Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Asus Geforce GTX 1080 ROG Strix - GTX 1080 mit Lightshow

Stromverbrauch, Lautstärke und Temperatur

DirectCU-III-Kühler Im Leerlauf und in weniger anspruchsvollen Spielen heizt sich die GPU der Asus Geforce GTX 1080 ROG Strix kaum auf und die Lüfter bleiben stehen. Entsprechend arbeitet die Karte im Desktop-Betrieb lautlos.

Anschlüsse Im Vergleich zur Founders-Edition hat Asus die Monitor-Anschlüsse der ROG Strix etwas abgeändert. Statt drei Displayports gibt es nur zwei und dafür eine HDMI-Buchse mehr.

Backplate Die Backplate der Asus Geforce GTX 1080 ROG Strix dient zur Stabilisierung der Platine. Außerdem sieht sie schick aus und das ROG-Logo beleuchtet auf Wunsch das Gehäuseinnere.

Lüfter-Steuerung Als zusätzliches Feature besitzt die Asus Geforce GTX 1080 ROG Strix zwei 4-Pin-Lüfteranschlüsse auf der Rückseite. Daran können wir zwei PWM-Gehäuselüfter anschließen und deren Drehgeschwindigkeit mit der GPU-Temperatur koppeln.

Wie mittlerweile bei Herstellerkarten üblich, bleiben die drei Lüfter der Asus Geforce GTX 1080 ROG Strix im Desktop-Betrieb stehen und laufen erst unter Last an. Entsprechend arbeitet die Karte im Leerlauf komplett lautlos und wird solange durch den großen Kühlkörper und die Heatpipes passiv gekühlt.

Dennoch steigt die GPU-Temperatur nur auf 42 Grad und liegt damit knapp unter der Inno3D iChill X3 und etwas über der MSI Gaming X. Auch beim Spielen bleibt die Asus-Karte bei relativ kühlen 67 Grad und schlägt die Modelle von MSI und Inno3D deutlich. Dafür arbeitet sie jedoch auch etwas lauter als die MSI-Karte, bleibt mit 41,1 dBA bei geschlossenem Gehäuse aber immer noch kaum hörbar.

Um Übertaktern besonders viel Spielraum zu geben, hat Asus die Stromversorgung der GTX 1080 aufgestockt und die ROG Strix im Vergleich zur Founders-Edition mit 8+2-Phasen (GPU+Speicher) statt 5+1 ausgestattet. Zusammen mit dem zusätzlichen 6-Pin-Stromanschluss kann die Karte somit theoretisch 120 Watt mehr Strom aufnehmen. Beim Spielen resultiert das in 323 Watt Verbrauch unter Last im OC-Modus für das gesamte Testsystem.

Lautstärke im Leerlauf
gemessen unter Windows. Angabe in Dezibel (dBA)

  • Leerlauf
0,0
0,0
Geforce GTX 970 4.096 MByte
0,0
Radeon R9 Fury 4.096 MByte
0,0
Radeon R9 390X 8.192 MByte
0,0
Radeon R9 390 8.192 MByte
0,0
Testraum
38,0
Geforce GTX 960 4.096 MByte
38,3
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
38,4
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
38,5
Geforce GTX 780 3.072 MByte
38,5
Radeon R9 290X 4.096 MByte
38,5
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
38,6
Geforce GTX 980 4.096 MByte
38,6
Radeon R9 380X 4.096 MByte
38,9
Radeon R9 FuryX 4.096 MByte
40,6
  • 0,0
  • 10,0
  • 20,0
  • 30,0
  • 40,0
  • 50,0

Lautstärke unter Last
gemessen in allen Spielen. Angabe in Dezibel (dBA)

  • Volllast
Testraum
38,0
41,1
40,8
39,1
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
42,2
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
42,3
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
45,1
Geforce GTX 980 4.096 MByte
42,3
Geforce GTX 970 4.096 MByte
38,5
Geforce GTX 960 4.096 MByte
39,7
Geforce GTX 780 3.072 MByte
41,8
Geforce GTX 780 2.048 MByte
41,7
Radeon R9 FuryX 4.096 MByte
41,3
Radeon R9 Fury 4.096 MByte
40,6
Radeon R9 390X 8.192 MByte
45,8
Radeon R9 390 8.192 MByte
42,7
Radeon R9 380X 4.096 MByte
46,0
Radeon R9 290X 4.096 MByte
44,8
  • 0,0
  • 10,0
  • 20,0
  • 30,0
  • 40,0
  • 50,0

Stromverbrauch
für komplettes Testsystem

  • Volllast
  • Leerlauf
323
55
336
57
320
57
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
277
51
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
245
51
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
350
56
Geforce GTX 980 4.096 MByte
280
54
Geforce GTX 970 4.096 MByte
303
54
Geforce GTX 960 4.096 MByte
205
53
Geforce GTX 780 3.072 MByte
283
58
Radeon R9 FuryX 4.096 MByte
360
65
Radeon R9 Fury 4.096 MByte
335
56
Radeon R9 390X 8.192 MByte
435
63
Radeon R9 390 8.192 MByte
400
59
Radeon R9 380X 4.096 MByte
270
59
Radeon R9 290X 4.096 MByte
380
64
  • 0
  • 88
  • 176
  • 264
  • 352
  • 440

Temperatur
gemessen in allen Spielen mit MSI Afterburner

  • Volllast
  • Leerlauf
67
42
77
43
72
36
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
82
38
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
82
32
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
83
37
Geforce GTX 980 4.096 MByte
80
36
Geforce GTX 970 4.096 MByte
66
48
Geforce GTX 960 4.096 MByte
60
32
Geforce GTX 780 3.072 MByte
81
33
Radeon R9 FuryX 4.096 MByte
52
30
Radeon R9 Fury 4.096 MByte
66
31
Radeon R9 390X 8.192 MByte
74
33
Radeon R9 390 8.192 MByte
69
33
Radeon R9 380X 4.096 MByte
63
35
Radeon R9 290X 4.096 MByte
78
35
  • 0
  • 18
  • 36
  • 54
  • 72
  • 90

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.