GTA-Publisher Take-Two: Singleplayer trotz Multiplayer-Trends lange nicht tot

Take-Two legt selbst großen Wert auf Multiplayer-Spiele, wie GTA Online und Red Dead Online zeigen. Dennoch sollen Einzelspieler nicht zu kurz kommen.

von Andreas Bertits,
09.02.2021 17:01 Uhr

Take-Two will in Zukunft wie bei GTA 5 und RDO auf Singleplayer-Spiele mit Mehrspieler-Optionen setzen. Take-Two will in Zukunft wie bei GTA 5 und RDO auf Singleplayer-Spiele mit Mehrspieler-Optionen setzen.

Haben Spiele für Solisten langsam ausgedient? Geht es nach Take-Two, dann ist das nicht er Fall. Der Publisher von GTA 5 und Red Dead Redemption 2 erkennt zwar den Trend hin zu Multiplayer-Spielen und Live-Services an, doch das müsse noch lange nicht das Ende der Einzelspieler-Titel bedeuten.

Was genau meint Take-Two zu Singleplayer-Games? Strauss Zelnick ist CEO von Take-Two und hat in einer Telefonkonferenz zum Quartalsergebnis des Unternehmens dieses Thema angeschnitten. Zelnick erklärte zunächst bezüglich Grand Theft Auto:

"Das Team bei Rockstar Games hatte die Absicht, ein starkes Einzelspieler-Erlebnis zu schaffen, ein storygetriebenes Erlebnis. Und Rockstar war schon immer für großartige Geschichten und großartige Einzelspieler-Erlebnisse bekannt und hat dann in den letzten Jahren zusätzlich eine massive Mehrspieler-Möglichkeit entwickelt."

Zwar gibt es einen deutlichen Anstieg in Sachen Multiplayer und Live-Service, doch Zelnick zufolge hat Rockstar Games immer wieder gezeigt, dass auch Singleplayer-Spiele erfolgreich sein können.

»Wir glauben nicht, dass Singleplayer tot ist«

Laut Take-Two muss sich Rockstar nicht entscheiden, ob sie Einzel- oder Mehrspieler-Titel machen möchten. Sowohl GTA Online als auch Red Dead Online kommen sehr gut an und beide Spiele sind aus Singleplayer-Games hervorgegangen.

Wir verraten euch im Video, wie gut GTA Online ist:

GTA Online Testvideo - Was taugt der Multiplayer nach über 30 DLCs? 12:05 GTA Online Testvideo - Was taugt der Multiplayer nach über 30 DLCs?

So steht Strauss Zelnick zur Zukunft von Einzelspieler-Titeln: Der CEO von Take-Two ist überzeugt davon, dass Rockstar Games beide Bereich gut abdecken kann und erklärt:

"Es gab, glaube ich, vor ein paar Jahren eine Diskussion - nicht hier, nicht bei uns - aber in einigen Büros unserer Konkurrenten, dass der Einzelspieler tot sei und dass sich alles um den Multiplayer dreht. Wir haben das nicht geglaubt, ich habe ausdrücklich und öffentlich gesagt, dass wir das nicht glauben - unsere Labels glauben das nicht."

Red Dead Online wurde inzwischen von Red Dead Redemption 2 losgelöst und ist als Standalone-Titel erhältlich. Den Zeitpunkt dafür fanden wir allerdings nicht optimal gewählt:

Red Dead Online wird Standalone: Gute Idee, schlechtes Timing   61     1

Mehr zum Thema

Red Dead Online wird Standalone: Gute Idee, schlechtes Timing

Take-Two will sich breit aufstellen

Was bedeutet das für die Zukunft von Take-Two-Spielen? Das Unternehmen will in vielen Bereichen unterwegs und natürlich auch erfolgreich sein, weswegen wir in Zukunft diverse Spiele sehen dürften, die in diese Richtung gehen. Hierzu sagte Strauss Zelnick:

"Wir liefern eine Reihe von Erlebnissen, die von Casual-Mobile bis hin zu den komplexesten Einzel- und Mehrspieler-Erlebnissen reichen. Und wir haben vor, das auch weiterhin zu tun."

Fans der Spiele von Rockstar Games und Take-Two im Allgemeinen brauchen laut Zelnick also nicht zu befürchten, dass in Zukunft nur noch Multiplayer-Titel erscheinen. Das sollte vor allem in Hinblick auf GTA 6 beruhigen.

Hier findet ihr Zusammenfassung der bisherigen Gerüchte rund um GTA 6:

GTA 6 - Gerüchtesammlung zu Release, Setting und mehr   0     0

Mehr zum Thema

GTA 6 - Gerüchtesammlung zu Release, Setting und mehr

Das Actionspiel dürfte ebenfalls wieder eine umfangreiche Singleplayer-Kampagne bekommen. Bleibt nur abzuwarten, dass es irgendwann angekündigt wird...

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.