Left 4 Dead! Achtung Boomer!

Left 4 Dead, was ist das eigentlich? Nun, Left 4 Dead ist ein kurzweiliger Koop-Shooter in dem 4 Überlebende gegen unmengen Zombies, pardon, Infizierter...

von danielkoehler90 am: 28.08.2009

Left 4 Dead, was ist das eigentlich? Nun, Left 4 Dead ist ein kurzweiliger Koop-Shooter in dem 4 Überlebende gegen unmengen Zombies, pardon, Infizierter kämpfen.

Wie, sie wollen mehr wissen?Mehr gibts doch da eigentlich nicht zu sagen? Na gut, weil sie es sind.

Zoe, Bill, Francis und Louis sind vier der nur wenigen Personen die immun gegen das Virus sind, das ganz Amerika überrollt, und ahnungslose Menschen in ebenso aggresive, wie faulige Zeitgenossen verwandelt hat. In den 4, je nach Schwierigkeit rund einer Stunde langen Kampagnen, ist das Ziel der Überlebenden immer ein Gefährt, das sie in Sicherheit bringt.
Mal ist das ein Helikopter, mal ein Armeetruck oder sogar ein Schiff.

Die Kampagnen sind immer in 5 Levels unterteilt. Ausgangspunkt und gleichzeitig auch Ziel der ersten 4 Level ist ein sogenannter Sicherheitsraum. Dort rüsten sich die Überlebenden mit Waffen, wie etwa einem Sturmgewehr, einer Uzi oder einer Pumpgun und, wenn sie Überlebende bleiben wollen, auch gleich noch mit ausreichend Munition und Medipacks aus.
Von letzteren darf jeder Charakter maximal eines mitnehmen, das resultiert in einen sparsamen Haushalt mit den roten Wunderpäckchen.
Die Munition wird ihnen in Left 4 Dead sehr selten ausgehen, da immer an Schlüsselstellen in den Levels unendliche Munitionsvorräte lagern.

Zu den Gegnertypen:
Da wäre zum Einen der Normaloinfizierte.Dumm. Stöhnend. Schwach.Diese Gegner werden erst in der Horde gefährlich.

Es gibt aber noch sogenannte Boss-Infizierte, in fünf Geschmacksrichtungen.

Der Boomer ist ein unansehnlich aufgeblasener, von Geschwüren übersähter Fettsack.Er kann die Überlebenden vollkotzen. Einmal vollgekotzt, ziehen sie ganze Horden von Infizierten an.

Der Hunter ist ein dünner und leiser Jäger, der einzelne Infizierte aus dem Hinterhalt zu Boden wirft und auf sie eindrischt.Nur ein freundlicher Teamkamerad kann sie von diesem lästigen Gesellen befreien.

Der Smoker umschlingt unvorsichtige Spieler mit seiner Zunge und zicht sie zu sich her, um auf sie einzuschlagen.Auch von ihm kann sie nur ein Mitspieler befreien.
Hunter und Boomer dienen zudem dazu, Einzelgängern, die nicht im Team spielen und sich zu weit von der Gruppe entfernen, das Leben schwer, bzw. das Überleben unmöglich zu machen.

Der definitiv dickste im Bunde ist der Tank. Dieser Gigant taucht äußerst selten auf, aber ist auch sehr schwer zu besiegen, Er schleudert Felsbrocken und Autose auf seine Gegner und seine Schläge lassen ahnungslose Überlebende meterweit fliegen.

Der letzte und gemeinste Boss ist - wer hätte das gedacht - eine Frau. Die heißt Witch und hockt wimmernd in einer dunklen Ecke in jedem Level und wer sie einmal mit seiner Taschenlampe anleuchtet, der darf, vor allem auf den höheren Schwierigkeitsgraden ganz schnell die Radieschen von unten betrachten, da wird die Dame nämlich aggressiv.

Sie können die Kampagnen sowohl im Single- als auch im Multiplayer online und im Netzwerk spielen.
Im Singleplayer ist die KI der Gefährten erfreulich gut. Aber der eigentliche Kern des Spiels ist der Multiplayer.

Der beinhaltet neben den im Koop anzugehenden Kampagnen auch den sogenannten Versus-Modus, in dem sowohl Überlebende, als auch Infizierte, allerdings nur die mächtigen Bosse, von Spielern übernommen werden. Mit zwei Einschränkungen: Die Witch wird von keinem Spieler übernommen und nur an Schlüsselstellen wird einem Glückspilz das seltene Glück zuteil als Tank spawnen zu düfen. Der muss dann Gas geben und seine Kraft, sowie hohe Lebensenergie nutzen um fett unter den Gegnern aufzuräumen.

Alles in allem bietet die Solokampagne keinen hohen Wiederspielwert und schmeckt fad wenn man einmal den großartigen Multiplayer anspielt, in dm das Spiel sen ganzes Potenzial ausschöpft und der auch lange motivierend bleibt, auch dank der Erfolge, die man mit besonderen Aktionen freischaltet.

Allerdings nicht per Games for Windows Live.
Vertrieben wird das Spiel über Valves Plattform Steam.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel und tausche Dich mit anderen Lesern aus. Die besten User-Beiträge werden von der Redaktion ausgezeichnet und mit einem Gutschein über 60€ bei GOG.com belohnt.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Mehr als 20, weniger als 40 Stunden



Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen