Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: AMD FX 8350 - 4,0-GHz-Piledriver mit acht Bulldozer-Kernen

Multimedia: Cinebench

Im Gegensatz zu den Spiele-Benchmarks kann der FX 8350 in optimierten Multimedia-Anwendungen seine Stärken merklich besser ausspielen. Dank seiner Fähigkeit acht Aufgaben (»Threads«) gleichzeitig abzuarbeiten, schafft er es im Cinebench R11.5 bei Rendern der Testszene auf starke 6,9 Punkte und erreicht damit fast das Niveau des Sandy-Bridge-Topmodells Core i7 2700K mit 7,1 Punkten. Auch das aktuelle Ivy-Bridge-Spitzenmodell Core i7 3770K liegt mit 7,6 Punkten nicht allzu weit entfernt. Zudem kann der FX 8350 in diesem Test erstmals alle Intel-Vierkerner die kein Hyperthreading unterstützen hinter sich lassen. Auch den gleich teuren Core i5 3570K, der 6,1 Punkte erreicht.

Cinebench 11.5

  • Multi-Core-Benchmark
Core i7 3960X 3,3 GHz, 6C/12T, S2011
10,6
Core i7 3770K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
7,6
Core i7 2700K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
7,1
FX 8350 4,0 GHz, 8C/8T, AM3+
6,9
Core i5 3570K 3,4 GHz, 4C/4T, S1155
6,1
FX 8150 3,6 GHz, 8C/8T, AM3+
6,0
Core i5 2500K 3,3 GHz, 4C/4T, S1155
5,9
Phenom II X6 1100T 3,3 GHz, 6C/6T, AM3
5,9
Core i5 3470 3,2 GHz, 4C/4T, S1155
5,7
FX 8120 3,1 GHz, 8C/8T, AM3+
5,6
Core i5 3450 3,1 GHz, 4C/4T, S1155
5,5
FX 6200 3,8 GHz, 6C/6T, AM3+
4,7
Phenom II X4 980 BE 3,7 GHz, 4C/4T, AM3
4,4
FX 6100 3,3 GHz, 6C/6T, AM3+
4,1
FX 4170 4,2 GHz, 4C/4T, AM3+
3,5
Core i3 3220 3,3 GHz, 2C/4T, S1155
3,3
Core 2 Quad Q6600 2,4 GHz, 4C/4T, S775
2,7
Core 2 Duo E6600 2,4 GHz, 2C/2T, S775
1,3
  • 0,0
  • 4,0
  • 8,0
  • 12,0
  • 16,0
  • 20,0

x264-HD-Benchmark

Beim x264 HD Benchmark 4, der das Bearbeiten von HD-Videos simuliert, hat der FX 8350 sogar seine Sternstunde: Mit 43,4 fps schlägt er den Core i7 3770K mit 41,7 fps und ist damit die schnellste CPU, abgesehen vom 900 Euro teuren Core i7 3960X mit sechs Rechenkerne samt Hyperthreading für die teuren Sockel-2011-Plattform. Der Vorsprung von 17 Prozent auf den Vorgänger FX 8150 mit 37,1 fps liegt höher als der reine Taktvorteil und lässt die Piledriver-Optimierungen erstmals in unseren Benchmarks deutlich durchscheinen.

x264 HD Benchmark 4

  • Pass 2
Core i7 3960X 3,3 GHz, 6C/12T, S2011
54,5
FX 8350 4,0 GHz, 8C/8T, AM3+
43,4
Core i7 3770K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
41,7
Core i7 2700K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
40,7
FX 8150 3,6 GHz, 8C/8T, AM3+
37,1
FX 8120 3,1 GHz, 8C/8T, AM3+
35,0
Core i5 3570K 3,4 GHz, 4C/4T, S1155
33,8
Phenom II X6 1100T 3,3 GHz, 6C/6T, AM3
32,9
Core i5 3470 3,2 GHz, 4C/4T, S1155
31,7
Core i5 2500K 3,3 GHz, 4C/4T, S1155
31,7
Core i5 3450 3,1 GHz, 4C/4T, S1155
30,8
FX 6200 3,8 GHz, 6C/6T, AM3+
30,0
FX 6100 3,3 GHz, 6C/6T, AM3+
28,7
Phenom II X4 980 BE 3,7 GHz, 4C/4T, AM3
25,1
FX 4170 4,2 GHz, 4C/4T, AM3+
22,4
Core i3 3220 3,3 GHz, 2C/4T, S1155
18,8
Core 2 Quad Q6600 2,4 GHz, 4C/4T, S775
16,1
Core 2 Duo E6600 2,4 GHz, 2C/2T, S775
8,7
  • 0,0
  • 12,0
  • 24,0
  • 36,0
  • 48,0
  • 60,0

Stromverbrauch

Beim Energieverbrauch erreicht der FX 8350 auch Spitzenwerte, allerdings im negativen Sinne. Mit 80 Watt für das gesamte Testsystem im Leerlauf geht der Verbrauch noch in Ordnung und liegt auf dem Niveau der ersten FX-Generation und nur etwa zehn Prozent über Intels Ivy-Bridge-Konkurrenz mit rund 72 Watt. Mit 368 Watt unter Last in Anno 2070 zieht das Testsystem dagegen annähernd 80 Watt mehr als mit dem unterm Strich erheblich schnelleren Core i7 3770K – Intel ist in Sachen Energieeffizienz weiterhin meilenweit voraus.

Wenigstens liegt der Verbrauch von maximal 368 Watt des FX-8350–Testsystems trotz des merklich höheren Taktes von 4,0 statt 3,6 GHz nicht über dem des FX-8150-Vorgängers mit 372 Watt – ein Unterschied, der bei diesen Größen in den Bereich der Messungenauigkeit fällt. Die Energieeffizienz des FX 8350 ist dank der höheren Rechenleistung also etwas besser als beim FX 8150

Stromverbrauch
gesamtes Testsystem

  • Last (Anno 2070)
  • Leerlauf
Core 2 Duo E6600 2,4 GHz, 2C/2T, S775
146
86
Core 2 Quad Q6600 2,4 GHz, 4C/4T, S775
212
92
Core i3 3220 3,3 GHz, 2C/4T, S1155
249
70
Core i5 3450 3,1 GHz, 4C/4T, S1155
268
71
Core i5 3470 3,2 GHz, 4C/4T, S1155
272
71
Core i5 3570K 3,4 GHz, 4C/4T, S1155
274
72
Core i5 2500K 3,3 GHz, 4C/4T, S1155
284
72
Core i7 3770K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
285
73
FX 6100 3,3 GHz, 6C/6T, AM3+
295
80
Core i7 2700K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
297
74
Phenom II X4 980 BE 3,7 GHz, 4C/4T, AM3
315
82
FX 4170 4,2 GHz, 4C/4T, AM3+
317
80
Phenom II X6 1100T 3,3 GHz, 6C/6T, AM3
319
84
FX 6200 3,8 GHz, 6C/6T, AM3+
325
80
FX 8120 3,1 GHz, 8C/8T, AM3+
342
81
FX 8350 4,0 GHz, 8C/8T, AM3+
368
80
FX 8150 3,6 GHz, 8C/8T, AM3+
372
82
Core i7 3960X 3,3 GHz, 6C/12T, S2011
379
85
  • 0
  • 76
  • 152
  • 228
  • 304
  • 380

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (75)

Kommentare(75)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.