Apple iPhone 2018 - Erste Details zu neuen Modellen aufgetaucht

Der Apple-Experte und Analyst Ming-Chi Kuo hat einige Vorhersagen zu den für 2018 geplanten iPhones von Apple veröffentlicht.

von Georg Wieselsberger,
29.01.2018 09:32 Uhr

Apple plant laut Analyst Ming Chi-Kuo drei Modelle, von denen das mit LCD günstiger sein soll.Apple plant laut Analyst Ming Chi-Kuo drei Modelle, von denen das mit LCD günstiger sein soll.

Der Analyst Ming-Chi Kuo hat sehr gute Kontakte und lag auch in den letzten Jahren bei seinen Vorhersagen und Beschreibungen noch nicht vorgestellter Apple-Produkte meistens sehr nah an der Realität. Nun hat Kuo laut MacRumors auch einige Details zu den iPhones veröffentlicht, die Apple für dieses Jahr planen soll.

Schon längere Zeit heißt es, dass Apple dieses Mal gleich drei iPhones vorstellen wird: zwei unterschiedlich große Nachfolger des iPhone X und ein Modell mit LCD statt OLED-Display, das deswegen günstiger sein soll.

LCD mit dünnem Rand und weniger Features

Dieses günstigere Modell soll laut Kuo ein 6,1 Zoll großes LCD besitzen und vermutlich eine Technik von Japan Display nutzen, die es erlaubt, dass der Rahmen rund um den Bildschirm nur 0,5 Millimeter dünn ist. Ansonsten bleibt es bei einem Design ohne Home-Button und Face ID und der Akku soll 8,5 Prozent mehr Leistung bieten als beim iPhone X.

Der Preis soll in den USA zwischen 700 und 800 Dollar liegen. Dafür gibt es aber laut Kuo kein 3D Touch, keine Dual-Kamera und nur 3 GByte RAM und damit weniger als bei den anderen beiden Modellen für 2018.

iPhone X Plus mit 6,5 Zoll und starkem Akku

Diese beiden iPhones sind die echten Nachfolger des iPhone X, von denen eine Version einen 6,5-Zoll-Bildschirm besitzen soll und aufgrund des so vergrößerten Volumens auch einen bis zu 25 Prozent stärkeren Akku bietet als das iPhone X. Die Beschreibungen dieser beiden Smartphones lesen sich laut MacRumors bisher so, als plane Apple bis auf den größeren Bildschirm einer Variante keinen signifikanten Upgrades bei der Technik.

Auch die Kamera für Face ID soll wohl erst 2019 wirklich verbessert werden. Wo der wesentliche Unterschied des kleinen Modells zum aktuellen iPhone X liegt, geht aus dem Bericht nicht hervor. Trotzdem geht Kuo davon aus, dass sich vor allem das LCD-Modell der neuen iPhones gut verkaufen wird.


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen