Star Wars: The Old Republic - Analyst: Kostet 80 Millionen US-Dollar, braucht »nur« 350.000 Abonnenten

Günstiger als zunächst befürchtet aber immer noch eine gigantische Summe: EA soll für The Old Republic mehr als 80 Millionen Dollar investiert haben.

von Michael Obermeier,
06.05.2011 10:56 Uhr

Michael Pachter, Finanzanalyst bei Wedbush Morgan Securities, hat sich gegenüber der Website Industrygamers.com einmal mehr zu Kosten und Gewinnaussichten von Star Wars: The Old Republic geäußert. So schätzt Pachter die Gesamtkosten für das Krieg der Sterne-MMO auf mehr als 80 Millionen US-Dollar für den Publisher Electronic Arts.

»In Anbetracht dessen, dass das Spiel bereits seit vier Jahren von etwa 200 Vollzeit-Kräften entwickelt wird, gehen wir sogar davon aus, dass EAs Investition die 80-Millionen-Dollar-Marke überschreitet«. Das ist zwar eine gigantische Summe, fällt jedoch deutlich kleiner aus als noch im Oktober 2010 ein angeblicher Bioware-Mitarbeiter getönt hatte. »EA Louse« - so der Name des frustrierten Entwicklers – verkündete, dass die Entwicklung bereits weit mehr als 300 Millionen US-Dollar verschlungen hatte.

Star Wars: The Old Republic - Screenshots ansehen

Ein Drittel der Einnahmen von Star Wars: The Old Republic bekommt EA dabei gar nicht zu sehen, denn laut Pachter muss EA das als Tantiemen für die Star Wars-Lizenz an LucasArts abtreten. Trotzdem hat EA im voraus für die vollen 80 Millionen US-Dollar aufzukommen. Für Marketing und Verpackung schätzt Pachter die Kosten auf 20 Millionen.

Um diese große Investition zurückzubekommen, muss EA etwa 500.000 Abonnenten für Star Wars: The Old Republic finden. Das hatte Scott Brown bereits im Februar veranschlagt. Michael Pachter zufolge würden aber unter Umständen sogar bereits 350.000 ausreichen um wieder bei 0 anzukommen, die zusätzlichen 150.000 zahlenden Kunden wären aber ein gutes Polster.

Mehr zu The Old Republic lesen Sie in unserer Vorschau zum MMO.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...