Game of Thrones - Kaffeebecher-Platzierung hätte Starbucks 250.000 gekostet, ist aber Millionen wert

Ein solches Product Placement hätte mindestens 250.000 Dollar gekostet, aber Starbucks bekam es dank HBOs Versehen gratis und kassierte enorme Publicity.

von Maurice Weber,
07.05.2019 18:16 Uhr

Daenerys sitzt in der jüngsten Folge Game of Thrones vor einem Becher Starbucks-Kaffee - ein Riesen-Glücksfall für den Konzern.Daenerys sitzt in der jüngsten Folge Game of Thrones vor einem Becher Starbucks-Kaffee - ein Riesen-Glücksfall für den Konzern.

Es hätte mindestens 250.000 Dollar gekostet, Daenerys Targaryen einen Becher Starbucks-Kaffee vorzusetzen - aber Starbucks musste gar nichts für das Versehen zahlen und heimste trotzdem Publicity im Wert von mehreren Millionen ein. Das fand Marketwatch im Gespräch mit Marketing-Expertin Stacy Jones heraus. Der Becher tauchte in Folge 4 der Season 8 beim Gelage in Winterfell auf - und wurde sofort zum Gespött der Fans auf Twitter. Eine offizielle Stellungnahme bekannte sich zu dem Versehen:

Absichtlich ein solches Produkt in so einer erfolgreichen Serie zu platzieren, hätte 250.000 gekostet, so Jones - aber diesen Preis hätte HBO wohl nur erzielt, wenn Game of Thrones in einem modernen Szenario spielen und eine Starbucks-Anspielung im Szenario Sinn ergeben würde. Jones vergleicht Game of Thrones aufgrund seiner Popularität mit Transformers, und bei Transformers würden solche Deals in der Regel mit zwischen 250.000 und einer Million zu Buche schlagen.

Was müsste erfüllt sein, um die Million einzuheimsen? Dafür müsste der Becher noch deutlicher sichtbar sein, erklärt Jones:

"Ich setze ihn ans untere Ende wegen der schwachen Platzierung: Der Becher und das Logo sind nicht sehr klar erkennbar, sie stechen nicht heraus, es ist sehr subtil, es ist nicht interaktiv, es ist nicht Teil der Storyline, niemand geht in einen Starbucks-Laden. Es ist also wertvoll, aber nicht so wertvoll, wie ein Logo, das direkt in die Kamera prangt und das jeder sehen und lesen kann. "

In Sachen purer Publicity sei der Becher aber sogar noch viel mehr wert. Jones schätzt, dass all die Aufmerksamkeit für Starbucks sogar mehrere Millionen wert ist. »Es spielt nicht einmal eine Rolle, ob es wirklich ein Starbucks-Becher ist, weil so viele denken, es sei einer, und ihn entsprechend kommentieren.« Einem Twitter-Sprecher zufolge hätte der Becher zu zehnmal so vielen Tweets pro Stunde zum Thema Starbucks geführt wie normalerweise.

Inzwischen hat HBO reagiert und den Becher nachträglich aus der Folge entfernt - das hätte den Preis von Starbucks dann wohl doch nach unten getrieben.

Game of Thrones Staffel 8 - Preview-Trailer zu Episode 5 der finalen Staffel 0:39 Game of Thrones Staffel 8 - Preview-Trailer zu Episode 5 der finalen Staffel


Kommentare(87)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen