Neuer Arbeitsspeicher: Wann wird DDR5 für Spieler wichtig?

DDR5 wird DDR4 in den kommenden Jahren den Rang ablaufen. Eine Studie gibt Aufschluss, wann der neue Speicherstandard eine dominante Rolle einnehmen wird.

von Alexander Köpf,
15.06.2021 12:13 Uhr

Noch vor Ablauf dieses Jahres soll der neue DDR5-Arbeitsspeicher in den Markt starten und DDR4 ablösen. Doch wie lange wird es dauern, bis die schnellen Speicherriegel den bisherigen Standard verdrängt haben?

Ein Bericht der Marktanalysten von Yole Developpement (via Toms Hardware) gibt darüber Aufschluss. Die Franzosen haben die Entwicklung der Marktanteile von DDR4 mit seinen Vorgängern verglichen und eine Prognose der Entwicklung der Marktanteile von DDR5 in einem Diagramm anschaulich aufbereitet:

Prognose der Marktanteile von DDR5. (Bildquelle: Yole Developpment/Toms Hardware) Prognose der Marktanteile von DDR5. (Bildquelle: Yole Developpment/Toms Hardware)

Laut der Prognose soll sich DDR5 in etwa genauso schnell verbreiten wie es zuletzt bei DDR4 der Fall war. DDR4 startete 2014 in den Markt und konnte 2016 eine dominante Marktposition gegenüber DDR3 einnehmen.

Bei DDR5 soll es sich ähnlich verhalten. Bereits im kommenden Jahr werde DDR5 Yole Developpment zufolge breiten Anklang finden. Vor allem der Servermarkt und Unternehmen sollen die Wende einleiten, ehe DDR5 im Jahr 2023 auch verstärkt im Mainstream-Segment zum Einsatz kommt.

Die Entwicklung werde sich im Vergleich zu DDR4 versus DDR3 etwas verlangsamen, erst im Jahr 2025 soll in etwas mehr als 75 Prozent der Systeme DDR5-Arbeitsspeicher verbaut sein. Wie viel Speicher ihr dagegen aktuell als Spieler benötigt, erfahrt ihr im folgenden Artikel:

Wie viel RAM braucht man?   513     34

Mehr zum Thema

Wie viel RAM braucht man?

Wann wird DDR5 für uns Spieler relevant?

Die allgemeine Verbreitung des neuen Speicherstandards ist aus Spielersicht nicht relevant, hier zählt dagegen primär, ob der neue Speicher klare Geschwindigkeitsvorteile bietet.

Rein technisch betrachtet ist das der Fall, denn mit DDR5 ist eine Verdoppelung der Speicherbandbreite machbar. Den Anfang werden vermutlich DDR5-Module mit Taktraten im Bereich von knapp 5.000 MHz machen, aber auch höhere Werte von über 6.000 und 7.000 MHz sind möglich. DDR4-Module in aktuellen Spiele-PCs dürfte dagegen meist im Bereich zwischen 3.000 und 4.000 MHz liegen.

Leistung ist nicht alles: Am Ende zählt aber, wie viel das in Spielen wirklich bringt - und für welche Plattformen DDR5-Speicher zur Verfügung stehen wird. Schließlich setzt der neue Standard auch ein neues Mainboard voraus.

Intels nächste CPU-Generation Alder Lake soll laut Computerbase sowohl DDR4 als auch DDR5 unterstützen, was direkte Leistungsvergleiche ermöglichen würde. Bei AMDs Zen-4-Prozessoren (aktuell ist Zen 3 beziehungsweise Ryzen 5000 mit DDR4 verfügbar) könnte DDR5 dagegen zur Pflicht werden.

Brauchen Spieler DDR5? Unserer Einschätzung nach wird es auch ganz unabhängig von der Plattform-Frage nach der Markteinführung von DDR5 noch viele Jahre lang problemlos möglich sein, mit DDR4 als Spieler glücklich zu werden.

Geschwindigkeitsvorteile durch DDR5 werden zwar auch in Spielen da sein, sie dürften abseits von theoretischen Benchmarks aber überschaubar ausfallen. Gleichzeitig ist nicht zu vergessen, dass durch Microsofts Direct-Storage-Ansatz auch schnelle Datenträger mit PCI Express 4.0 (oder gar 5.0) an Bedeutung gewinnen werden, wie es bereits bei der PlayStation 5 und der Xbox Series X/S der Fall ist.

Arbeitsspeicher defekt? Wie ihr defekte Riegel ausfindig macht und Probleme eventuell lösen könnt, erfahrt ihr im folgenden Artikel:

So testet ihr den RAM und beugt Problemen vor   20     9

Mehr zum Thema

So testet ihr den RAM und beugt Problemen vor

Wie schätzt ihr die Lage ein? Wird DDR5 für Spieler schon bald wichtig oder dauert das noch ein paar Jahre? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (54)

Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.