Gut gewollt, schlecht gekonnt

Rum Ballern statt in Splinter Cell manier durch Schatten schleichen. Die KI rennt dumm umher trifft fast nie, aber kann durch Wände Schauen. Nur die guten...

von - Gast - am: 07.06.2010

Rum Ballern statt in Splinter Cell manier durch Schatten schleichen. Die KI rennt dumm umher trifft fast nie, aber kann durch Wände Schauen. Nur die guten Synchronsprecher und die Auswahl der Waffen und deren Aufsätze und Erweiterungen sind gelungen. Es fehlt aber einiges, um richtig gut zu werden.

Die ersten Eindrücke

Durch die Werbung im Internet, bei Steam und im Fernsehen bin ich auf das Spiel aufmerksam geworden und da es Anfang des Monats war dachte ich mir schmeiß ich doch mal etwas Kohle für ein neues Spiel aus dem Fenster. Also zum nächsten Elektromarkt meines Vertrauens und die Packung aus dem Regal genommen. Nach dem Start noch voller Vorfreude wurde mir schon in den ersten 5 Minuten klar, dass dies nicht mein neuer Lieblingstitel werden wird.
Nach dem ersten kleinen Filmchen war ich noch recht angetan, auch wenn die Grafik nicht die Beste ist. Da mir eine durchdachte Story und dazu passende Missionen lieber sind als aufwendige Grafikeffekte hat mich das am Anfang noch nicht gestört. Auch wenn man von einem neu erscheinendem Spiel heutzutage etwas mehr erwarten könnte.
Was mir als erstes auffiel war, dass meine Maus etwas schwammig reagierte und das gerade beim Zielen sehr stört. Außerdem ist das Fadenkreuz etwas übertrieben, auch wenn ich das einsehe mit dem Rückstoß der Waffe usw. die Schüsse ungenau werden, aber ein solch riesen Fadenkreuz, selbst in der Hocke, finde ich für unrealistisch. Und wenn man versucht Gegner an denen man nicht vorbeischleichen oder nah genug herankommen kann um sie mit dem Messer zu erledigen, seine Pistole mit Schalldämpfer nimmt ist das fast immer zum Scheitern verurteilt. Die Gegner sterben nämlich nicht von einem Schuss in den Kopf bzw. durch das große Fadenkreuz kann man nicht erkennen ob man wirklich den Kopf getroffen hat.
Außerdem raubt die Animation in der Hocke beim Gehen die Atmosphäre nicht nur das sich die Füße schneller bewegen, als man an Boden gewinnt es sieht auch nicht total bescheuert aus, wenn unser Hauptcharakter von einer vielleicht 2m hohen Kanten sprigt und sich am Boden abrollt als sei er gerade aus dem 3. Stock gesprungen.

Schleichen oder Ballern?

Bei der Frage schleichen oder ballern fällt die Wahl bei mir eigentlich immer auf Ballern, da ich so gut wie nie, außer ich benutze spezielle Drahtseile o.ä. um über die Köpfe der Gegner weg zu rutschen, an ihnen ungesehen vorbeikomme. Da sich aber zumindest auf der Schwierigkeitsstufe Normal die Rüstung auf 50 Punkte wieder auffüllt, wenn man eine Zeit lang in Deckung bleibt und Munition genug rumliegt bzw. man genug Geld hat um sich ausreichend davon zu kaufen ist die „Hau-drauf-Taktik“ die effektivste Methode um durch die Level zu kommen. Das Ist aber zumindest nach meinem Verständnis nicht der Sinn der Sache. Außerdem wird dadurch die Mission uninteressant weil man einfach den auf dem Bildschirm markierten Punkt nachläuft und dort entweder „E“ oder „Leertaste“ drückt. Das ist eigentlich schade, weil sich die Geschichte interessant anhört und man viel Bewegungsfreiheit zumindest in den Dialogen hat. Was allerdingst die Sympathie Punkte zu den einzelnen Charakteren im Einzelnen bringt ist mich noch nicht ganz klar geworden. Es mag sein das sich dadurch die Cool down-zeit der Fähigkeiten noch mehr verringert (Oder andere Boni je nach dem um welchen Charakter es sich dreht) bzw. wie man im Tutorial gesagt bekommt, es zusätzlich Missionen und Bonustips gibt.
Dafür gibt es aber einen dicken Bonuspunkt bei der Synchronisation die Englischen Sprecher passen gut zu den Figuren und bringen sie lebhaft und vor allem glaubhaft rüber. Die deutschen Untertitel die man auch abschalten kann sind zwar etwas seltsam geteilt, da es immer nur eine Zeile gibt und auch Sätze nicht zusammen bleiben, aber nicht störend.

Fazit

Auch wenn das Spiel einige gute Ansätze hat wie z.B. die Rollenspiel Eigenschafft und die verschiedenen Waffenaufsetzen muss ich sagen, dass sich der stolze Preis von ca. 50€ nur damit rechtfertigen kann, dass das Spiel neu ist. Ansonsten finde ich kann es nur mit einer guten Story und passenden Synchronsprechern bei mir Punkten. Ich würde es nicht empfehlen zumindest nicht zu dem Preis man bekommt einfach zu wenig für zu viel Geld.

Aber macht euch eure eigene Meinung. Danke fürs lesen!
Wenn ihr noch Anmerkungen habt hier ist der Kummerkasten xD

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik: Stört beim spielen nicht
  • Sound: Gute Synkro, passende Hintergrundmusik
  • Balance: Man wird nie von Gegnern überrannt
  • Atmosphäre: Gute Synkro, interessante Story
  • Bedienung: Flugbahn von Gratanten werden angezeigt
  • Umfang: Verschiedene Waffen + Aufsätze
  • Quests/Handlung: Stimmen der Charakter passen, sinnvolle Missionen
  • Charaktersystem: Level aufstieg bringt neue Fähigkeiten
  • Kampfsystem: Verbesserungen durch neue Waffen spührbar
  • Items: gute Auswahl, genug Geld
  • Grafik: Für den Kaufpreis kann man mehr erwarten
  • Sound: nur deutsche Untertitel
  • Balance: KI zu dumm
  • Atmosphäre: Schlechte Animationen
  • Bedienung: Schwammig und ruckelig
  • Umfang: n/A
  • Quests/Handlung: kaum Freiheiten
  • Charaktersystem: undurchsichtige Menüs
  • Kampfsystem: rumballern statt schleichen
  • Items: umständlches Menü

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

zu leicht

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Weniger als 5 Stunden



Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.