Asheron’s Call - Blizzard nutzt Server-Abschaltung für WoW-Marketing

Warner Bros. hat den Stecker gezogen: Am 31. Januar 2017 gingen die Server des 17 Jahre alten Online-Rollenspiels Asheron’s Call vom Netz. Zumindest einer der betroffenen Spieler darf sich aber dennoch freuen - Blizzard sei Dank.

von Tobias Ritter,
02.02.2017 12:45 Uhr

Nach insgesamt 17 Jahren Laufzeit gingen die Server des Online-Rollenspiel-Klassikers Asheron's Call am vergangenen Dienstag, den 31. Januar 2017 endgültig vom Netz. Sehr zum Leidwesen vieler Spieler, für die sich die virtuelle Spielwelt innerhalb der nun fast zwei Jahrzehnte zur zweiten Heimat entwickelt hat.

Entsprechend emotional fiel dann auch der Abschied aus: Für die letzten Sekunden reihten sich die Spieler noch einmal in der Spielwelt auf und verabschiedeten sich mit teils schwermütigen Worten von der Spielwelt Solclaim und deren Bewohnern. Dann kam es zum Massen-Disconnect und einem schwarzen Bildschirm, wie diverse YouTube-Videos zeigen.

Besondere Aufmerksamkeit hatte im Vorfeld der Server-Abschaltung übrigens die bewegende Geschichte über einen 74-jährigen Asheron's-Call-Spieler erregt. Der Großvater war seit 1999 in der virtuellen Welt des Fantasy-MMOs unterwegs und zeigte sich schwer enttäuscht vom bevorstehenden Ende seines Lieblingsspiels.

Blizzard mit Marketing-Coup

Die mediale Aufmerksamkeit hatte für den Rentner immerhin ein unerwartet positives Ende: Er bekam von Blizzard eine kostenlose Version des Online-Rollenspiels World of Warcraft überreicht. Ein zweites Gratis-Exemplar ging an seine Enkelin.

Für Asheron's Call indes gibt es wohl keine MMO-Zukunft: Warner Bros. ließ sich auch von einer (deutlich gescheiterten) Crowd-Funding-Aktion und einigen Spieler-Initiativen nicht davon überzeugen, die Server weiterzubetreiben oder in die Hände Dritter zu geben.

Rentner ist traurig: Lieblings-MMO Asheron's Call nach 17 Jahren eingestellt

Asheron's Call - Preview-Video PLUS-Archiv 3:17 Asheron's Call - Preview-Video


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.