GTA 6: Insider räumt mit Vice-City-Gerüchten auf, "zu 80 Prozent Fake"

Der berüchtigte "Project-Americas-Leak" zu GTA 6 wurde in den letzten Monaten zum Selbstläufer. Einem Branchen-Insider zufolge sei der zum Großteil ein Fake.

von Vali Aschenbrenner,
22.03.2021 14:21 Uhr

Der "Project-Americas-Leak" ist der Ursprung unzähliger Gerüchte um GTA 6. Ein etablierter Branchen-Insider bezeichnet den nun "zu 80 Prozent als Fake". Der "Project-Americas-Leak" ist der Ursprung unzähliger Gerüchte um GTA 6. Ein etablierter Branchen-Insider bezeichnet den nun "zu 80 Prozent als Fake".

Rockstar kehrt mit GTA 6 nach Vice City zurück - das behaupten zumindest die Urheber diverser Gerüchte und angeblicher Leaks zum nächsten Grand Theft Auto. Und zurückführen lässt sich dies meist auf den berüchtigten »Project-Americas«-Leak von 2019, der nicht nur Setting, sondern zahlreiche weitere Details zu GTA 6 verraten möchte.

Was beinhaltet der »Project-Americas-Leak«? Im Juli 2019 behauptete ein anonymer Reddit-Nutzer, Details zu Setting und Gameplay von GTA 6 zu kennen. So soll GTA 6 in den 80er-Jahren und Vice City spielen, die Geschichte um Drogenhandel und -Kartells von der Netflix-Serie Narcos inspiriert sein und es unter anderem ein komplexes Wettersystem geben.

Dass an der Glaubwürdigkeit dieser angeblichen Infos guten Gewissens gezweifelt werden darf, verrieten wir euch bereits in unserer ausführliche Analyse: Wir gingen einem der Ursprünge der zahlreichen und hartnäckigen Vice-City-Gerüchte auf den Grund, zu denen schon der Insider Jason Schreier meinte, diese mit Vorsicht zu genießen.

GTA 6 in Vice City? Die Gerüchte analysiert   60     2

Mehr zum Thema

GTA 6 in Vice City? Die Gerüchte analysiert

Insider spricht sich gegen »Project Americas« aus

Jetzt äußert sich ein weiterer Experte der Gaming-Branche zu Wort: Tom Henderson, der normalerweise primär in den Battlefield- und Call-of-Duty-Gefilden unterwegs ist. Schon Anfang 2021 mischte Henderson zusätzlich bei Meldungen um GTA mit und behauptete, Teil 6 würde mit einer männlichen und einer weiblichen Spielfigur kommen.

Im März teilte er nun auf Twitter eine recht deutliche Ansage im Bezug auf die zahlreichen Gerüchte um das Setting und die Ausrichtung von Grand Theft Auto 6: Laut Henderson setzen sich mindestens 80 Prozent des »Project-Amerikas-Leaks «aus irreführenden und irrelevanten Informationen zusammen und seien demzufolge ein Fake.

Welche 80 Prozent er genau als Fake ausmacht und welche 20 Prozent damit wiederum der Wahrheit entsprechen könnten, darauf ging Henderson nicht im Detail ein. Momentan gibt es schlichtweg keine offiziellen Informationen zum Setting, den Charakteren, der Spielwelt oder sonst irgendwas zu GTA 6, weswegen hier nur Raum zur Spekulation bleibt.

Was sich zu GTA 6 zusammenreimen lässt

Einen Überblick über die wichtigsten und möglicherweise aussagekräftigsten Gerüchte zu GTA 6 bieten wir dennoch schon jetzt: Zahlreiche Insider-Berichte oder sogar Infos des Rockstar-Publishers Take-Two lassen uns momentan zumindest erahnen, in welche Richtung GTA 6 gehen könnte:

Die wichtigsten Leaks und Gerüchte zu GTA 6   61     1

Mehr zum Thema

Die wichtigsten Leaks und Gerüchte zu GTA 6

Ob Rockstar mit GTA 6 tatsächlich nach Vice City zurückkehrt und was uns sonst für Story- oder Gameplay-Features erwarten, bleibt damit weiterhin offen. Was wünscht ihr euch vom nächsten Grand Theft Auto? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

zu den Kommentaren (40)

Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.