Elite: Dangerous - Neue Enthüllungen zu drei Jahre altem Geheimnis

Bei einer Sache stimmen selbst die Kritiker zu: Die Mysterien von Elite: Dangerous sind ziemlich faszinierend. Jüngst sorgt ein verlassenes Raumschiff für Furore.

von Dimitry Halley,
26.04.2017 13:47 Uhr

Elite: Dangerous: Ein verlassener Gigant erzählt eine tragische Geschichte - und kündet von Unheil.Elite: Dangerous: Ein verlassener Gigant erzählt eine tragische Geschichte - und kündet von Unheil.

Dass Elite: Dangerous mit faszinierenden Entdeckungen für Aufsehen sorgen kann, hat bereits die famose Alien-Begegnung gezeigt. Nachdem der jüngste Patch laut Entwickler Frontier ebenfalls »mysteriöse neue Dinge« in die Weiten des Weltalls integriert hat, stoßen Spieler jetzt auf einen neuen, bemerkenswerten Fund: Ein verlassenes Raumschiff, das einsam im Nichts vor sich hin treibt - und jeder an Bord scheint tot.

Maßgeblich an der Entdeckungsaktion beteiligt war eine Gruppe von Spielern namens Children of Raxxla, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Rätsel des Elite-Universums zu lüften. Dass sich im sogenannten Formidine Rift (einem speziellen Teil unserer Galaxie) irgendein Mysterium verbirgt, weiß man hingegen bereits seit drei Jahren durch einen Begleitroman von Elite: Dangerous. In Drew Wagars Buch Reclamation taucht eine alte Frau namens Rebecca auf, die ihr Gedächtnis verloren hat, aber von einem verschollenen Etwas im Formidine Rift berichtet, das großes Unheil über das Universum bringen kann.

Diese Info allein hat die Spieler angestachelt, sich auf die Suche nach diesem Etwas zu machen. Und auch wenn Rebeccas großes Unheil bisher nicht gefunden wurde, gibt das jüngst entdeckte Raumschiff doch wichtige Hinweise: Im voll vertonten Schiffs-Log berichtet die Crew, Teil der sogenannten Dynasty Expedition gewesen zu sein - und einer psychotropen Droge ausgesetzt worden zu sein, die den Verstand der Leute beeinflusst, Erinnerungen löscht und häufig den Tod zur Folge hat.

Die Children of Raxxla konnten (natürlich mit Hilfe anderer Community-Mitglieder) den Weg zum verschollenen Schiff übrigens nur finden, weil im Galactic News Network eine kryptische Nachricht veröffentlicht wurde. In dieser Nachricht standen diverse mythologische Referenzen - und wenn man die Anfangsbuchstaben gewisser Sätze hintereinander anordnete, ergaben sie das Wort Rebecca. Und einen Hinweis auf ein ganz bestimmtes Sternensystem. Verrückt.

Elite: Dangerous langweilig? Hier 5 Gründe, warum das nicht stimmen muss


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...