Neuer Aldi-PC: Es gab praktisch keine Chance, den Spiele-Rechner mit RTX 3070 zu kaufen

Grafikkarten sind grade nur sehr teuer zu haben. Da kam Aldis neuer Gaming-PC zu einem guten Preis grade recht, ihn zu kaufen war aber fast unmöglich.

von Nils Raettig,
25.02.2021 08:36 Uhr

Auch der neue Gaming-PC von Aldi stammt aus dem Hause Medion. Diesmal setzt er aber auf eine aktuellere Grafikkarte. Auch der neue Gaming-PC von Aldi stammt aus dem Hause Medion. Diesmal setzt er aber auf eine aktuellere Grafikkarte.

Update, 25. Februar: Heute um 8:00 Uhr startete der Verkauf von Aldis neuem Spiele-PC bei Aldi Süd, erwartungsgemäß war er praktisch direkt ausverkauft. Wir hatten keine Chance, ihn in den Warenkorb zu legen. Von ähnlichen Erfahrungen berichten die ersten Leser in den Kommentaren, auch in Bezug auf das gleiche Angebot von Aldi Nord, das bereits um 0:00 Uhr in den Verkauf startete.

Die Aktion läuft offiziell noch bis zum 20.03.2021 beziehungsweise so lange der Vorrat reicht. Wir stehen bereits mit Aldi in Kontakt, um zu erfahren, ob zu einem späteren Zeitpunkt nochmal mit neuen Beständen zu rechnen ist und halten euch auf dem Laufenden.

Bei Ebay findet sich gleichzeitig bereits ein erstes Angebot zu dem Aldi-PC. Statt der von Aldi geforderten 1.499 Euro wird er dort für 1.999 Euro angeboten.

Nachdem uns der letzte Aldi-PC Erazer Hunter X10 nicht so überzeugt hat, legt Aldi ab morgen nach: Dann kommt der Erazer Engineer X10 mit aktueller RTX-3000-GPU zum Discounter.

Wir schauen uns das neue Angebot an und sagen euch, was wir davon halten - und warum der PC extrem schnell ausverkauft sein dürfte. Warum uns der letzte Spiele-PC von Aldi nicht so überzeugt hat, erfahrt ihr im folgenden Artikel:

Aldi: Neuer High-End-PC hat mehrere Probleme   95     5

Mehr zum Thema

Aldi: Neuer High-End-PC hat mehrere Probleme

Alter Aldi-PC gegen neuen Aldi-PC

Was der neue Aldi-Rechner besser macht, zeigt bereits eine simple Gegenüberstellung der Komponenten. Aldi geht beim Engineer X10 zwar (noch) nicht so genau darauf ein wie beim letzten PC Hunter X10, die entscheidende Hardware kennen wir aber bereits.

Demnach fällt sowohl das Preis-/Leistungsverhältnis aus Spielersicht deutlich besser aus als auch die Performance. Während beispielsweise der Core i7 10700 aus dem neuen PC in Spielen höchstens minimal langsamer ist als der Core i9 10900K aus dem letzten Rechner, hat die RTX 3070 die Nase gegenüber der RTX 2080 Super klar vorne.

In unserem aktuellen Grafikkarten-Testsystem ist die RTX 3070 im Schnitt etwa 14 Prozent schneller als die RTX 2080 Super. Gleichzeitig fällt der neue Rechner deutlich günstiger aus: Statt 2.299 Euro kostet er mit 1.499 Euro satte 800 Euro weniger.

Gaming-PCs bei Aldi im Vergleich:

Bezeichnung

Preis

2.299 Euro

1.499 Euro

Prozessor

Intel Core i7 10700

Grafikkarte

Mainboard

MSI MPG Z490 Gaming Edge WiFi

unbekannt

Datenträger #1

1,0 TByte PCIe SSD

1,0 TByte PCIe SSD

Datenträger #2

1,0 TByte HDD

unbekannt

Arbeitsspeicher

32,0 GByte DDR4-3200

32,0 GByte DDR4-2933

Wasserkühlung

Alphacool Eisbaer 240

unbekannt

Netzteil

Seasonic Focus Plus Gold (SSR-750FX)

unbekannt

Betriebssystem

Windows 10 Home

Windows 10 Home

Gehäuse

In Win 101

In Win 303

Wieso ist der neue Aldi-PC so viel günstiger?

Der Engineer X10 spart aus Spielersicht an den richtigen Stellen. So ist der Core i9 10900K mit etwa 470 Euro deutlich teurer als der Core i7 10700 für 280 Euro, ohne in Spielen große Vorteile zu bieten.

Ein Mainboard für 200 Euro und eine Wasserkühlung braucht man als Spieler ebenso wenig zwingend wie eine zusätzliche Festplatte mit 1,0 TByte. Besonders bemerkenswert ist das Angebot aber wegen der neuen Geforce RTX 3070.

Bei Ebay macht die GPU allein fast zwei Drittel des Preises vom Aldi-Rechner aus: Dort wird die RTX 3070 momentan oft für 1.000 Euro und mehr verkauft. Die Preisentwicklung zeigt gleichzeitig weiter nach oben, worauf wir in der folgenden News näher eingehen:

Spieler zahlen Scalpern immer höhere Preise   155     5

Mehr zum Thema

Spieler zahlen Scalpern immer höhere Preise

Das dürfte dazu führen, dass der Aldi-PC extrem schnell ausverkauft sein wird.

Für wen lohnt sich der neue Gaming-PC von Aldi?

Der neue Aldi-PC ist aus unserer Sicht grundsätzlich ein gutes Angebot, er lohnt sich allerdings nicht für jeden Spieler. Wir empfehlen euch den Kauf primär unter den folgenden Bedingungen:

  • Ihr spielt mindestens in WQHD-Auflösung (2560x1440)
  • Ihr besitzt eine Grafikkarte, die spürbar langsamer ist als die RTX 3070 (AMD: ca. bis Radeon RX 5700 XT, Nvidia: ca. bis RTX 2060 Super)
  • Ihr legt Wert auf hohe FPS-Zahlen oberhalb von 60 Bildern pro Sekunde
  • Ihr spielt auch grafisch anspruchsvolle neue Titel

Das sind allerdings nur grobe Richtlinien. Im Einzelfall kann sich der Kauf je nach Spielgewohnheiten und generellen Vorlieben auch unter anderen Bedingungen lohnen. Welche Hardware wir allgemein für das Zusammenspiel mit der RTX 3070 empfehlen, erfahrt ihr im folgenden Plus-Guide:

Großer RTX 3070 Upgrade-Guide   62     12

Mehr zum Thema

Großer RTX 3070 Upgrade-Guide

Falls ihr über einen Kauf des Aldi-PCs nachdenken solltet, drücken wir euch jedenfalls schon mal die Daumen - ihr werdet wohl nicht nur flott sein, sondern auch viel Glück haben müssen.

zu den Kommentaren (198)

Kommentare(198)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.