Intel-Grafikkarten: Leak nennt Details zu Leistung und Preis - Was ist dran?

Angebliches Infomaterial zeigt Details zu Intels DG2-Arc-Grafikkarten. Es bestehen jedoch ernste Zweifel an der Echtheit.

von Alexander Köpf,
13.09.2021 11:18 Uhr

Wie schnell werden Intels dedizierte Grafikkarten für Spieler? Eine angeblich aus Präsentationsmaterial von Intel stammende Folie will darüber genaueren Aufschluss geben und scheint bisherige Leaks und Gerüchte zur Performance damit zu bestätigen. Gleichzeitig werden Details zur Preisspanne von Intels Beschleunigern genannt.

Das Spitzenmodell »Arc Alchemist« aus der DG2-Reihe auf Basis der Xe-HGP (HPG steht für High Performance Gaming) soll es demnach mit der Nvidia Geforce RTX 3070 respektive der AMD Radeon RX 6700 XT aufnehmen können.

(Bildquelle: tieba.baidu.com) (Bildquelle: tieba.baidu.com)

Intel-Grafikkarten von 100 bis 500 US-Dollar

Der Folie zufolge soll es insgesamt zwei DG2-GPUs (SOC1 und SOC2) geben, die offenbar jeweils in mehreren Varianten kommen - damit sind verschiedene Bestückungen mit Recheneinheiten und Videospeicher gemeint.

So reiche die Leistungsaufnahme von SOC1 von 175 bis 225 Watt und konkurriere mit der Geforce RTX 3060, RTX 3060 Ti, RTX 3070 und der Radeon RX 6500 XT, RX 6600 XT und RX 6700 XT. SOC1 decke dabei die Preisspanne von 300 bis 500 US-Dollar ab.

SOC2 soll auf 75 Watt festgelegt sein und die Preisspanne von 100 bis 200 US-Dollar bedienen. Als Konkurrent wird im oberen Bereich jedoch nur die Geforce GTX 1650 Super genannt.

Erst vor wenigen Wochen gab Intel den Startschuss für die neuen Grafikkarten und die Marke Arc. Lest mehr dazu im folgenden Artikel:

Neue GPUs als Alternative für Spieler   89     8

Mehr zum Thema

Neue GPUs als Alternative für Spieler

Wie glaubhaft ist der Leak?

Die angegeben Daten decken sich grundlegend mit bisherigen Leaks und Gerüchten. So hatte etwa der bekannte Hardware-Leaker Greymon55 @greymon55 erst kürzlich Folgendes getwittert:

Link zum Twitter-Inhalt

Auch zuvor wurden immer wieder ähnliche Vergleiche gezogen: So soll der Vollausbau von Intels DG2 mit Blick auf die Performance zwischen RTX 3070 und RTX 3080 liegen.

Der jüngste Leak weckt allerdings trotzdem Misstrauen: Denn bei den genannten AMD-Grafikkarten fehlt jeweils das »RX« im Namen (zum Beispiel Radeon »RX« 6600 XT). Hinzu kommt, dass es die die Radeon RX 6500 XT (noch) gar nicht gibt.

Außerdem vermissen wir einen konkreten Verweis auf Intel, etwa in Form von Kleingedrucktem. Typischerweise finden sich auf solchen Präsentationsfolien der Hersteller und weitere Informationen.

Was meint ihr? Wie schnell werden Intels Grafikkarten der ersten Generation? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (30)

Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.