Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: GTA 5: 10 Next-Gen-Wünsche - Schönes Los Santos, GTA VR und mehr?

6. Mod-Unterstützung ab Start

Warum wird GTA 4 auf dem PC immer noch fleißig gespielt? Klar, weil es GTA 5 noch nicht gibt. Aber auch, weil die Modder-Gemeinde das Spiel durch unzählige Zusätze technisch auf dem neuesten Stand hält und ständig erweitert. So eine treue Fan-Basis wünscht sich normalerweise jeder Entwickler für sein Spiel und versucht, sie nach Kräften zu unterstützen. Allerdings ist die Einbindung brauchbarer Modding-Tools ab Werk aufwändig und damit teuer. Deshalb halten wir es für eher unwahrscheinlich, dass Rockstar Games GTA 5 schon zur Veröffentlichung für Modder »öffnet«. Die werden sich - wie im Vorgänger - schon selbst durch den Code des Spiels wurschteln müssen. Das heißt aber nicht, dass es solche Tools nicht irgendwann später offiziell von Rockstar geben könnte.

Wahrscheinlichkeit: 40%

7. GTA: Los Santos City Stories

Im Mai 2014 sicherte sich die Rockstar-Mutterfirma Take-Two die Markenrechte am Namen »City Stories« für Computer- und Videospiele.

Szene aus GTA: Vice City Stories Szene aus GTA: Vice City Stories

Eigentlich nicht überraschend, schließlich gibt es mit GTA: Vice City Stories und GTA: Liberty City Stories bereits zwei erfolgreiche »Neben-GTAs«. Was bedeutet diese Namensreservierung nun für die NextGen-Version von GTA 5? Vermutlich nicht viel. Zwar wäre es möglich, dass Rockstar - ähnlich wie bei unserer DLC-Spekulation unter Punkt fünf - ein Bundle mit einem Nebenspiel schnürt, aber das halten wir für unwahrscheinlich.

Plausibler scheint uns da, dass irgendwann im nächsten Jahr ein »kleines« GTA erscheint, das sich Los Santos als Spielwiese zunutze macht, um dort die Abenteuer eines einzelnen Charakters zu verfolgen - ähnlich wie die Addons für GTA 4.

Wahrscheinlichkeit: 10%

8. Multiplayer-Editor für PC

Schon jetzt gibt es für die bereits erschienen Konsolen-Fassungen einen Missions-Editor für GTA Online, die Multiplayer-Komponente von GTA 5. So einen Editor wünschen wir uns natürlich auch für die PC-Version, nur bitte mit deutlich besserer Bedienung per Tastatur und Maus. Denn so lobenswert das Vorhaben auch ist, die Spieler selbst an der Gestaltung der Multiplayer-Matches zu beteiligen, mit dem Joypad macht das Missionen-Bauen keinen Spaß. Wollen wir hoffen, dass Rockstar Games ein Bisschen Liebe in die Umsetzung des Editors steckt und nicht einfach die Konsolen-Fassung 1:1 auf den PC zieht.

Wahrscheinlichkeit: 70%

9. Ego-Perspektive

Nur kurz war sie auf der Rockstar-Website zu sehen, die Ankündigung einer Ego-Perspektive für GTA 5. Wir halten dieses Feature für sehr Wahrscheinlich, zumindest wenn die Helden im Auto unterwegs sind. Schließlich machen Titel wie Watch Dogs vor, wie gut die Fahrt aus der Amaturenbrett-Perspektive funktionieren kann.

Grand Theft Auto 5 - Next-Gen- und PC-Ankündigung im E3-Trailer 1:17 Grand Theft Auto 5 - Next-Gen- und PC-Ankündigung im E3-Trailer

Und apropos funktionieren: Schon im E3-Trailer zur GTA 5-Neuauflage ist deutlich zu sehen (bei Minute 01:17) dass die Anzeigen im Auto jetzt richtig funktionieren und zum Beispiel die Nadel des Drehzahlmessers beim Anfahren nach oben geht. Ob diese Ego-Perspektive auch für den normalen Rumlauf-Modus enthalten sein wird, wagen wir zu bezweifeln. Dann müssten die Entwickler die ganze Interaktion mit der Umwelt und vor allem die Feuergefechte neu denken - zu viel Aufwand für eine Neuauflage.

Wahrscheinlichkeit: 80%

10. GTA 5 Virtual Reality

Schon während der E3-Messe im Juni 2014 kündigt Sony an, dass es für die PS4-Version von GTA 5 exklusive Inhalte geben würde. Nun sind wir ja bei solchen Aussagen immer vorsichtig, ein T-Shirt mit PlayStation-Logo für Trevor wäre schließlich auch ein exklusiver Inhalt. Aber wenn wir schon mal rumspinnen dürfen: Angeblich wird GTA 5 auf der PlayStation 4 den weithin unterschätzten Move-Controller unterstützen. Während wir uns noch nicht so recht vorstellen können, wozu der gut sein soll (Hund streicheln?) würde Sonys Zauberstab in Kombination mit der geplanten VR-Brille Morpheus GTA 5 buchstäblich in eine neue Dimension heben.

Project Morpheus - Sonys VR-Brille auf der gamescom ausprobiert 1:15 Project Morpheus - Sonys VR-Brille auf der gamescom ausprobiert

Beim Ausprobieren hat uns Morpheus begeistert, in Kombination mit GTA 5 sind die Möglichkeiten riesig. Wie wäre es zum Beispiel mit einem reinen Autorennen-Addon? Oder den Golf-Matches im Spiel aus der VR-Perspektive? Und die PC-Fassung unterstützt dann die VR-Brillen von Oculus? Klar, das ist reine Spekulation und vielleicht so unwahrscheinlich wie eine PS4-Version von Halo 5, aber das wäre ein richtiger Paukenschlag und vor allem ein echtes Kaufargument für die vermutlich kostspielige VR-Hardware von Sony.

2 von 2


zu den Kommentaren (49)

Kommentare(49)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.