hot'n cold

Der Einstieg in TDU2 geht sehr langsam vonstatten. Wirklich tröpfchenweise werden uns die Gameplay-Features zugänglich gemacht, bis man endlich nach ein paar...

von - Gast - am: 10.03.2011

Der Einstieg in TDU2 geht sehr langsam vonstatten. Wirklich tröpfchenweise werden uns die Gameplay-Features zugänglich gemacht, bis man endlich nach ein paar Stunden Spielzeit in die Fänge dieses unglaublich umfangreichen MMO-Racers gerät und das Spiel beginnt sein volles Suchtpotenzial zu entfalten. Dann aber kommt TDU2 umso stärker zum Zuge, auch weil wir uns dann an die diversen technischen Unzulänglichkeiten gewöhnt haben und sie kaum mehr wahrnehmen. Haben wir erst einmal unsere ersten Häuser erworben, einen ansehnlichen Fuhrpark erwirtschaftet, unseren ersten Club gegründet und unseren Avatar mit genug Klamotten ausgestattet, gibt es immer noch wahnsinnig viel zu erledigen und zu entdecken. An diesem Punkt komischerweise schafft es TDU2 dann plötzlich, trotz der kindischen Cutscenes, so etwas wie Coolness auszustrahlen.TDU2 ist nicht perfekt, es gibt diverse technische Ecken und Kanten an denen man sich stoßen kann. Aber TDU2 ist auch einmalig, es ist tatsächlich ein MMO-Racinggame welches uns für eine sehr lange Zeit beschäftigen kann, weil es genau versteht wie man den Suchtfaktor auszuspielen hat. Hat man die ersten Stunden erst hinter sich gebracht, fällt es unglaublich schwer wieder die Finger von dem Spiel zu lassen.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 10, weniger als 20 Stunden



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.