EVO 2018 - Amoklauf-Drohung für weltgrößtes Fighting-Game-Turnier, FBI ermittelt

Die EVO 2018 in Las Vegas wird von einer Anschlagsdrohung überschattet. Ein »Mass Shooting« wurde angekündigt. Die EVO-Leitung hat bereits das FBI eingeschaltet.

von Dimitry Halley,
12.03.2018 13:10 Uhr

Auf der EVO werden jährlich die wichtigsten Fighting Games gespielt.Auf der EVO werden jährlich die wichtigsten Fighting Games gespielt.

Das EVO-Turnier gehört seit über 10 Jahren zu den wichtigsten Fighting-Game-Turnieren der Welt. E-Sport-Legenden wie der Daigo-Moment wurden dort geboren - und auch 2018 findet ein EVO-Turnier statt, diesmal in Las Vegas. Allerdings wird die Vorfreude auf den Wettkampf derzeit von einer vermeintlichen Anschlagsdrohung überschattet.

Offenbar wurde auf Twitch ein »Mass Shooting« während des Events in Las Vegas zwischen dem 3. und 5. August 2018 angekündigt. Laut PCGamer arbeitet die Wettkampfleitung, namentlich Tournament Director Joey Cuellar, bereits mit dem FBI und Twitch zusammen, um der Drohung nachzugehen.

Cuellar verspricht via Twitter, dass man sich um die Sache kümmern und die Verantwortlichen mit der ganzen Härte des Gesetzes bestrafen werde. Selbst wenn es sich hierbei »nur« um eine leere Drohung handelt oder einen geschmacklosen Spaß handelt, erwartet die Verursacher eine Strafe.

Auch wenn Cuellar selbst nicht erklärt, wo die Drohungen geäußert wurden, erschien im Vorfeld seiner Ankündigung ein Screenshot eines Twitch-Chats:

Dieser Screenshot kam in einer Diskussion um die Sicherheitsmaßnahmen auf, die für das EVO-Turnier getroffen werden. Erst im vergangenen Jahr erließen die Veranstalter eine »Stage Trespassing Rule«, die verhindern soll, dass die über 10.000 Zuschauer zu chaotisch über die Wettkampfflächen rennen.

Das Event findet laut PCGamer im Mandalay Bay Resort statt. Aus einem Fenster dieses Hotels hatte im Oktober 2017 ein Einzeltäter 58 Menschen erschossen. Seither wurden die Sicherheitsmaßnahmen drastisch erhöht.

Wir halten euch natürlich über die Ermittlungen auf dem Laufenden und geben Entwarnung, sobald die Sache geklärt wurde.


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen