Armored Warfare : Die Militärbasen in Armored Warfare geben den Spielern passive Boni. Die Militärbasen in Armored Warfare geben den Spielern passive Boni.

Update vom 3. September: Die neue Early-Access-Phase von Armored Warfare hat begonnen. Bis zum 20. September können Spieler jetzt rund um die Uhr die neue Version spielen und einen Blick auf die Militärbasen werfen.

Originalmeldung: Obsidian Entertainment hat nicht nur das Datum der fünften Early-Access-Phase von Armored Warfare bekannt gegeben, sondern auch die neuen Features von Patch 0.8 vorgestellt.

Die größte Änderung des neuen Patchs sind die Militärbasen. Jeder Spieler hat eine der Basen und kann sie ausbauen. Basisverbesserungen kaufen Spieler mit der neuen Währung »Rohstoffe«. Pro Tag bekommt jeder Spieler eine bestimmte Menge an Rohstoffen. Die muss er manuell annehmen. Mit denen kann er dann Gebäude kaufen oder verbessern.

Aktuell gibt es zehn Gebäude. Das sind die Akademie, der Flugplatz, das Munitionsdepot, das Arsenal, die Barracken, die Kommandozentrale, die Garage, das Helipad, der Hafen und den Aufklärungsposten. Jedes davon hat andere Boni. Wer den Hafen baut, der bekommt zum Beispiel jeden Tag mehr Rohstoffe. Die Garage hingegen verringert die Reperaturkosten.

Ebenfalls neu sind die PvP-Karte »Einsame Insel« und die PvE-Mission »Operation: Festung«. Auch neue Fahrzeuge wie den T-92 gibt es mit dem neuen Patch.

Der Patch kommt mit der fünften Early-Access-Phase. Die geht vom 3. September bis zum 20. September. Der Fortschritt von Early-Access-Phase 4 wird übrigens nicht zurückgesetzt.

Lesenswert: Unsere Preview zu Armored Warfare

Dead by Daylight
Aufgespießt am Fleischerhaken opfert uns der Killer einem mysteriösen Dämon. Wir kämpfen zwar verzweifelt ums Überleben, doch an Flucht ist unter den wachsamen Blicken unseres Mörders nicht zu denken.