GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 4: AMD Radeon R9 380X - Wachablöse bei der Mittelklasse

Stromverbrauch und Temperatur

Neben der Möglichkeit, zwei Grafikkarten ohne extra Brücke im in Crossfire zu betreiben, bringt die moderne GCN-1.2-Architektur der R9 380X auch den Vorteil der besseren Energieeffizienz. Der XFX Radeon R9 380X Double Dissipation OC genügen zwei 6-Pol-Stecker, die allerdings von der Lüfterabdeckung überragt werden und so schlecht zu erreichen sind. Neben der Möglichkeit, zwei Grafikkarten ohne extra Brücke im in Crossfire zu betreiben, bringt die moderne GCN-1.2-Architektur der R9 380X auch den Vorteil der besseren Energieeffizienz. Der XFX Radeon R9 380X Double Dissipation OC genügen zwei 6-Pol-Stecker, die allerdings von der Lüfterabdeckung überragt werden und so schlecht zu erreichen sind.

Keine Sorge! Wir werden auch weiterhin die Lautstärke von Grafikkarten genau messen und entsprechend abbilden. Allerdings ist unser neuer, schallisolierter Raum inklusive Messgerät nachdem Redaktions-Umzug noch nicht ganz fertiggestellt. Wir arbeiten mit Hochdruck daran und liefern die genauen Werte so schnell wie möglich nach, aktuell ist aber nur eine subjektive Einschätzung möglich.

Im Leerlauf drehen sich die beiden Lüfter der XFX Radeon R9 380X DD mit 30 Prozent und sind kaum wahrzunehmen. Unter Last beschleunigen die Rotoren in unseren Benchmarks auf 54 Prozent und sind selbst bei geschlossenem Gehäuse deutlich hörbar. Bis wir genaue Werte liefern können, schätzen wir die Lautstärke nach unserer Erfahrung auf knapp drei Sone.

Das XFX-Modell der R9 380X ist somit standardmäßig nicht für Silent-Freunde geeignet. Allerdings drehen die Lüfter der XFX mit den Werkseinstellungen schneller als sie müssten, die maximale Chip-Temperatur liegt nämlich bei nur 63 Grad. Übertaktern gibt das viel Spielraum für deutlich höhere Taktraten. In unserem Fall erlaubt es uns die Lüftergeschwindigkeit selbst anzupassen und mit dem Tool MSI Afterburner zu drosseln. Dann heizt sich die GPU zwar etwas stärker auf, die R9 380X arbeitet so aber auch ein gutes Stück leiser.

Besonders beim Stromverbrauch zeigt sich der Vorteil der neueren Architektur und Chip-Generation. Im Vergleich zur nur vier Prozent schnelleren Radeon R9 280X verbraucht die R9 380X (inklusive Testsystem) fast 20 Prozent weniger Strom. Gegenüber der deutlich langsameren GTX 770 und der R9 285 spart sie unter Last sieben Prozent Energie.

Lautstärke im Leerlauf
gemessen unter Windows. Angabe in Dezibel (dBA)

  • Leerlauf
EVGA GTX 980 Ti SC+ 6.144 MByte
0,0
Asus GTX 950 Strix 2.048 MByte
0,0
MSI R9 390X Gaming 8G 8.192 MByte
0,0
0,0
Testraum
38,0
38,3
MSI GTX 780 Ti Gaming 3.072 MByte
38,3
MSI R9 290X Gaming 4.096 MByte
38,3
XFX R9 270X DD 2.048 MByte
38,3
38,5
38,5
Nvidia GTX 770 2.048 MByte
38,6
Asus R9 290 CU II OC 4.096 MByte
38,7
XFX R9 380X DD 4.096 MByte
38,9
Nvidia GTX 760 2.048 MByte
39,5
AMD R9 FuryX 4.096 MByte
40,6
  • 0,0
  • 10,0
  • 20,0
  • 30,0
  • 40,0
  • 50,0

Lautstärke unter Last
gemessen in allen Spielen. Angabe in Dezibel (dBA)

  • Volllast
Testraum
38,0
XFX R9 380X DD 4.096 MByte
46,0
EVGA GTX 980 Ti SC+ 6.144 MByte
40,9
39,7
Asus GTX 950 Strix 2.048 MByte
38,3
MSI GTX 780 Ti Gaming 3.072 MByte
44,1
Nvidia GTX 770 2.048 MByte
41,7
Nvidia GTX 760 2.048 MByte
44,3
AMD R9 FuryX 4.096 MByte
40,8
MSI R9 390X Gaming 8G 8.192 MByte
45,8
42,7
MSI R9 290X Gaming 4.096 MByte
44,8
Asus R9 290 CU II OC 4.096 MByte
41,7
40,8
41,1
XFX R9 270X DD 2.048 MByte
44,0
  • 0,0
  • 10,0
  • 20,0
  • 30,0
  • 40,0
  • 50,0

Stromverbrauch
gemessen in Battlefield 4 für komplettes Testsystem

  • Volllast
  • Leerlauf
XFX R9 380X DD 4.096 MByte
270
59
EVGA GTX 980 Ti SC+ 6.144 MByte
380
60
305
56
303
54
205
53
Asus GTX 950 Strix 2.048 MByte
185
50
MSI GTX 780 Ti Gaming 3.072 MByte
350
55
Nvidia GTX 770 2.048 MByte
290
52
Nvidia GTX 760 2.048 MByte
230
56
AMD R9 FuryX 4.096 MByte
360
65
MSI R9 390X Gaming 8G 8.192 MByte
435
63
400
59
MSI R9 290X Gaming 4.096 MByte
380
64
Asus R9 290 CU II OC 4.096 MByte
350
63
322
58
290
57
XFX R9 270X DD 2.048 MByte
245
56
  • 0
  • 88
  • 176
  • 264
  • 352
  • 440

Temperatur
gemessen in allen Spielen mit MSI Afterburner

  • Volllast
  • Leerlauf
XFX R9 380X DD 4.096 MByte
63
35
EVGA GTX 980 Ti SC+ 6.144 MByte
77
42
73
52
66
48
60
32
Asus GTX 950 Strix 2.048 MByte
67
50
MSI GTX 780 Ti Gaming 3.072 MByte
72
31
Nvidia GTX 770 2.048 MByte
80
32
Nvidia GTX 760 2.048 MByte
81
31
AMD R9 FuryX 4.096 MByte
52
30
MSI R9 390X Gaming 8G 8.192 MByte
74
33
69
33
MSI R9 290X Gaming 4.096 MByte
78
35
Asus R9 290 CU II OC 4.096 MByte
75
32
66
32
68
32
XFX R9 270X DD 2.048 MByte
69
31
  • 0
  • 18
  • 36
  • 54
  • 72
  • 90

4 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (48)

Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.