Ubisoft - »Unser DRM ist ein Erfolg«

Entgegen harscher Spieler-Kritik an Ubisofts DRM-System zieht der Publisher Ubisoft eine positive Bilanz.

von Julian Freudenhammer,
29.07.2011 11:21 Uhr

Driver: San Francisco wird nur mit aktiver Internetverbindung spielbar sein.Driver: San Francisco wird nur mit aktiver Internetverbindung spielbar sein.

Der Ubisoft Game Launcher gehört zu den wohl unbeliebtesten Kopierschutz-Mechanismen auf dem Markt und ist unter vielen Spielern verschrien. Gegenüber der Website pcgamer.com äußerte sich Ubisoft nun zur umstrittenen DRM-Komponente und zieht eine positive Bilanz. »Wir beobachten eine klare Abnahme von Raubkopien unserer Titel die eine dauerhafte Internetverbindung erfordern. Von diesem Standpunkt aus sind die Anforderungen ein Erfolg.« Wie der Firmenchef des Konzerns Yves Guillemot in einem früheren Interview erklärte, sei der Kampf gegen illegale Raubkopien der Hauptgrund für die Einführung des Ubisoft Game Launchers gewesen.

» Unsere Kolumne zum Ubisoft Game Launcher auf GameStar.de lesen

Der Ubi-Launcher ist Bestandteil zahlreicher Titel des französischen Publishers und wird auch Teil des am 1. September erscheinenden Rennspiels Driver: San Francisco sein. Spiele die den umstrittenen Kopierschutz einsetzten, können ausschließlich mit aktiver, permanenter Internetverbindung gespielt werden. Dies gilt auch für die Einzelspieler-Komponente des jeweiligen Titels. Insbesondere bei der Einführung des Systems kam es immer wieder zu Verbindungsproblemen, da die Ubisoft-Server ihren Dienst verweigerten. Spielen war so nicht möglich. Auch wenn Ubisoft stellenweise auf den Ubi-Launcher verzichtete, wie etwa beim Echtzeit-Strategie-Spiel R.U.S.E , hält der Publisher weiterhin an dem DRM-System fest.

Driver: San Francisco - Screenshots ansehen


Kommentare(192)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.