Crytek-Krise - Offizielles Statement: Großteil der Studios werden geschlossen

Crytek hat offiziell mitgeteilt, sich zukünftig auf die Studios in Frankfurt und Kiew und die eigenen Kernkompetenzen zu konzentrieren. Im Zuge dieser Neuorientierung werden die Studios in Budapest, Sofia, Istanbul, Seoul und Shanghai entweder geschlossen oder verkauft.

von Manuel Fritsch,
20.12.2016 16:41 Uhr

Offizielle Stellungnamne zur »Crytek-Krise«. Fünf Studios weltweit werden geschlossen oder verkauft, lediglich Frankfurt und Kiew bleiben bestehen.Offizielle Stellungnamne zur »Crytek-Krise«. Fünf Studios weltweit werden geschlossen oder verkauft, lediglich Frankfurt und Kiew bleiben bestehen.

Nach mehrwöchigen Gerüchten zur finanziellen Situation und nicht bezahlten Gehältern beim Entwicklerstudio Crytek gibt es nun die erste offizielle Meldung. Via Pressemitteilung hat sich das Unternehmen heute zum Thema zu Wort gemeldet und offiziell verkündet, fünf Studios weltweit zu schließen oder zu verkaufen. Nur die Büros in Frankfurt und Kiew werden weitergeführt.

Das Unternehmen kehrt nach eigenen Aussagen »zu seinen Wurzeln zurück« und will sich in Zukunft auf »seine Kernkompetenzen konzentrieren«. Diese sind laut Pressemitteilung: »Technologieentwicklung auf höchstem Niveau und innovative Spiele«. Im Rahmen dieser Veränderungen wird Crytek die Entwicklung zukünftig auf die Studios in Frankfurt und Kiew konzentrieren. Darüber hinaus will das Unternehmen weiter an neuen Marken arbeiten und diese weiterentwickeln. Die hauseigene Engine namens CryEngine bleibt weiterhin ein Hauptbestandteil der Firma. Enterprise-Lizenznehmer und Indie-Entwickler sollen auch zukünftig gleichermaßen mit regelmäßigen Engine-Updates versorgt werden.

Mehr zum Thema in unserem Special: Am Abgrund - Ist Crytek noch zu retten?

Alle anderen Entwicklungsstudios bleiben nicht Teil von Crytek. Das Management hat Pläne in Gang gesetzt, um die Arbeitsplätze zu erhalten sowie einen reibungslosen Übergang und eine sichere Zukunft sicherzustellen. Avni Yerli, Crytek Mitgründer und Managing Direktor sagt:

"Derartige Veränderungen zu durchlaufen ist uns nicht leicht gefallen und wir möchten uns aufrichtig bei jedem einzelnen gegenwärtigen und ehemaligen Crytek-Mitarbeiter für ihre harte Arbeit und Treue zu Crytek bedanken. Diese Veränderungen sind ein Teil von mehreren essentiellen Schritten die wir gehen um sicher zu stellen, dass Crytek ein gesundes und gut aufgestelltes Studio für die Zukunft ist, das hochtalentierte Entwickler beschäftigt und fördert. Die genauen Gründe hierfür wurden bereits lange und im Voraus allen Mitarbeitern kommuniziert. Unser Fokus liegt von nun an ausschließlich auf unseren Kernkompetenzen, die Crytek seit Beginn definieren: hochtalentierte Mitarbeiter, Technologien auf höchstem internationalen Niveau und innovative Spieleentwicklung. Wir glauben fest daran, dass wir aus diesem herausfordernden Prozess als agileres und wachstumsfähigeres Unternehmen hervorgehen: Aufgestellt für eine erfolgreiche Zukunft."

GameStar TV: VR-Talk mit Crytek - Folge 87/2016 PLUS 18:40 GameStar TV: VR-Talk mit Crytek - Folge 87/2016

Robinson: The Journey - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen