Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Augmented Reality - Die neue Welt

Zahlreiche gebrochene Rekorde, astronomische Nutzerzahlen und umfassende mediale Aufmerksamkeit: Pokémon Go avanciert zum weltweiten Phänomen. Vom großen Erfolg der App profitiert auch eine bis dahin wenig beachtete Technologie: Die Augmented Reality ist wieder da. Und Experten zufolge wird sie das noch lange bleiben.

von Michael Graf, David Gillengerten,
27.07.2016 08:00 Uhr

(Bild: Fotolia / dragonstock)(Bild: Fotolia / dragonstock)

Aus heutiger Sicht erscheint der 31. März 2014 als historischer Tag für die Spielebranche. Damals veröffentlichte der offizielle Youtube-Kanal von Google Maps ein Video mit dem Titel »Google Maps: Pokémon Challenge«. Inhalt des Clips war eine Stellenausschreibung. Google suchte für den 1. September nach dem ultimativen Pokémon-Meister.

Um sich für den Job zu bewerben, mussten Interessenten weltweit per Google Maps auf die Jagd nach Taschenmonstern gehen. Die erfolgreichsten Trainer sollten dann zum exklusiven Auswahlverfahren eingeladen werden, an dessen Ende ein Job bei Google stand. Klingt zu verrückt, um wahr zu sein? Richtig, das Video war ein Scherz, den das Unternehmen am Tag vor dem 1. April ins Internet stellte.

Doch trotz der Albernheit - oder gerade deswegen? - entwickelte sich das Video zum viralen Hit. Die Idee, Pokémon in der realen Welt zu fangen, begeisterte viele auf Anhieb. Unter anderem auch den Entwickler Niantic, der zu dieser Zeit noch unter dem Dach von Google an einem Spiel namens Ingress arbeitete.

Das Studio war von der Vorstellung so begeistert, dass es bei einem Treffen mit dem für die Marke Pokémon verantwortlichen Unternehmen, The Pokémon Company, ein gemeinsames Projekt vorschlug. Der Rest der Geschichte ist bekannt: Nach der offiziellen Ankündigung am 10. September 2015 folgte am 6. Juli 2016 die Veröffentlichung von Pokémon Go in Australien, Neuseeland und den USA. Aus dem einstigen Aprilscherz wurde endgültig Realität. Oder sogar - erweiterte Realität.

Plus-Report: 20 Jahre Pokémon - und kein Ende in Sicht

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen