Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Blackguards 2 - Huch... es ist ein Rollenspiel

Schickere Fassade, größeres Haus

Dafür haben wir bereits viel von den Hexfeld-Gefechten in Blackguards 2 sehen können. Und hier bemüht sich Daedalic vor allem um eins: Übersicht. Denn am Vorgänger wurde zurecht der Wust an Charakterwerten, Attributen und Skills kritisiert. Wer mit dem Regelwerk der Pen&Paper-Vorlage Das Schwarze Auge nicht vertraut war, konnte da schnell die Lust verlieren. Zwar wird in Sachen Komplexität auch im Nachfolger nichts gestrichen, rein optisch aber vieles zusammengefasst.

So gibt's eine Schadensanzeige, die mehrere Attribute und Werte unter sich vereint - geben wir Cassia eine stärkere Waffe in die Hand oder schrauben an den Charaktereigenschaften, sehen wir direkt das Ergebnis unserer Tüftelei. Zusätzliche Komfortfunktionen wie eine Trefferwahrscheinlichkeit und eine freie Positionierung der eigenen Recken sollen Blackguards 2 in der Bedienung abrunden. Auch das Problem mit dem Zufallsfaktor wird angegangen: Zauber treffen beispielsweise immer, sowohl unsere eigenen als auch die der Gegner.

Wer sich besonders clever anstellt, kann eine der Spinnen in den Katakomben sogar als Haustier gewinnen – für den Rest der Kampagne. Wer sich besonders clever anstellt, kann eine der Spinnen in den Katakomben sogar als Haustier gewinnen – für den Rest der Kampagne.

Das soll Abschnitte vermeiden, in denen uns schlicht das Glück verlässt und wir permanent danebenhauen. Gleichzeitig erhofft sich Daedalic davon verschärfte, spannendere Gefechte. Die Scharmützel-Karten fallen wesentlich größer aus als im ersten Teil - auch Höhenunterschiede spielen jetzt gerade für Bogenschützen eine Rolle. Unsere Charaktere können wir dabei auf Wunsch mit rekrutierten Söldnern aufstocken oder ersetzen. Besonders wenn sich Cassia mit den anderen Helden zerstritten hat, sollen diese gesichtslosen (aber aufrüstbaren) Truppen die Spielbalance in der Waage halten.

Das alles sind löbliche Änderungen, die - wenn sie so funktionieren wie angedacht - die Blackguards-Marke in Zukunft wesentlich zugänglicher und auch interessanter machen. Bei den Hexfeld-Schlachten sind wir zuversichtlich, dass die schlankere Übersicht und die anderen Verbesserungen dem Spielfluss zugutekommen. Bei der Story und den Entscheidungen behalten wir uns jedoch ein wenig Restskepsis vor. Denn auch das erste Blackguards hat uns mit skurrilen Anti-Helden gelockt, nur um die eigentlich spannende Thematik recht schnell zugunsten eines weichgespülten Plots zu verwerfen. Das soll in Blackguards 2 dank der Entscheidungsfreiheit nicht passieren.

GameStar TV: Blackguards 2 - Folge 86/2014 PLUS 14:28 GameStar TV: Blackguards 2 - Folge 86/2014

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen