Google Stadia: Spielerzahlen in Destiny 2 mehr als halbiert

Seit November ist die Destiny-2-Spielerschaft auf Google Stadia drastisch geschwunden - lässt das Rückschlüsse auf die ganze Plattform zu?

von Alexander Köpf,
09.01.2020 13:42 Uhr

Zahlen aus Destiny 2 scheinen für Google Stadia nichts Gutes zu verheißen, müssen jedoch in Relation gesetzt werden. Zahlen aus Destiny 2 scheinen für Google Stadia nichts Gutes zu verheißen, müssen jedoch in Relation gesetzt werden.

Im November startete Google seinen Streaming-Dienst Stadia. Seither steht Google dafür auch immer wieder in Kritik: es sei zu viel versprochen worden, es sei zu teuer, es sei schlicht nicht gut genug. Wie gut oder wie schlecht die Plattform tatsächlich ist oder zumindest wie sie beim Kunden ankommt, ist aber schwer zu beziffern, denn mit belastbaren Zahlen hält Google hinterm Berg.

Ein paar Zahlen gibt es aber doch, wie Forbes (via Charlemagne) herausgefunden hat. Demnach haben sich die Spielerzahlen von Destiny 2 auf Google Stadia inzwischen mehr als halbiert.

Gravierender Spielerschwund

Im November soll der Loot-Shooter, der via Stadia Pro-Abo gratis erhältlich ist, noch 19.400 Spieler verzeichnet haben, knapp zwei Monate später sollen es nur noch 8.020 Spieler sein.

Freilich ist Google Stadia noch die mit Abstand kleinste Plattform, ein Vergleich zu Konsolen und PC verdeutlicht aber den relativen Spielerschwund:

  • Stadia: -58,7 Prozent (8.020, im November 19.400)
  • PlayStation 4: -4,2 Prozent (435.000, im November 454.000)
  • Xbox: -4,4 Prozent (313.000, im November 331.000)
  • PC: -11,5 Prozent (437.000, im November 494.000)

Google Stadia im Test - Funktioniert die »Zukunft des Gaming« jetzt wirklich? 14:30 Google Stadia im Test - Funktioniert die »Zukunft des Gaming« jetzt wirklich?

Ist Google Stadia damit gefloppt? Den Schluss lassen die wenigen Zahlen nicht zu, auch wenn sie durchaus ein Indikator für etwaige Probleme sein können.

Da Destiny 2 auf PS4, Xbox und PC prozentual deutlich weniger Spieler verloren hat, liegt es nahe, dass die Gründe hierfür nicht in normalen Schwankungen, wie beispielsweise zu erwarten niedrigeren Spielerzahlen nach Ferien oder Feiertagen, oder generell geringerem Interesse am Spiel liegen. Auch Cross-Save scheint eine Halbierung der Spielerschaft nur bedingt zu erklären.

Denkbar wäre allerdings, dass die Zahlen von November durch den damaligen Stadia-Hype verfälscht sind und Destiny 2 zudem gleich zu Beginn und vor allem gratis verfügbar war.

Wirklichen Aufschluss können aber erst fundierte Zahlen von Google selbst bringen. Nicht zu vergessen, dass sich Stadia noch in einer - obgleich auch nicht offiziellen - Testphase befindet und erst mit der Öffnung der Plattform ausreichende Datensätze erhoben werden können.

Mehr zum Thema:


Kommentare(111)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen