Plus-Folge 82: Die absonderliche Evolution von The Witcher

The Witcher 3 hat Open-World-Maßstäbe gesetzt, in mancherlei Hinsicht war The Witcher 1 aber besser. Das und mehr diskutieren wir im Hexer-Podcast.

von Michael Graf, Maurice Weber, Dimitry Halley,
18.04.2020 08:00 Uhr

Nichts an diesem Titelbild ist nicht perfekt. Wir danken unserem Hörer David, siehe unten! Nichts an diesem Titelbild ist nicht perfekt. Wir danken unserem Hörer David, siehe unten!

Er hat es endlich getan! Dimitry Halley hat The Witcher 3 inklusive Hearts of Stone und Blood & Wine durchgespielt - natürlich auf 100 Prozent, mit glühendem Eifer und inmitten tosender Orkane entriss er sogar dem Meer von Skellige jedes verdammte Fass! Jetzt kennt Dimi nicht nur die komplette Hexer-Spielereihe, auch die Bücher hat er verschlungen. Oder sich durchgequält - dazu mehr im Podcast.

Denn nun ist die Zeit endlich reif für den lange versprochenen Witcher-Podcast mit unseren alteingesessenen Geralt-Conaisseuren Maurice und Micha!

In der extralangen Folge diskutieren wir die komplette Witcher-Serie, die eine merkwürdige Evolution hinter sich hat. Denn The Witcher, The Witcher 2 und The Witcher 3 hatten jeweils unbestreitbare Stärken, ergeben aber kein großes Ganzes, weder spielerisch noch erzählerisch.

Folge verpasst? Hier gibt's alle Podcast-Episoden in der Übersicht
Außerdem diskutieren wir Dimis verrückte These, dass The Witcher 1 in mehreren Punkten besser ist als The Witcher 3. Und müssen anerkennend nicken: Der Mann hat recht! Außer natürlich bei allem, was mit dem Spiel selbst zu tun hat.

Dazu die obligatorische Spoiler-Warnung: Wer The Witcher 1 (und 2 und 3) noch nicht durchgespielt hat, hört hier Details über die jeweiligen Enden. Denn wie könnten wir über The Witcher 3 sprechen, ohne die Brillanz seines Endes zu preisen - auch wenn Maurice da widerspricht. Aber der widerspricht ja aus Prinzip allem.

Danksagung: Das famose Titelbild mit Dimitry von Riva (dem wahren Geralt) stamm von unserem Hörer David, der auch auf Instagram fotografisch und künstlerisch aktiv ist. Danke, David!

Und hier noch das versprochen »Game of Thrones«-Intro im Stil der Siebziger:

Jetzt anhören

Ihr könnt die Folge entweder direkt im Browser hören oder per Klick auf den blauen Button für später herunterladen. In manchen Browsern müsst ihr dafür rechtsklicken und »Ziel speichern unter« wählen. Alternativ empfehlen wir unseren RSS-Feed für Plus-User, mit dem ihr alle neuen Podcast-Folgen direkt auf euer Smartphone laden könnt.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen