Brian Fargo über RPGs: "Read Dead Redemption 2 war mein liebstes Rollenspiel der letzten Jahre"

Er hat Interplay gegründet und damit Baldur's Gate und Fallout auf den Markt gebracht, heute setzt er eine seiner ersten RPG-Reihen mit Wasteland 3 fort. Im Gespräch mit Maurice und Wastelands Lead Designer David Rogers spricht Brian Fargo darüber, was die besten Rollenspiele ausmacht.

von Maurice Weber,
12.05.2020 05:00 Uhr

Brian Fargo ist vor allem bekannt für seine traditionellen Rollenspiele - aber warum zählt er ausgerechnet Red Dead Redemption 2 zu einem der besten Spiele des Genres? Brian Fargo ist vor allem bekannt für seine traditionellen Rollenspiele - aber warum zählt er ausgerechnet Red Dead Redemption 2 zu einem der besten Spiele des Genres?

Was macht eigentlich ein Rollenspiel aus? Und vor allem: Was macht ein richtig gutes Rollenspiel aus? Über diese Fragen diskutiert Maurice in dieser Bonus-Folge des GameStar-Podcasts mit zwei Entwicklern, die es wissen müssen: Brian Fargo ist Gründer von Interplay und inXile und David Rogers lässt derzeit als Lead Designer von Wasteland 3 klassische RPG-Tugenden wieder aufleben.

Nur im O-Ton: Dieses Podcast-Special mit Brian und David ist komplett auf Englisch, aus Zeitgründen können wir leider keine Übersetzung anbieten. Unsere regulären Podcast-Folgen erscheinen weiterhin auf Deutsch.

Fargos Traditions-Spieleschmiede Interplay brachte entweder als Entwickler oder Publisher einige der legendärsten Rollenspiele aller Zeiten auf den Markt: Fallout, Wasteland, The Bard's Tale, Planescape: Torment und Baldur's Gate. Mit seinem neuen Studio inXile ist er dem Genre bis heute treu geblieben und entwickelt gar Fortsetzungen für einige dieser Klassiker - teils mit großem Erfolg, allerdings auch mit Schlappen wie dem eher geringen Erfolg des gelungenen, aber eigenwiligen Torment: Tides of Numenera.

In dieser Folge erzählt er, wie sich das RPG-Genre aus seiner Sicht entwickelt hat, wie er sich um Baldur's Gate 3 bemühte und warum Red Dead Redemption 2 für ihn nicht nur als Rollenspiel zählt, sondern eins der besten seiner Art ist. Damit hat er eine ganz andere Meinung als die Rollenspiel-Urgesteine und Fallout-Erfinder Leonard Boyarsky und Tim Cain, die einst bei Interplay unter Fargo arbeiteten:

Die Fallout-Erfinder sorgen sich um die Zukunft der Rollenspiele   39     18

Mehr zum Thema

Die Fallout-Erfinder sorgen sich um die Zukunft der Rollenspiele

Jetzt anhören

Ihr könnt die Folge entweder direkt im Browser hören oder per Klick auf den blauen Button für später herunterladen. In manchen Browsern müsst ihr dafür rechtsklicken und »Ziel speichern unter« wählen. Alternativ empfehlen wir unseren RSS-Feed für Plus-User, mit dem ihr alle neuen Podcast-Folgen direkt auf euer Smartphone laden könnt.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen