Gamestop-Aktie nach dem Hype auf Talfahrt, Trotz auf Reddit

Nach der wilden Party folgt der Absturz. Die GameStop-Aktie sinkt erheblich im Wert. Auf Reddit dominiert aber weiter die Kämpfermentalität.

von Christian Just,
03.02.2021 18:40 Uhr

Reddit-Nutzer rütteln am Gefüge der Börse, müssen inzwischen aber einen herben Wertverlust der Aktie beobachten. Reddit-Nutzer rütteln am Gefüge der Börse, müssen inzwischen aber einen herben Wertverlust der Aktie beobachten.

Update vom 3. Februar um 18:40 Uhr:

Der Höhenflug der GameStop-Aktie hat einen starken Dämpfer erlebt. Verglichen mit dem Preis von über 340 US-Dollar auf dem Höhepunkte des Reddit-Hypes sackte das Papier am Mittwoch Stand 17:58 Uhr auf 94,32 Dollar ab. Diese Nachricht stößt bei Investoren auf Reddit auf ganz unterschiedliche Reaktionen. Von Schock über Wut bis hin zu Panik ist ein großes Spektrum an Emotionen zu lesen.

Die am meisten hochgewählten Beiträge aber sind weiterhin Durchhalteparolen. Einige Nutzer schwören ihre Mitaktionäre darauf ein, weiterhin die »Linie zu halten«, sprich GME-Aktien nicht zu verkaufen. Diesen Leitsatz haben sich anscheinend nicht alle zu Herzen genommen. Der Absturz des Kurses hängt auch mit Gewinnmitnahmen zusammen. In den vergangenen Tagen war das Volumen der Verkäufe deutlich größer als das der Zukäufe, wie der Chart zeigt:

Mehr Verkäufe als Käufe sorgen für einen deutlichen Kursrückgang. [Bildquelle: Ariva.de] Mehr Verkäufe als Käufe sorgen für einen deutlichen Kursrückgang. [Bildquelle: Ariva.de]

Bei vielen Reddit-Nutzern ist die Stimmung in Trotz umgeschlagen. So zeigen einige ihre herben Verluste von rund zwei Dritteln an Wert und bekunden, trotzdem nicht ans Verkaufen zu denken. Die ganze Aktion ist seit Beginn stark aufgeladen von einer David-gegen-Goliath-Mentalität. Bei einigen scheint das Geld eine zweitrangige Rolle zu spielen.

Update vom 30. Januar um 17:46 Uhr:

Jetzt mischt sich auch die US-Justiz in den Fall GameStop ein: Der Generalstaatsanwalt von Texas, Ken Paxton, schaltet sich ein, nachdem zuvor einige Broker wie Robinhood den Zukauf von GameStop-Aktien eingeschränkt hatten.

Der Jurist und Politiker findet auf Twitter klare Worte für das Vorgehen:

"Heute leite ich eine Untersuchung gegen Robinhood, Discord und Hedgefonds ein, die unseren freien Markt zum Nutzen der Wall-Street-Eliten manipulieren. Die US-Wirtschaft sollte transparent sein, offen. Die koordinierte Korruption dieser Woche durch eine Kabale von Oligarchen zeigt, dass sie es nicht ist. Ich werde helfen, das zu beheben."

Link zum Twitter-Inhalt

Die Kommunikations-App Discord hatte die Gruppe von Wallstreetbets von der Plattform geworfen. Angeblich waren Aufrufe zu Gewalt ausschlaggebend, eine Begründung, die der Generalstaatsanwalt offensichtlich in Zweifel zieht.

Wie die Zeit berichtet, fordert die Staatsanwaltschaft von Discord, TD Ameritrade, M1 Holdings und Webull Financial Auskünfte über die Vorgänge. Paxton vermutet illegale Absprachen zwischen Hedgefonds und anderen Parteien, um die Bedrohung ihrer marktbeherrschenden Stellung durch koordinierte Kleinanlegeraktionen abzuwehren.

Eine Chronik der Ereignisse findet sich im Folgenden.

Update vom 29. Januar um 17:32 Uhr:

Der Börsenkrimi um GameStop nimmt weiter seinen Lauf. In den letzten Tagen war der Handel mit dem Papier GME mehrfach ausgesetzt worden. Auch die Broker-App Robinhood schob einen Riegel vor, zumindest was den Zukauf betrifft.

Das war einer der Faktoren dafür, dass der Kurs von GameStop zwischenzeitlich deutlich absackte. Auch Gewinnmitnahmen dürften eine Rolle gespielt haben, als der Kurs am Donnerstag auf rund 130 US-Dollar fiel. Dann wurde der Handel erneut geöffnet. Die Reaktion der Anleger kam prompt: Am Freitagabend erreichte die GME-Aktie über 330 US-Dollar an der Nasdaq.

Das jüngste Auf und Ab der GameStop-Aktie zeigt den Kampf zwischen Kleinanlegern und Hedgefonds. [Bildquelle: Ariva.de] Das jüngste Auf und Ab der GameStop-Aktie zeigt den Kampf zwischen Kleinanlegern und Hedgefonds. [Bildquelle: Ariva.de]

Im Subreddit Wallstreetbets heizt sich die Stimmung immer weiter auf. Spekulanten posten Durchhalteparolen und fordern die anderen Anleger auf, ihre Aktien festzuhalten. Längst ist aus der Aktion ein Kampf zwischen den organisierten Kleinanlegern und großen, finanzstarken Hedgefonds geworden, die in den letzten Tagen mitunter Milliarden verloren haben. Und auch Regierungskreise und Behörden fassen die Vorgänge bereits ins Auge, wie im Folgenden nachzulesen ist.

Update vom 28. Januar um 18:02 Uhr:

Die Pressesprecherin der US-Regierung, Jen Psaki, erklärte, dass das Weiße Haus und das Finanzministerium die Situation von GameStop an der Börse beobachten. Damit ist der aufsehenerregende Fall offiziell in den höchsten Zirkeln der Macht angekommen.

Link zum Twitter-Inhalt

Indes werden an der Börse die Rufe nach Regulierung laut. Die US-Börsenaufsicht und auch die deutsche Finanzaufsicht BaFin beobachten die Situation bereits. Wie Wirtschaftswoche berichtet, sollen die Vorgänge auf mögliche Marktmanipulation hin untersucht werden.

Ursprüngliche Meldung vom 27. Januar um 18:04 Uhr:

An der Börse brennt derzeit sprichwörtlich die Luft. Hobby-Spekulanten auf Reddit schafften es in den letzten Tagen, eine im Bereich zwischen 10 und 20 Dollar herumdümpelnde GameStop-Aktie auf über 300 Dollar in die Höhe zu treiben. Wie der Brancheninsider Rod Breslau auf Twitter berichtet, wurde der Handel der Aktie zeitweise gestoppt:

Link zum Twitter-Inhalt

Was ist passiert?

Im Subreddit Wallstreetbets versammeln sich Börsenenthusiasten und Systemkritiker, die große Freude daran zu haben scheinen, großen Hedgefonds eins auszuwischen. Und das ist noch milde formuliert, denn offenbar fuhren die großen Anleger durch den Anstieg der GameStop-Aktie Verluste in Milliardenhöhe ein, wie GamesWirtschaft berichtet.

Konkret betroffen waren sogenannte Shortseller, also Anleger, die auf sinkende Kurse spekulieren. Sie leihen sich Aktien und verkaufen sie im Anschluss (sogenannte Leerverkäufe), um sie später zu einem günstigeren Preis zurückzukaufen und Gewinne einzufahren.

Hier kamen die rebellischen Reddit-Nutzer ins Spiel. Sie trieben den Aktienkurs hoch, indem sie das Papier massenweise kauften. Dadurch waren Shortseller gezwungen, GameStop-Aktien nachzukaufen, um nicht noch mehr Verluste einzufahren. Ein Schneeball kam so ins Rollen, da durch die Nachkäufe großer Hedgefonds der Kurs immer weiter anstieg.

So katapultierte eine zielgerichtete Aktion von Hobby-Spekulanten die GameStop-Aktie binnen weniger Tage in neue Rekordhöhen, wie der Chart auf Ariva.de zeigt:

Die Aktie von GameStop im Höhenflug. Der Wert hat sich vervielfacht. [Bildquelle: Ariva.de] Die Aktie von GameStop im Höhenflug. Der Wert hat sich vervielfacht. [Bildquelle: Ariva.de]

Wie der Twitter-Nutzer Robert Laubach ausführt, sollen Hedgefonds sogar mehr Leerverkäufe durchgeführt haben, als es überhaupt GameStop-Aktien gibt.

Link zum Twitter-Inhalt

Das ist möglich durch ungedeckte Leerverkäufe, die es ermöglichen, Aktien zu verkaufen, die man gar nicht besitzt. Diese Art des Handels ist in der EU verboten, wie der Börsenexperte Thomas Vittner im Blogbeitrag erläutert.

In den letzten Tagen wurde der Handel des GameStop-Papiers mehrfach ausgesetzt, um weiteren Schaden für die beteiligten Hedgefonds-Unternehmen zu verhindern. Was in dem Fall des einen Verlust, ist des Anderen Gewinn. So teilten an der Guerilla-Aktion beteiligte Spekulanten ihre saftigen Gewinne stolz auf Reddit:

Link zum Reddit-Inhalt

Indes zeigt sich sogar Unternehmer Elon Musk in einem Tweet begeistert von den Ereignissen. Mitglieder des Subreddits feiern sich als Schlitzohren im Stile von "Robin Hood". Die ganze Begebenheit ist ein denkwürdiges Beispiel für die potenzielle Macht (und Gefahr) koordinierter Gruppen in Internet.

Wie sich Spiele-Verschiebungen wirtschaftlich auswirken   33     21

Mehr zum Thema

Wie sich Spiele-Verschiebungen wirtschaftlich auswirken

Mehr Hintergrundwissen gefällig? Wie stark sich auch Spiele-Verschiebungen auf die Aktienkurse von Unternehmen auswirken können, arbeiten wir im oben verlinkten Interview mit Experten heraus.

zu den Kommentaren (483)

Kommentare(483)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.