von denen manche Bart tragen, oder wie die Entwickler sagen: "Charakterdesign".
Allgemein hab ich hier den Eindruck, dass das Spiel eine große Mod ist. Die HUD ist fürchterlich zurückgeblieben und die Umgebung wirkt gegenstandslos.
Die Grafik ist auch nicht so toll, wie immer überall gesagt wird. Die Gleichung geht wie folgt:

Witcher3 x 0,5 - Charme = Kingdom Come: Deliverance

Der Beste war ich noch nie in Mathe, aber diese Rechnung geht auf.

Was Hoffnung macht: Der geschichtliche Rahmen ist tatsächtlich interessant und die Missionen wirken plausibel - Am Maßstab des Realismus gemessen. Man kann aber auch gern einfach "langweillig" sagen.
Feilschen mit Händlern macht Spaß und so ziemlich alles hat Einfluss aufeinander (bin ich hier nicht doch in Civilization5 gelandet?)

Kingdom Come: Deliverance 
Ein Screenshot von Kingdom Come: Deliverance
Von: Angel Castiel



2. Spielstunde - Zum Fliehen (Spoiler)
Man muss aus seinem Dorf fliehen und kann optional eine holde Maid vor Vergewaltigern retten. Dazu muss man nur pfeifen und wegreiten. Seems legit.

Was vielleicht Hoffnung macht: Inventar und Karte sind sehr schön gestaltet und umfangreich. Man kann es aber auch gerne unübersichtlich und überrumpelnd nennen.

3. Spielstunde 
Auf einer anderen Burg angekommen wird es auch nicht besser. 50% Cutscene, 50%Herumlaufen und den Hundersten Fragen, wie er das mit den Hunnen findet. (War schon in Skyrim überflüssig und repetitiv)

Was Hoffnung macht: Verschiedenste Möglichkeiten, eine Mission erfolgreich zu meistern.

4. Spielstunde - Zurück zum Übel
Man kehrt in das erste Dorf zurück und plündert auf dem Weg dahin alle Leichen. Dann trifft man einen Plünderer und packt ihn bei der Ehre. Seems legit.

Was Hoffnung nimmt: Das Kampfsystem ist gefordert und ich weiß immer noch nicht, wie ich mein Schwert ziehen kann. Recherche hat nichts ergeben.

Erkenntnis: Ich hasse dieses Spiel

Absturz 
Ein Screenshot von Kingdom Come: Deliverance
Von: Angel Castiel



5. Spielstunde - Letzter Anlauf
Man kommt über Spoiler-Umwege in ein weiteres Dorf und bekommt eine Quest von einem alten Mann. Das Schlösserknacken ist gefragt. 

Schwierigkeitsgrad?
Nehmt:
a) Das Schlösserknacken aus Sykrim x5
b) Das Schlösserknacken aus Bioshock1 x15
c) Das Schlösserknacken aus Assassin's Creed III x30

Was Hoffnung macht: Es gibt Hunderte Fragezeichen auf der Burg
Was Hoffnung nimmt: Es sind alles Gebäude

Erkenntnis: Frustration bei 100%

Absolute Enttäuschung
Ich weiß, viele lieben das Spiel. Ich weiß, es soll realistisch sein.
Was das Spiel nicht weiß: Es soll ein Spiel sein.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel und tausche Dich mit anderen Lesern aus. Die besten User-Beiträge werden von der Redaktion ausgezeichnet und mit einem Gutschein über 60€ bei GOG.com belohnt.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • stellenweise nette Grafik (vor allem Wald)
  • gute Rahmenbedingungen
  • interessante Story
  • Kampfsystem
  • HUD
  • Schwierigkeitsgrad in allen Belangen
  • plumpes Movement
  • Dummheit
  • Langeweile

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

zu schwer

Bugs:

Ständig

Spielzeit:

Mehr als 5, weniger als 10 Stunden



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen