Elden Ring: Miquella ist für Shadow of the Erdtree unheimlich wichtig, aber wer ist das überhaupt?

Miquella wird in der großen Erweiterung vom Nebencharakter zu einer zentralen Figur. Aber wer ist der Halbgott eigentlich überhaupt?

Miquella wird eine große Rolle in Shadow of the Erdtree spielen. Aber wer ist die mysteriöse Figur mit den blonden Zöpfen? Miquella wird eine große Rolle in Shadow of the Erdtree spielen. Aber wer ist die mysteriöse Figur mit den blonden Zöpfen?

Mit Shadow of the Erdtree bekommt Elden Ring ein großes neues Story-Kapitel, das höchstwahrscheinlich die Lore der Zwischenlande erweitern und neue Figuren einführen wird.

Eine der wichtigsten wird wohl Miquella sein, der schon im Hauptspiel erwähnt wird, aber nie wirklich in Erscheinung tritt. Doch wer ist diese Figur, die schon im Story-Trailer zur Erweiterung eine große Rolle spielt?

Wer ist Miquella?

Miquella ist der Sohn von Königin Marika und Radagon von der Goldenen Ordnung. Er ist ein Halbgott und Empyrean, hat also das Potenzial Marika als Gott nachzufolgen. Das erfahren wir von seiner Halbschwester Ranni:

Ich war einst ein Empyrean. Von den Halbgöttern konnten nur ich, Miquella und Malenia diesen Titel beanspruchen. Jeder von uns wurde von seinen eigenen zwei Fingern ausgewählt, als Kandidat, Königin Marika nachzufolgen und der neue Gott des kommenden Zeitalters zu werden.

Im Hauptspiel begegnet uns Miquella weder als NPC, noch als Bossgegner. Im Palast von Mohgwyn können wir lediglich seinen Arm aus einer Art Kokon ragen sehen. Welche Rolle er genau in der Erweiterung spielen wird, macht auch der Story-Trailer nicht ganz klar. Allerdings versteckt sich im Spiel eine Menge Lore zu Miquella, die uns mehr über seine Geschichte und Persönlichkeit erzählt.

Elden Ring: Shadow of the Erdtree - Im Storytrailer lässt Bossgegner Messmer die Welt brennen Video starten 3:14 Elden Ring: Shadow of the Erdtree - Im Storytrailer lässt Bossgegner Messmer die Welt brennen

Miquella der Gütige

Miquella ist eine ambivalente Figur. Einerseits wird er im DLC-Trailer Miquella der Gütige genannt. Er hatte viele treue Anhänger und kümmerte sich mit ganzem Herzen um seine Schwester Malenia und seinen Halbbruder Godwyn.

Miquella und Malenia vereint ein gemeinsames Schicksal. Denn wie wir in Elden Ring erfahren können, ist ihr Vater Radagon in Wahrheit auch ihre Mutter Marika. Somit wurden sie beide von nur einem Gott geboren und leiden deshalb unter einem Fluch: Malenias Körper verrottet langsam, während Miquella ewig den Körper eines Kindes behält.

Malenia Miquellas Schwester müssen wir selbst im Hauptspiel bekämpfen.

Miquella Miquella ist bisher nur auf einem Artwork zu sehen.

Miquella versuchte letztlich erfolglos, Malenia von ihrem Fluch zu befreien, konnte ihn aber zumindest etwas aufhalten. Auch seinem Halbbruder Godwyn, dessen Körper am Leben blieb, während seine Seele starb, konnte er nicht helfen.

Schließlich wandte Miquella sich enttäuscht von der Goldenen Ordnung ab, und erschuf den Haligbaum, der, gewässert mit seinem eigenen Blut, ein neuer Erdenbaum werden sollte. Dort fanden auch verfolgte und ausgeschlossene Wesen Zuflucht.

Miquella schloss sich selbst in den Baum ein, wurde jedoch von Mohg entführt. Der hoffte, Miquella zum Gott aufsteigen lassen zu können und anschließend der nächste Elden Lord zu werden. Doch Miquella verließ seinen Körper und begab sich in die Schattenlande.

Elden Ring - Zum Start von Shadow of the Erdtree bringt euch das Story-Recap auf den neusten Stand Video starten 3:54 Elden Ring - Zum Start von Shadow of the Erdtree bringt euch das Story-Recap auf den neusten Stand

Miquella der Furchterregende

Erwartet uns Miquella in der Erweiterung also als wohlmeinender Verbündeter? Das ist nicht unbedingt der Fall. Denn obwohl der Empyrean so verehrt wird, sagt selbst seine Schwester Malenia über ihn:

Er besitzt die Weisheit und die Anziehungskraft eines Gottes. Er ist der furchterregendste aller Empyreans.

Zwar wird Miquella von vielen geliebt, wie die Beschreibung eines Items erzählt. Doch hat er wohl gelernt, die Zuneigung anderer zu erzwingen. Möglicherweise trügt seine engelsgleiche Erscheinung also. Spekuliert werden kann etwa darüber, ob Miquella selbst ein neues Zeitalter einläuten will. In einem geschnittenen Ende für das Hauptspiel sagt er nämlich zu uns:

Wenn du den Thron begehrst, präge meine Vision auf dein Herz. In der neuen Welt, die du erschaffst, sollen alle Dinge gedeihen, ob anmutig oder weniger anmutig.

Was Miquella wirklich vorhat, und welche Rolle er genau in der Erweiterung spielt, erfahren wir dann wohl erst zum Release von Shadow of the Erdtree.

Elden Ring: Shadow of the Erdtree erscheint am 21. Juni 2024. Die wichtigsten Informationen rund um die Veröffentlichung findet ihr in unserer Übersicht zur Erweiterung.

Warum sich Natalie ganz besonders auf den DLC freut, verrät sie euch im Podcast. Und Kollegin Mary hat sich für euch einem Test unterzogen: Wie es sich anfühlt, nach zwei Jahren zu Elden Ring zurückzukehren, verrät sie euch in ihrem Spielbericht.

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.